Verbinden der Exchange-Remoteverwaltungsshell mit einem Exchange Server

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Mit der Remoteshell können Sie zu Verwaltungszwecken eine Verbindung mit einem Remoteserver mit Microsoft Exchange Server 2010 herstellen, ohne dass Exchange-Verwaltungstools auf dem lokalen Computer installiert sein müssen. Die Remoteshell verwendet Windows PowerShell 2.0 und Windows-Remoteverwaltung (WinRM) 2.0, um Ihnen die Verbindung mit Exchange 2010-Remoteservern zu ermöglichen.

Nachdem Sie eine Verbindung von der Remoteshell zu einem Exchange-Server hergestellt haben, stehen die Exchange 2010-Cmdlets, auf die Sie Zugriff haben, in Ihrer lokalen PowerShell-Sitzung zur Verfügung. Wenn Sie auf Ihrem Computer ein Cmdlet ausführen, werden die Anforderungen an den Exchange 2010-Remoteserver gesendet. Der Exchange 2010-Remoteserver gibt dann die Ergebnisse (sofern vorhanden) auf Ihren Computer zurück. Mit dem Cmdlet Get-Help können Sie die Hilfe für einzelne Cmdlets aufrufen.

Weitere Informationen zur Remoteshell finden Sie unter Erstellen einer manuellen Remoteshellverbindung.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit der Remoteshell gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Exchange-Verwaltungsshellverbindungen.

HinweisHinweis:
Weitere Informationen zum Verwenden der Shell auf einem Exchange-Server oder auf einem Computer, auf dem Exchange-Verwaltungstools installiert sind, finden Sie unter Öffnen der Shell. Das in diesem Thema beschriebene Verfahren ist nur für Computer bestimmt, auf denen keine Exchange-Verwaltungstools installiert sind.

  • Installieren Sie Windows Management Framework (WMF).   Windows Management Framework enthält Windows PowerShell und WinRM. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren des Windows Management Framework.

  • Binden Sie Ihren Computer in eine Windows-Domäne ein.   Wenn Sie Ihre aktuellen Netzwerkanmeldeinformationen verwenden möchten, müssen Sie hierfür eine Domäne verwenden, die von der Domäne, zu der der Exchange-Server gehört, als vertrauenswürdig eingestuft wird. Die Domäne muss nicht vertrauenswürdig sein, wenn Sie die in der Remotedomäne gültigen Anmeldeinformationen manuell eingeben.

  • Öffnen Sie den TCP-Port 80.   Der TCP-Port 80 muss zwischen Ihrem Computer und dem Exchange 2010-Remoteserver offen sein. Außerdem muss in der Windows-Firewall auf dem Exchange 2010-Server die Kommunikation über diesen Port als Ausnahme aktiviert sein.

Wenn Sie mithilfe der Remoteshell eine Verbindung zu einem Exchange 2010-Remoteserver herstellen möchten, muss der Benutzer, über dessen Konto die Verbindung hergestellt wird, für die Remoteshell aktiviert worden sein. Diese Aktivierung erfolgt standardmäßig für das Konto, das zum Installieren des ersten Exchange 2010-Servers in Ihrer Organisation verwendet wurde. Weitere Informationen zum Aktivieren der Remoteshell für andere Benutzer finden Sie unter Aktivieren der Exchange-Remoteverwaltungsshell für einen Benutzer.

Zur Durchführung von Verwaltungsaufgaben auf einem Exchange 2010-Remoteserver muss das verwendete Konto den Verwaltungsrollen zugeordnet sein, die für eine Verwaltung der jeweiligen Funktion erforderlich sind. Weitere Informationen zum Bestimmen der erforderlichen Verwaltungsrollen finden Sie im Hilfethema der jeweiligen Funktion. Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Zuordnen von Verwaltungsrollen und deren Handlungsspielraum sowie zu den Rechten, die für die Verwaltung von Exchange 2010 erforderlich sind, finden Sie unter Grundlegendes zu Berechtigungen.

Wenn Sie mithilfe des aktuellen Netzwerkanmeldekontos eine Verbindung zu einem Exchange-Remoteserver herstellen möchten, verwenden Sie das folgende Verfahren. Ihren Benutzernamen oder Ihr Kennwort müssen Sie nicht angeben. Dieses Verfahren kann selbst dann verwendet werden, wenn keine Exchange 2010-Verwaltungstools installiert sind.

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Windows PowerShell, und klicken Sie dann auf Windows PowerShell oder Windows PowerShell ISE.

    HinweisHinweis:
    Windows PowerShell ISE (Integrated Scripting Environment) ist die neue Grafikkonsole von Windows PowerShell und kann anstelle der herkömmlichen textbasierten PowerShell-Konsole verwendet werden.
  2. Öffnen Sie mit dem folgenden Befehl die Verbindung zu Exchange 2010:

    $Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri http://<FQDN of Exchange 2010 server>/PowerShell/ -Authentication Kerberos
    
  3. Importieren Sie mit dem folgenden Befehl die serverseitige PowerShell-Sitzung in Ihre clientseitige Sitzung:

    Import-PSSession $Session
    

Nach Abschluss dieses Verfahrens können Sie Exchange-Cmdlets in der Remoteshell ausführen.

Wenn Sie mithilfe der Remoteshell eine Verbindung zu einem Exchange 2010-Remoteserver herstellen möchten, muss der Benutzer, über dessen Konto die Verbindung hergestellt wird, für die Remoteshell aktiviert worden sein. Diese Aktivierung erfolgt standardmäßig für das Konto, das zum Installieren des ersten Exchange 2010-Servers in Ihrer Organisation verwendet wurde. Weitere Informationen zum Aktivieren der Remoteshell für andere Benutzer finden Sie unter Aktivieren der Exchange-Remoteverwaltungsshell für einen Benutzer.

Zur Durchführung von Verwaltungsaufgaben auf einem Exchange 2010-Remoteserver muss das verwendete Konto den Verwaltungsrollen zugeordnet sein, die für eine Verwaltung der jeweiligen Funktion erforderlich sind. Weitere Informationen zum Bestimmen der erforderlichen Verwaltungsrollen finden Sie im Hilfethema der jeweiligen Funktion. Weitere Informationen zu Berechtigungen, zum Zuordnen von Verwaltungsrollen und deren Handlungsspielraum sowie zu den Rechten, die für die Verwaltung von Exchange 2010 erforderlich sind, finden Sie unter Grundlegendes zu Berechtigungen.

Wenn Sie mithilfe eines angegebenen Benutzernamens und Kennworts eine Verbindung zu einem Exchange 2010-Remoteserver herstellen, weisen Sie die Remoteshell an, bei der Verbindung zum Remoteserver diese Anmeldeinformationen für die Authentifizierung der Sitzung zu verwenden. Die Anmeldeinformationen können sich von Ihrem aktuellen Benutzernamen und Kennwort unterscheiden. Dies wird als explizite Authentifizierung bezeichnet. Dieses Verfahren kann selbst dann verwendet werden, wenn keine Exchange 2010-Verwaltungstools installiert sind.

  1. Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme, zeigen Sie auf Windows PowerShell, und klicken Sie dann auf Windows PowerShell oder Windows PowerShell ISE.

    HinweisHinweis:
    Windows PowerShell ISE (Integrated Scripting Environment) ist die neue Grafikkonsole von Windows PowerShell und kann anstelle der herkömmlichen textbasierten PowerShell-Konsole verwendet werden.
  2. Geben Sie Ihre Netzwerkanmeldeinformationen ein, und speichern Sie diese mit dem folgenden Befehl in einer Variablen:

    $UserCredential = Get-Credential
    
  3. Geben Sie im daraufhin geöffneten Dialogfeld den Benutzernamen und das Kennwort des Administratorkontos ein, das Zugriff auf die Verwaltung des Exchange 2010-Servers hat, zu dem eine Verbindung hergestellt werden soll. Klicken Sie anschließend auf OK.

  4. Öffnen Sie mit dem folgenden Befehl die Verbindung zu Exchange 2010.

    $Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri http://<FQDN of Exchange 2010 server>/PowerShell/ -Authentication Kerberos -Credential $UserCredential
    
  5. Importieren Sie mit dem folgenden Befehl die serverseitige PowerShell-Sitzung in Ihre clientseitige Sitzung.

    Import-PSSession $Session
    

Nach Abschluss dieses Verfahrens können Sie Exchange-Cmdlets in der Remoteshell ausführen.

Nachdem Sie eine Verbindung zu einem Exchange 2010-Remoteserver hergestellt haben, können Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

Trennen der Verbindung von der Exchange-Remoteverwaltungsshell zu Exchange Server

Problembehandlung für die Exchange-Verwaltungsshell

 
Anzeigen: