Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Vorgehensweise beim Ändern der Eigenschaften eines Hardwareprofils

Letzte Aktualisierung: Oktober 2008

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Sie können jedes bestehende Hardwareprofil aktualisieren und die Einstellungen für eine oder mehrere Hardwarekomponenten für virtuelle Maschinen ändern. Nachdem Sie die Änderungen durchgeführt haben, werden für alle neuen virtuellen Maschinen, die unter Verwendung dieses Hardwareprofils erstellt werden, die aktualisierten Konfigurationseinstellungen der Hardware verwendet. Änderungen haben keine Auswirkungen auf vorhandene virtuelle Maschinen, die zuvor mithilfe dieses Profils erstellt wurden. Weiterhin wirken sich die Änderungen nicht auf Einstellungen für eine Vorlage oder eine virtuelle Maschine aus, in die dieses Profil zu einem früheren Zeitpunkt importiert wurde. Es wird keine Zuordnung zu dem Hardwareprofil beibehalten, nachdem eine virtuelle Maschine oder eine Vorlage erstellt wurde.

Vorgehensweise

So ändern Sie ein vorhandenes Hardwareprofil

  1. Klicken Sie in der Bibliotheksansicht im Navigationsbereich auf den Knoten Profile, doppelklicken klicken Sie im Ergebnisbereich auf das Hardwareprofil, das Sie ändern möchten, und klicken Sie dann auf die Registerkarte Hardwareeinstellungen.

  2. Konfigurieren der Hardwarekomponenten.

    • Startreihenfolge – Wählen Sie die Reihenfolge der Geräte zum Starten des Betriebssystems aus.

    • CPU-Anforderungen – Geben Sie die Prozessoranforderungen für die virtuelle Maschine an.

    • Arbeitsspeicher – Geben Sie an, wie viel Arbeitsspeicher der virtuellen Maschine zugewiesen werden soll, und legen Sie fest, ob dynamischer Speicher verwendet werden soll.

      noteHinweis
      Unterstützung für dynamischen Speicher wurde in Virtual Machine Manager (VMM) 2008 R2 mit Service Pack 1 (SP1) eingeführt.

    • Diskettenlaufwerk – Konfigurieren Sie das virtuelle Diskettenlaufwerk zum Lesen eines physischen Diskettenlaufwerks auf dem Host oder zum Lesen einer in der Bibliothek gespeicherten virtuellen Diskettendatei.

    • Grafikkarte – Konfigurieren Sie die virtuelle Grafikkarte für eine virtuelle Maschine.

      noteHinweis
      Unterstützung für Grafikkarteneinstellungen wurde in VMM 2008 R2 mit SP1 eingeführt.

    • DVD- oder CD-Laufwerk – Fügen Sie einem IDE-Bus ein virtuelles DVD- oder CD-Laufwerk hinzu.

    • Virtuelle Festplatte – Fügen Sie einem IDE-Gerät oder SCSI-Adapter eine virtuelle Festplatte hinzu.

    • Netzwerkadapter – Konfigurieren Sie einen oder mehrere Netzwerkadapter für eine virtuelle Maschine.

    • Priorität und Verfügbarkeit – Konfigurieren Sie die Priorität der virtuellen Maschine für die CPU- und Arbeitsspeicherressourcen auf dem Host. Konfigurieren Sie die virtuelle Maschine mit hoher Verfügbarkeit.

      noteHinweis
      Unterstützung für die Priorität von Arbeitsspeicherressourcen wurde in VMM 2008 R2 mit SP1 eingeführt.

Siehe auch

 
Anzeigen: