Diese Dokumentation wurde archiviert und wird nicht länger gepflegt.

P2V: Priorisieren physischer Computer für die Konvertierung

Letzte Aktualisierung: Oktober 2008

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008, Virtual Machine Manager 2008 R2, Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Für eine erfolgreiche P2V-Konvertierung müssen Sie wissen, welche Computer Sie konvertieren können und möchten. Anhand der Themen in diesem Abschnitt können Sie feststellen, welche Computer für die Konvertierung geeignet sind.

Identifizieren von Virtualisierungskandidaten

Falls Sie System Center Operations Manager konfiguriert haben, können Sie den Bericht für Virtualisierungskandidaten anzeigen. Mithilfe dieses Berichts können Sie selten genutzte Computer ermitteln, indem Sie durchschnittliche Werte für eine Gruppe häufig angeforderter Leistungsindikatoren für CPU, Arbeitsspeicher und Speicherplatznutzung zusammen mit Hardwarekonfigurationen einschließlich Prozessorgeschwindigkeit, Anzahl der Prozessoren und RAM gesamt anzeigen. Sie können den Bericht auf Computer beschränken, die bestimmte CPU- und RAM-Anforderungen erfüllen, und Sie können die Ergebnisse nach ausgewählten Spalten im Bericht sortieren.

Weitere Informationen zum Öffnen eines Berichts finden Sie unter Verwenden von Berichten in VMM.

Priorisieren von Virtualisierungskandidaten

Beim Identifizieren der geeignetsten Kandidaten für die P2V-Konvertierung sollten Sie diese Computertypen in der angegebenen Reihenfolge konvertieren:

  1. Für das Unternehmen weniger wichtige und selten genutzte Computer. Wenn Sie mit den am wenigsten genutzten und für das Unternehmen weniger wichtigen Computern beginnen, können Sie sich mit dem P2V-Prozess mit einem relativ geringen Risiko vertraut machen. Webserver könnten geeignete Kandidaten sein.

  2. Wenig genutzte Computer, auf denen keine so wichtige, interne Anwendungen gehostet werden.

  3. Öfter genutzte Computer, auf denen keine so wichtige Anwendungen gehostet werden.

  4. Die restlichen selten genutzten Computer.

 
Anzeigen: