Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern
Dieser Artikel wurde manuell übersetzt. Bewegen Sie den Mauszeiger über die Sätze im Artikel, um den Originaltext anzuzeigen. Weitere Informationen
Übersetzung
Original

Erste Schritte mit dem Berichts-Generator

Berichts-Generator ist eine Berichterstellungsumgebung für Geschäftsbenutzer, die lieber in der vertrauten Microsoft Office-Umgebung arbeiten. Beim Entwurf eines Berichts geben Sie an, wo die Daten abgerufen werden sollen, welche Daten abgerufen werden sollen und wie die Daten angezeigt werden sollen. Bei der Ausführung des Berichts übernimmt der Berichtsprozessor alle angegebenen Informationen, ruft die Daten ab und kombiniert sie mit dem Berichtslayout, um den Bericht zu generieren. Sie können Berichte im Berichts-Generator in der Vorschau anzeigen oder auf einem Berichtsserver oder einem Berichtsserver im integrierten SharePoint-Modus veröffentlichen, damit auch andere Benutzer den Bericht ausführen können.

Der Bericht in dieser Abbildung enthält eine Matrix mit Zeilen- und Spaltengruppen, Sparklines, Indikatoren und einem Zusammenfassungskreisdiagramm in der Eckzelle sowie eine Karte mit zwei Sätzen geografischer Daten, die durch Farbe und Kreisgröße dargestellt werden.

rs_GettingStartedReport

  • Beginnen Sie den Bericht mit Berichtsteilen, die von einem anderen Benutzer in Ihrem Team erstellt wurden. Berichtsteile sind Berichtselemente, die separat auf einem Berichtsserver oder einer in einen Berichtsserver integrierten SharePoint-Website veröffentlicht wurden. Sie können in anderen Berichten wiederverwendet werden. Berichtselemente wie Tabellen, Matrizen, Diagramme und Bilder können als Berichtsteile veröffentlicht werden.

  • Beginnen Sie mit einem freigegebenen Dataset, das von einem anderen Benutzer in Ihrem Team erstellt wurde. Freigegebene Datasets sind auf einer freigegebenen Datenquelle basierende Abfragen, die auf einem Berichtsserver oder einer in einen Berichtsserver integrierten SharePoint-Website gespeichert werden.

  • Beginnen Sie mit dem Tabellen-, Matrix- oder Diagramm-Assistenten. Wählen Sie eine Datenquellenverbindung aus, verschieben Sie Felder per Drag & Drop, um eine Datasetabfrage zu erstellen, wählen Sie das Layout und Format aus, und passen Sie den Bericht an.

  • Beginnen Sie mit dem Karten-Assistenten, um Berichte zu erstellen, die aggregierte Daten vor einem geografischen oder geometrischen Hintergrund anzeigen. Kartendaten können räumliche Daten aus einer Transact-SQL-Abfrage oder einer ESRI-Shape-Datei (Environmental Systems Research Institute, Inc.) sein. Sie können auch einen Microsoft-Bing Map-Kachelhintergrund hinzufügen.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

  • Erstellen Sie Berichte mit Tabellen-, Matrix-, Diagramm- und Freiformberichtslayouts. Erstellen Sie Tabellenberichte für spaltenbasierte Daten, Matrixberichte für zusammengefasste Daten (wie Kreuztabellenberichten oder PivotTable-Berichten), Diagrammberichte für grafische Daten und Freiformberichte für alle anderen Daten. In Berichte können andere Berichte und Diagramme sowie Listen, Grafiken und Steuerelemente für dynamische webbasierte Anwendungen eingebettet werden.

  • Erstellen Sie Berichte aus unterschiedlichen Datenquellen. Erstellen Sie Berichte mit Daten aus beliebigen Datenquellentypen mit einem verwalteten Microsoft.NET Framework-Datenanbieter, einem OLE DB-Anbieter oder einer ODBC-Datenquelle. Sie können Berichte erstellen, die relationale und mehrdimensionale Daten aus SQL Server- und Analysis Services-Datenbanken, Oracle-Hyperion- sowie anderen Datenbanken enthalten. Sie können eine XML-Datenverarbeitungserweiterung verwenden, um Daten von jeder XML-Datenquelle abzurufen. Mit Tabellenwertfunktionen können Sie benutzerdefinierte Datenquellen entwerfen.

  • Ändern Sie vorhandene Berichte. Mit dem Berichts-Generator können Sie im SQL Server-Datentools (SSDT)-Berichts-Designer erstellte Berichte anpassen und aktualisieren.

  • Ändern Sie die Daten durch Filtern, Gruppieren und Sortieren oder Hinzufügen von Formeln oder Ausdrücken.

  • Fügen Sie Diagramme, Messgeräte, Sparklines und Indikatoren hinzu, um Daten in einem visuellen Format zusammenzufassen und große Mengen aggregierter Informationen auf einen Blick darzustellen.

  • Fügen Sie interaktive Funktionen hinzu, z. B. Dokumentstrukturen, Ein-/Ausblendeschaltflächen und Drillthroughlinks zu Unterberichten und Drillthroughberichten. Verwenden Sie Parameter und Filter, um Daten für benutzerdefinierte Sichten zu filtern.

  • Betten Sie Bilder und andere Ressourcen ein, oder verweisen Sie auf diese Ressourcen (auch externe Inhalte).

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

  • Speichern Sie die Definition des Berichts auf Ihrem Computer oder dem Berichtsserver speichern, wo Sie ihn verwalten und für andere Benutzer freigeben können.

  • Wählen Sie ein Darstellungsformat aus, wenn Sie den Bericht öffnen oder nachdem Sie den Bericht geöffnet haben. Sie können weborientierte, seitenorientierte und Desktopanwendungsformate auswählen. Zu den Formaten gehören HTML, MHTML, PDF, XML, CSV, TIFF, Word und Excel.

  • Richten Sie Abonnements ein. Nachdem Sie den Bericht auf dem Berichtsserver oder einem Berichtsserver im integrierten SharePoint-Modus veröffentlicht haben, können Sie ihn so konfigurieren, dass er zu einer bestimmten Zeit ausgeführt wird. Sie können auch einen Berichtsverlauf erstellen und E-Mail-Abonnements einrichten.

  • Generieren Sie Datenfeeds aus dem Bericht, indem Sie die Reporting Services Atom-Renderingerweiterung verwenden.

Hinweis Hinweis

Veröffentlichte Berichte werden auf einem Berichtsserver oder einem Berichtsserver im integrierten SharePoint-Modus von einem Berichtsserveradministrator verwaltet. Berichtsserveradministratoren können die Sicherheit definieren, Eigenschaften festlegen und Vorgänge planen, wie Berichtsverlauf und E-Mail-Übermittlung von Berichten. Sie können freigegebene Zeitpläne und freigegebene Datenquellen erstellen und zur allgemeinen Verwendung zur Verfügung stellen. Administratoren verwalten auch alle Berichtsserverordner. Welche Verwaltungsaufgaben ausgeführt werden können, hängt von den Berechtigungen des Benutzers ab.

Pfeilsymbol, dass mit dem Link "Zurück zum Anfang" verwendet wird Zurück zum Anfang

Neues im Berichts-Generator für SQL Server 2014

Beschreibt die neuen Funktionen in dieser Version des Berichts-Generators, einschließlich Karten.

Lernprogramm: Erstellen eines Quick-Diagrammberichts offline

Enthält eine Einführung in Berichts-Generator und die verfügbaren Assistenten, damit Sie Berichte erstellen können. Das Lernprogramm enthält eine Reihe von Daten, mit denen Sie arbeiten können, ohne eine Verbindung mit einer Datenquelle herstellen zu müssen.

Planen eines Berichts (Berichts-Generator)

Enthält Informationen zu den Punkten, die Sie vor dem Erstellen des Berichts beachten sollten.

Berichtserstellungskonzepte (Berichts-Generator und SSRS)

Enthält Definitionen der Schlüsselkonzepte, die in der Dokumentation zum Berichts-Generator verwendet werden.

Berichtsentwurfsansicht (Berichts-Generator)

Erläutert die unterschiedlichen Bereiche und Abschnitte der Berichtsentwurfsansicht.

Freigegebene Datasetentwurfsansicht (Report Builder)

Erläutert die unterschiedliche Bereiche und Abschnitte der Entwurfsansicht für freigegebene Datasets.

Tastenkombinationen (Berichts-Generator)

Bietet einen Überblick über die verfügbaren Tastenkombinationen für die Navigation und das Entwerfen von Berichten im Berichts-Generator.

Starten des Berichts-Generators (Berichts-Generator)

Erläutert, wie die beiden Versionen von Berichts-Generator gestartet werden: eigenständige Version und ClickOnce-Version.

Weitere Informationen zum Vergleichen der Funktionen aller drei Versionen des Berichts-Generators und Berichts-Designers finden Sie unter Comparing Report Authoring Environments in der Reporting Services-Dokumentation in der SQL Server-Onlinedokumentation.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen:
© 2015 Microsoft