Konfigurieren der Eigenschaften von Organisationsbeziehungen

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-07-21

Sie können mithilfe von Organisationsbeziehungen Verfügbarkeitsinformationen aus Kalendern (Frei/Gebucht-Informationen) auf sichere Weise für Empfänger außerhalb Ihrer Microsoft Exchange Server 2010-Organisation freigeben.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit der Verbunddelegierung gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Verbundfreigaben.

Zur ordnungsgemäßen Funktion von Organisationsbeziehungen müssen Sie zunächst eine Verbundvertrauensstellung mit dem Microsoft Federation Gateway konfigurieren. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zum Verbund.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Organisationsbeziehungen" im Thema Postfachberechtigungen.

  1. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf Organisationskonfiguration.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf die Registerkarte Organisationsbeziehungen, und wählen Sie dann die zu konfigurierende Organisationsbeziehung aus.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich unterhalb des Namens der Organisationsbeziehung auf Eigenschaften.

  4. Verwenden Sie die Registerkarte Allgemein, um allgemeine Einstellungen für die Organisationsbeziehung anzuzeigen oder zu ändern:

    • Name   In diesem unbeschrifteten Feld wird der Name der Organisationsbeziehung angezeigt. Sie können diesen Namen ändern.

    • Geändert   Dieses schreibgeschützte Feld zeigt das Datum und die Uhrzeit der Erstellung bzw. Änderung der Organisationsrichtlinie an.

    • Diese Organisationsbeziehung aktivieren   Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um die Organisationsbeziehung zu deaktivieren.

    • Zugriff auf Frei/Gebucht-Informationen aktivieren   Deaktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um anzugeben, dass diese Organisationsbeziehung nicht zum Abrufen von Frei/Gebucht-Informationen aus der externen Exchange-Organisation verwendet werden soll.

    • Frei/Gebucht-Datenzugriffsebene festlegen   Wenn Sie das Kontrollkästchen Zugriff auf Frei/Gebucht-Informationen aktivieren aktivieren, können Sie eine der folgenden Optionen aus der Liste auswählen, um die Art der Frei/Gebucht-Informationen festzulegen, die von der externen Exchange-Organisation abgerufen werden sollen:

      Kein Frei/Gebucht-Zugriff

      Frei/Gebucht-Zugriff nur mit Zeit

      Frei/Gebucht-Zugriff mit Zeit plus Betreff und Ort

    • Eine Sicherheitsverteilergruppe angeben, in der festgelegt ist, auf welche Frei/Gebucht-Daten von internen Benutzern zugegriffen werden kann   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, um eine Verteilergruppe mit Benutzern anzugeben, die über die externe Exchange-Organisation auf Frei/Gebucht-Informationen zugreifen können. Geben Sie im entsprechenden Feld die SMTP-Adresse einer Sicherheitsverteilergruppe in Ihrer Organisation ein, oder klicken Sie auf Durchsuchen, um nach der Gruppe zu suchen.

  5. Verwenden Sie die Registerkarte Externe Organisation zum Anzeigen oder Ändern der Informationen, die zum Einrichten der Organisationsbeziehung mit einer externen Exchange-Verbundorganisation erforderlich sind. Hierzu stehen die folgenden Felder zur Verfügung:

    • Konfigurationsinformationen automatisch erkennen   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, damit Exchange die Konfigurationsinformationen der externen Exchange-Organisation mithilfe der AutoErmittlung sucht.

      Geben Sie eine Verbunddomäne der externen Exchange-Organisation an   Wenn Sie Konfigurationsinformationen automatisch erkennen aktiviert haben, können Sie hier eine Verbunddomäne der externen Exchange-Organisation angeben (Beispiel: contoso.com). Sie können nicht mehr als eine Domäne angeben. Informationen zu Verbunddomänen der Remoteorganisation werden mit den Endpunkten des AutoErmittlungswebdiensts von Exchange 2010 veröffentlicht.

    • Konfigurationsinformationen manuell eingeben Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um die Konfigurationsinformationen für die externe Exchange-Organisation manuell einzugeben.

      Verbunddomänen der externen Exchange-Organisation   Geben Sie in diesem Feld die Namen der Verbunddomänen der externen Exchange-Organisation ein. Die Organisation, mit der Sie eine Organisationsbeziehung einrichten, verfügt möglicherweise über mehr als eine Verbunddomäne. Klicken Sie nach der Eingabe jedes Domänennamens auf Hinzufügen, um den Namen zur Liste der Domänen hinzuzufügen. Die Organisationsbeziehung gilt nur für die auf dieser Registerkarte aufgelisteten Verbunddomänen.

      Bearbeiten   Wählen Sie in der Liste einen Domänennamen aus, und klicken Sie dann auf diese Schaltfläche, um die Domäne zu ändern.

      Entfernen (Symbol)   Wählen Sie in der Liste einen Domänennamen aus, und klicken Sie dann auf diese Schaltfläche, um die Domäne aus der Organisationsbeziehung zu entfernen.

      Anwendungs-URI der externen Exchange-Organisation   Verwenden Sie dieses Textfeld, um den URI (Uniform Resource Identifier) des Anwendungsservers der externen Exchange-Organisation anzugeben (Beispiel: mail.contoso.com). Ein URI ist eine Zeichenfolge zur Identifizierung oder Bezeichnung einer Ressource. In diesem Fall wird der Anwendungs-URI verwendet, wenn ein delegiertes Token zum Abrufen von Frei/Gebucht-Informationen für die externe Exchange-Organisation angefordert wird.

      Endpunkt der externen Exchange-Organisation automatisch erkennen Geben Sie in diesem Feld die AutoErmittlungs-URL der Exchange-Webdienste der externen Exchange-Organisation an (z. B. https://contoso.com/autodiscover/autodiscover.svc/wssecurity). Exchange verwendet den AutoErmittlungsdienst, um automatisch den richtigen Clientzugriffsserver-Endpunkt zu ermitteln.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Organisationsbeziehungen" im Thema Postfachberechtigungen.

In diesem Beispiel wird der Domänenname "woodgrovebank.co.uk" der Organisationsbeziehung "WoodgroveBank" hinzugefügt.

$domains = (Get-OrganizationRelationship WoodgroveBank).DomainNames
$domains += 'woodgrovebank.co.uk'
Set-OrganizationRelationship -Identity WoodgroveBank -DomainNames $domains

In diesem Beispiel wird die Organisationsbeziehung "WoodgroveBank" deaktiviert.

Set-OrganizationRelationship -Identity WoodgroveBank -Enabled $false

In diesem Beispiel wird der Zugriff auf Verfügbarkeitsinformationen aus Kalendern (Frei/Gebucht-Informationen) für die Organisationsbeziehung "WoodgroveBank" ermöglicht, und die Zugriffsebene wird auf Frei/Gebucht-Zugriff nur mit Zeit festgelegt.

Set-OrganizationRelationship -Identity WoodgroveBank -FreeBusyAccessEnabled $true -FreeBusyAccessLevel AvailabilityOnly

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-OrganizationRelationship und Get-OrganizationRelationship.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: