Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Vorgehensweise beim Konfigurieren der CPU-Anforderungen für eine virtuelle Maschine

Letzte Aktualisierung: August 2009

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Mithilfe des folgenden Verfahrens können Sie die CPU-Anforderungen einer virtuellen Maschine angeben. Mit diesen Einstellungen wird keine tatsächliche Hardware angegeben, von Virtual Machine Manager (VMM) werden jedoch anhand dieser Einstellungen die Hostbewertungen berechnet und die CPU-Ressourcenzuweisung festgelegt.

Dieses Verfahren eignet sich, wenn Sie ein Hardwareprofil erstellen oder ändern oder wenn Sie im Assistenten für neue Vorlagen oder im Assistenten für neue virtuelle Maschinen Hardwareprofileinstellungen konfigurieren.

So konfigurieren Sie CPU-Einstellungen für eine virtuelle Maschine

  1. Klicken Sie im linken Bereich unter Hardwareprofil auf Prozessor.

  2. Ändern Sie die CPU-Optionen wie folgt:

    1. Anzahl der CPUs. Wählen Sie im Dropdown-Listenfeld 1, 2 oder 4 CPUs aus. Die maximale Anzahl der CPUs hängt von der Virtualisierungsplattform des Hosts ab. Weitere Informationen finden Sie unter Unterstützte Hardwarefunktionen.

    2. CPU-Typ. Wählen Sie im Dropdown-Listenfeld den CPU-Typ aus.

    3. Kompatibilität; Zur Verbesserung der Kompatibilität zwischen Hosts mit unterschiedlichen Prozessorversionen und virtuellen Maschinen, die ältere Betriebssysteme ausführen, können Sie die Prozessorfunktionen einer virtuellen Maschine beschränken. Über die folgenden Optionen können Sie bei der Platzierung oder Migration die Zuordnung der CPU-Einstellungen einer virtuellen Maschine besser an die vorliegende Prozessorhardware des Hosts anpassen:

      • Mithilfe der in VMM 2008 R2 neuen Option Migration zu einem Host mit einer anderen Prozessorversion zulassen können Sie veranlassen, dass eine virtuelle Maschine auf einem Host ausgeführt werden kann, der eine andere Prozessorversion aufweist, als der Host, auf dem die virtuelle Maschine erstellt wurde. Zur Einstellung dieser Eigenschaft muss die virtuelle Maschine beendet werden.

        ImportantWichtig
        Die Aktivierung der Option Migration zu einem Host mit einer anderen Prozessorversion zulassen liefert mehr Flexibilität bei Livemigrationen und Migrationen virtueller Maschinen im gespeicherten Zustand, limitiert jedoch die Funktionalität des Prozessors einer virtuellen Maschine. Die Option sollte daher nur im echten Bedarfsfall aktiviert werden, etwa zur Ermöglichung der Livemigration zwischen geclusterten Hosts mit unterschiedlichen Prozessorversionen.

      • Einige ältere auf virtuellen Maschinen ausgeführte Betriebssysteme, wie etwa Windows NT, sind ggf. nicht mit neueren Prozessoren auf Hosts kompatibel. Um solche virtuellen Maschinen mit Hosts mit neueren Prozessoren kompatibel zu machen, können Sie die Eigenschaft Älteres Betriebssystem, z. B. Windows NT 4.0, ausführen aktivieren.

Siehe auch

 
Anzeigen: