Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Konfigurieren von VMM für die Verwaltung einer VMware Infrastructure 3-Umgebung

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Das folgende Verfahren bietet eine Übersicht über die Aufgaben, die zum Konfigurieren von VMM für die Verwaltung einer VI3-Umgebung (VMware Infrastructure 3) ausgeführt werden müssen. VMM verwaltet VMware über die VMware Infrastructure-API. Um mit der Verwaltung von VMware zu beginnen, müssen Sie VMM den VMware VirtualCenter-Server hinzufügen.

ImportantWichtig
Aktuelle detaillierte Informationen zum Konfigurieren und Verwalten einer VMware-Umgebung in VMM finden Sie in der TechNet-Bibliothek zu VMM in folgenden Themen:

Anforderungen für VMware-Virtualisierungs-Manager und -Hosts

Virtual Machine Manager unterstützt die folgenden VMware-Versionen:

  • Virtualisierungs-Manager – VMware VirtualCenter 2.5

  • Host für virtuelle Maschinen – VMware ESX Server 3.5, VMware ESX Server 3.0.2, VMware ESX Server 3i

Vorgehensweise beim Konfigurieren von VMM für die Verwaltung Ihrer VI3-Umgebung

  1. Fügen Sie Ihren VMware VirtualCenter-Server Virtual Machine Manager hinzu.

    Der erste Schritt beim Konfigurieren von VMM für die Verwaltung einer VI3-Umgebung besteht im Hinzufügen des VirtualCenter-Servers, damit VMM mithilfe der VMware Infrastructure-API die ESX Server-Hosts und die virtuellen Maschinen verwalten kann. Wenn Sie VMM einen VirtualCenter-Server hinzufügen, werden alle Hosts, auf denen ESX Server ausgeführt wird, VMM hinzugefügt. VMM erstellt eine Hostgruppe für die ESX Server-Hosts. Jeder ESX Server-Host muss in seiner Hostgruppe verbleiben.

    Beim Hinzufügen des VirtualCenter-Servers geben Sie an, ob mit den ESX Server-Hosts im sicheren Modus kommuniziert werden soll. Wenn der sichere Modus aktiviert ist, muss VMM in der Lage sein, jeden ESX Server-Host anhand seines Secure Sockets Layer (SSL)-Zertifikats bzw. – im Fall von nicht eingebetteten Versionen von ESX Server (VMware ESX Server 3.5 und VMware ESX Server 3.0.2) – seines öffentlichen SSH-Schlüssels zu identifizieren.

    ImportantWichtig
    Ein VirtualCenter-Server kann jeweils nur über einen einzigen VMM-Server verwaltet werden. Wenn Sie den VirtualCenter-Server mehreren Instanzen von VMM 2008 hinzufügen, erstellt VMM für jede virtuelle VMware-Maschine ein doppeltes Objekt, wobei das Duplikat der virtuellen Maschine permanent den Status Fehlt aufweist.

  2. Konfigurieren Sie die Sicherheit für einzelne VMware ESX Server-Hosts.

    Wenn Sie VMM einen VirtualCenter-Server hinzufügen, werden alle ESX Server-Hosts mit dem Status OK (begrenzt) hinzugefügt, bis Sie die Sicherheitsinformation konfigurieren, die von VMM zur Übertragungen von Dateien zwischen dem Host und Windows Server-basierten Computern benötigt werden. Zu nicht unterstützten Vorgängen für virtuelle Maschinen gehören das Erstellen einer virtuellen Maschine von einer virtuellen Festplatte auf einem Bibliothekserver oder das Speichern einer virtuellen Maschine in der VMM-Bibliothek.

    Wenn ein Host den Status OK (begrenzt) hat, stehen VMM-Administratoren nur die Vorgänge für virtuelle Maschinen zur Verfügung, für die dieser Dateiübertragungstyp nicht erforderlich ist. Eine Liste der unterstützten Vorgänge für virtuelle Maschinen in VMM unter eingeschränkter oder vollständiger Verwaltung finden Sie unter Unterstützte Aktionen zu virtuellen Maschinen für ESX Server-Hosts.

    Um den Status eines Hosts in OK zu ändern und alle von VMM unterstützten Verwaltungsfunktionen zu aktivieren, muss VMM über Anmeldeinformationen für ein Virtual Machine-Delegiertenkonto auf dem Host verfügen. Außerdem muss VMM den Host anhand seines Zertifikats identifizieren können, wenn Sie die VMware-Umgebung im sicheren Modus verwalten. Bei nicht eingebetteten Versionen von ESX Server ist außerdem der öffentliche RSH-Schlüssel erforderlich. Detaillierte Anleitungen zum Konfigurieren von Sicherheit für ESX Server-Hosts finden Sie unter Konfigurieren der Sicherheit für eine verwaltete VMware-Umgebung in VMM 2008 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=145051).

    noteHinweis
    Sie müssen auf allen ESX Server 3i-Hosts, die den NFS-Datenspeicher nutzen, denselben Delegiertenbenutzer (standardmäßig vimuser) verwenden.

    Weitere Informationen zum Konfigurieren der Sicherheit auf einem Host finden Sie unter Vorgehensweise beim Festlegen von Anmeldeinformationen für die Kommunikation mit einem Host.

  3. Importieren Sie VMware-Vorlagen in die Virtual Machine Manager-Bibliothek.

    Zum Importieren von Vorlagen müssen Sie das Administratorkonto angeben, das für Verbindungen mit den ESX Server-Hosts, auf denen die Vorlagen gespeichert werden, verwendet werden soll. Falls Sie den VirtualCenter-Server im sicheren Modus verwalten, müssen Sie auch ein Zertifikat und einen öffentlichen Schlüssel für jeden Host bereitstellen.

  4. Konfigurieren Sie optional die Leistungs- und Ressourcenoptimierung (Performance and Resource Optimization, PRO) für VMware-Hostgruppen und -Hostcluster.

    PRO unterstützt die Optimierung von Arbeits- und Anwendungsressourcen in einer virtualisierten Umgebung. Basierend auf Leistungs- und Integritätsdaten von PRO-fähigen Management Packs in System Center Operations Manager 2007 kann PRO automatisch oder manuell Empfehlungen zum Minimieren der Ausfallzeit und zum Beschleunigen der Auflösungszeit implementieren, die als PRO-Tipps bezeichnet werden. Weitere Informationen finden Sie unter Informationen zur Leistungs- und Ressourcenoptimierung (Performance and Resource Optimization, PRO).

    Anleitungen zum Aktivieren von PRO finden Sie unter Vorgehensweise beim Konfigurieren von PRO für einen Hostcluster und Vorgehensweise beim Ändern der Eigenschaften einer Hostgruppe.

noteHinweis
Nach dem Hinzufügen eines VirtualCenter-Servers zu VMM können Sie mit dem Assistenten zum Hinzufügen von Hosts VMM manuell neue ESX Server-Hosts hinzufügen. Die neuen Hosts werden von VMM nicht automatisch ermittelt. Weitere Informationen finden Sie unter Hinzufügen von ESX Server-Hosts.

Weitere Ressourcen

 
Anzeigen: