Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

Vorgehensweise beim Konfigurieren der Priorität und Verfügbarkeit von virtuellen Maschinen

Letzte Aktualisierung: Oktober 2008

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Sie können konfigurieren, wie CPU- oder Arbeitsspeicherressourcen zugewiesen werden und ob virtuelle Maschinen eine hohe Verfügbarkeit aufweisen. Diese Verfahren eignen sich, wenn Sie eine virtuelle Maschine oder eine Vorlage ändern, oder wenn Sie im Assistenten für neue Vorlagen, im Assistenten für neue Hardwareprofile oder im Assistenten für neue virtuelle Maschinen Hardwareprofileinstellungen konfigurieren.

Zum Konfigurieren der Zuordnungspriorität für Arbeitsspeicherressourcen müssen Sie Virtual Machine Manager 2008 R2 mit Service Pack 1 ausführen. Damit die Prioritätseinstellung wirksam wird, muss die virtuelle Maschine auf einem Hyper-V-Host platziert werden, auf dem Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1 (SP1) ausgeführt wird.

noteHinweis
Zum Ändern der Speicherzuordnungspriorität einer vorhandenen virtuellen Maschine muss die virtuelle Maschine auf einem Hyper-V-Server gehostet werden, auf dem Windows Server 2008 R2 mit SP1 ausgeführt wird.

Bei hoher CPU- oder Arbeitsspeicherauslastung auf dem Host haben virtuelle Maschinen mit höherer Priorität bei der Zuweisung von CPU- oder Arbeitsspeicherressourcen Vorrang vor virtuellen Maschinen mit niedrigerer Priorität. Sie können eine Priorität auswählen oder eine benutzerdefinierte Priorität zuweisen, um die Prioritäten detaillierter abzustufen.

noteHinweis
Die Speicherpriorität wirkt sich auf die Startreihenfolge von virtuellen Maschinen aus, die für die Verwendung von statischem Speicher oder für die Verwendung des Features "Dynamischer Arbeitsspeicher" konfiguriert sind. Wenn eine virtuelle Maschine für die Verwendung von dynamischem Arbeitsspeicher konfiguriert ist, wird mithilfe der Speicherpriorität außerdem ermittelt, wie Arbeitsspeicher ausgeführten virtuellen Maschinen zugeordnet wird. Weitere Informationen zu den Anforderungen für dynamischen Arbeitsspeicher finden Sie unter Neu in Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1.

So konfigurieren Sie die Priorität einer virtuellen Maschine für die Verwendung von CPU- oder Arbeitsspeicherressourcen des Hosts

  1. Klicken Sie im linken Bereich unter Erweitert auf Priorität.

  2. Wählen Sie im Ergebnisbereich eine der folgenden Einstellungen für CPU- oder Arbeitsspeicherressourcen aus, und klicken Sie dann auf OK:

    • Hoch

    • Normal (Standardeinstellung)

    • Niedrig

    • Benutzerdefiniert. Stimmen Sie mit diesem Feld die relative Priorität der CPU- oder Arbeitsspeicherressourcen ab, die der virtuellen Maschine zugewiesen werden. Für die CPU ist der Standardwert 1 (die niedrigste Priorität) und die höchste Einstellung 10.000. Für den Speicher ist der Standardwert 5.000 (normale Priorität), die niedrigste Einstellung ist 0 (niedrige Priorität), und die höchste Einstellung ist 10.000 (hohe Priorität).

      WarningWarnung
      Die Angabe einer niedrigen Priorität für die Speicherressourcenzuordnung kann zur Folge haben, dass die virtuelle Maschine nicht gestartet wird, wenn andere virtuelle Maschinen ausgeführt werden und der Arbeitsspeicher unzureichend ist. Beachten Sie auf, dass eine virtuelle Maschine mit höherer Priorität vor einer Maschine mit niedrigerer Priorität gestartet wird.

Wenn eine virtuelle Maschine als hoch verfügbar konfiguriert wird, können Sie sie auf Hyper-V-Hostclustern ausführen.

So konfigurieren Sie eine virtuelle Maschine als hoch verfügbar

  1. Klicken Sie im linken Bereich unter Erweitert auf Verfügbarkeit.

  2. Wählen Sie im rechten Bereich Diese VM hoch verfügbar machen aus.

    Bei der Platzierung sind für diese virtuelle Maschine nur Hyper-V-Hosts verfügbar, die sich in einem Failovercluster befinden, sowie ESX-Hosts in einem Hostcluster, für den die hohe Verfügbarkeit aktiviert ist.

Siehe auch

 
Anzeigen: