Optionale Konfiguration

Betrifft: Operations Manager 2007

Sie können das Windows Server-DNS Management-Pack für Ihre Umgebung konfigurieren. Im Folgenden sind optionale Konfigurationen für das Windows Server-DNS-Management Pack aufgeführt.

Festlegen des DNS 200X-Monitorziels für die externe Namensauflösung

Standardmäßig führt der Monitor für die externe Namensauflösung eine NSLOOKUP-Abfrage für einen Hosteintrag (A) unter www.microsoft.com aus, um zu überprüfen, ob die externe Auflösung ordnungsgemäß funktioniert. Sie können die Zieladresse bei Bedarf ändern oder den Monitor vollständig deaktivieren.

Festlegen des WINS-TTL-Monitors

Der Windows Internet Name Service Time To Live (WINS TTL)-Monitor führt eine NSLOOKUP-Abfrage für einen Testdatensatz (A) mit dem Namen "placeholder" aus, um zu überprüfen, ob die WINS-Auflösung ordnungsgemäß funktioniert.

Sie müssen einen Testdatensatz mit dem Namen "placeholder" erstellen oder eine Außerkraftsetzung erstellen, um den Zielnamen zu ändern.

Festlegen des Monitorziels für die globale Zonenauflösung

Der Monitor für die globale Zonenauflösung führt eine NSLOOKUP-Abfrage für einen Testdatensatz (A) mit dem Namen "placeholder" aus, um zu überprüfen, ob die globale Zonenauflösung ordnungsgemäß funktioniert.

Sie müssen einen Testdatensatz mit dem Namen "placeholder" erstellen oder eine Außerkraftsetzung erstellen, um den Zielnamen zu ändern.

Festlegen des DNS 200X-Monitors für die Verfügbarkeit von Weiterleitungen

Der DNS 200X-Monitor für die Verfügbarkeit von Weiterleitungen verwendet für Weiterleitungen ohne Bedingungen standardmäßig www.microsoft.com als Host in einer NSLOOKUP-Abfrage.

Anzeigen: