Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Informationen zu Prüfpunkten

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Ein Prüfpunkt speichert den Zustand jeder virtuellen Festplatte, die einer virtuellen Maschine zugeordnet ist, sowie den gesamten Inhalt der Festplatte, einschließlich Anwendungsdatendateien. Für virtuelle Maschinen auf Hyper-V- und VMware ESX Server-Hosts speichert ein Prüfpunkt auch die Informationen zur Hardwarekonfiguration. Durch das Erstellen von Prüfpunkten für eine virtuelle Maschine können Sie die virtuelle Maschine in einem vorherigen Zustand wiederherstellen.

Ein typisches Einsatzgebiet von Prüfpunkten ist das Erstellen einer temporären Sicherung, bevor Sie das Betriebssystem oder eine Anwendung aktualisieren oder bevor Sie die Konfiguration auf der virtuellen Maschine ändern. Mithilfe eines Prüfpunkts können Sie die virtuelle Maschine im vorherigen Zustand wiederherstellen, falls der Vorgang fehlschlägt oder sich auf die virtuelle Maschine negativ auswirkt. Für virtuelle Maschinen auf Hyper-V- und ESX Server-Hosts sind Prüfpunkte in einer Testumgebung hilfreich, in der Sie mehrere Hardwarekonfigurationen auf einer virtuellen Maschine verwenden möchten.

Erstellen von Prüfpunkten

Prüfpunkte können nur für eine virtuelle Maschine erstellt werden, die auf einem Host für virtuelle Maschinen bereitgestellt ist. Prüfpunkte können nicht für eine virtuelle Maschine erstellt werden, die in der Bibliothek gespeichert ist.

Für eine virtuelle Maschine, die auf einem Hyper-V- oder VMware-Host ausgeführt wird, können Sie einen Prüfpunkt erstellen, ohne die virtuelle Maschine zu beenden. Bei einer auf einem Virtual Server-Host bereitgestellten virtuellen Maschine wird jedoch empfohlen, die virtuelle Maschine vor dem Erstellen eines Prüfpunkts herunterzufahren.

CautionVorsicht
Wenn die Dienste für virtuelle Gäste nicht auf einer virtuellen Maschine installiert sind, die auf einem Virtual Server-Host ausgeführt wird, wird die virtuelle Maschine nicht heruntergefahren, sondern einfach beendet. Stellen Sie zur Vermeidung von Datenverlusten sicher, dass die virtuelle Maschine nicht verwendet wird und dass auf der virtuellen Maschine keine Prozesse ausgeführt werden. Für neue virtuelle Maschinen, die auf Virtual Server-Hosts erstellt werden, werden von VMM automatisch die Dienste für virtuelle Gäste installiert.

Für Prüfpunkte, die bei ausgeführter virtueller Maschine erstellt werden
  • Der Prüfpunkt enthält den Status der Festplatten und die Daten im Arbeitsspeicher.

  • Auf der Registerkarte Prüfpunkte weist das Symbol für den Prüfpunkt ein kleines grünes Dreieck auf.

Für Prüfpunkte, die bei beendeter virtueller Maschine erstellt werden
  • Der Prüfpunkt enthält nur den Status der Festplatten.

  • Auf der Registerkarte Prüfpunkte weist das Symbol für den Prüfpunkt ein kleines rotes Quadrat auf.

Für eine virtuelle Maschine können mehrere Prüfpunkte erstellt werden. Prüfpunkte belegen jedoch Speicherplatz, und wenn mit der Zeit immer mehr Prüfpunkte angelegt werden, kann die Leistung einer virtuellen Maschine im Betrieb und bei Vorgängen wie beispielsweise dem Migrieren einer virtuellen Maschine oder dem Speichern in der Bibliothek beeinträchtigt werden. Aus diesem Grund empfiehlt es sich, nicht benötigte Prüfpunkte zu entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise beim Entfernen eines Prüfpunkts.

In der folgenden Tabelle ist die maximale Anzahl von Prüfpunkten und Verzweigungen aufgeführt, die Sie für jeden von VMM unterstützten Virtualisierungssoftwaretyp erstellen können.

 

Virtualisierungssoftware Maximale Anzahl von Prüfpunkten

Hyper-V

50

Virtual Server

64

VMware ESX Server

Begrenzt durch Speicherplatz

Weitere Informationen zum Erstellen eines Prüfpunkts finden Sie unter Vorgehensweise beim Erstellen eines Prüfpunkts.

Verwalten von Prüfpunkten

Nach dem Erstellen von Prüfpunkten können Sie zusätzliche Aktionen für deren Verwaltung ausführen.

Mit der Aktion Wiederherstellen stellen Sie eine virtuelle Maschine in dem Zustand wieder her, in dem ein Prüfpunkt erstellt wurde. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise beim Wiederherstellen einer virtuellen Maschine an einem Prüfpunkt.

Wenn Sie eine virtuelle Maschine nicht mehr an einem Prüfpunkt wiederherstellen müssen, können Sie den Prüfpunkt entfernen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise beim Entfernen eines Prüfpunkts.

Für Hyper-V- und Virtual Server-Hosts sind Prüfpunkte portierbar. Wenn Sie eine virtuelle Maschine migrieren, speichern oder bereitstellen, werden vorhandene Prüfpunkte zusammen mit der virtuellen Maschine verschoben.

VMM-Administratoren können Self-Service-Benutzern die Berechtigung zum Erstellen und Verwalten von Prüfpunkten für ihre virtuellen Maschinen erteilen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise beim Erstellen einer Self-Service-Benutzerrolle. Informationen zum Erstellen und Verwalten von Prüfpunkten über das VMM-Self-Service-Portal finden Sie in der Hilfe zum Self-Service-Portal auf der Portal-Website.

Prüfpunkte sind nicht zur Sicherung gedacht

Prüfpunkte sollen eine temporäre Sicherung ermöglichen, wenn Sie eine virtuelle Maschine nach einer Änderung wie beispielsweise einer System- oder Anwendungsaktualisierung in einem vorherigen Zustand wiederherstellen müssen. Prüfpunkte sollten jedoch nicht für die permanente Sicherung des Betriebssystems, der Anwendungen oder der Dateien verwendet werden.

Prüfpunkte werden mit der virtuellen Maschine auf dem Host gespeichert. Wenn deshalb beim Host ein Fehler auftritt, während die virtuelle Maschine bereitgestellt ist, gehen die Prüfpunkte verloren. Um den Schutz der Daten Ihrer virtuellen Maschinen zu gewährleisten, sollten Sie stattdessen den VSS-Generator (Volume Shadow Copy Service, Volumeschattenkopie-Dienst) für Virtual Server oder eine Sicherungsanwendung wie beispielsweise System Center Data Protection Manager (DPM) zum Sichern Ihrer virtuellen Maschinen in einem externen Speicher verwenden.

Werden auf Ihren virtuellen Maschinen Benutzerdatendateien gespeichert, müssen Sie unbedingt die Datendateien auf einer virtuellen Maschine sichern, bevor Sie die virtuelle Maschine an einem Prüfpunkt wiederherstellen. Wenn Sie die virtuelle Maschine wiederherstellen, werden Benutzerdatendateien auf den virtuellen Festplatten auf den vorherigen Zustand zurückgesetzt.

Siehe auch

 
Anzeigen: