Aufgaben nach der Bereitstellung für Transportserver

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-12-04

Nach der Installation der Hub-Transport- und Edge-Transport-Serverrollen müssen Sie bestimmte weitere Aufgaben ausführen, um die volle Funktionalität des Meldungsflusses zu gewährleisten. Dazu zählen das Konfigurieren akzeptierter Domänen und der Internetnachrichtenübermittlung. In diesem Thema werden diese Aufgaben beschrieben und Empfehlungen zu deren Ausführung gegeben.

Akzeptierte Domänen sind SMTP-Namespaces (Simple Mail Transfer Protocol), für die eine Exchange-Organisation E-Mail sendet und empfängt. Eine Exchange-Organisation wird für eine bestimmte akzeptierte Domäne als autorisiert betrachtet, wenn sie die gesamte E-Mail-Zustellung für die Empfänger in dieser Domäne übernimmt. In der Regel sind alle akzeptierten Domänen, die Sie bei einer Neuinstallation verwenden, autorisiert. Es gibt jedoch andere Arten akzeptierter Domänen, die möglicherweise je nach Bedarf zum Einsatz kommen.

Weitere Informationen zu akzeptierten Domänen finden Sie unter Grundlegendes zu akzeptierten Domänen.

Standardmäßig muss eine akzeptierte Domäne vorhanden sein, die während der Installation als autorisierte Domäne für die Exchange-Organisation konfiguriert wird. Die autorisierte Standarddomäne ist der vollqualifizierte Domänenname (Fully Qualified Domain Name, FQDN) der Stammdomäne der Active Directory-Gesamtstruktur. In zahlreichen Organisationen unterscheiden sich der interne und der externe Domänenname.

Der interne Domänenname kann z. B. "contoso.local" lauten und der externe Domänenname "contoso.com". Der öffentliche DNS MX-Ressourcendatensatz (Domain Name System) für Ihre Organisation verweist auf "contoso.com". Damit E-Mail-Nachrichten über das Internet gesendet und empfangen werden können, müssen Sie "contoso.com" als akzeptierte Domäne konfigurieren. Verwaltet Ihre Exchange-Organisation den E-Mail-Verkehr für mehr als eine Domäne, müssen Sie auch diese weiteren Domänen als akzeptierte Domänen definieren.

Akzeptierte Domänen müssen nur einmal nach der Bereitstellung des ersten Hub-Transport-Servers für die Exchange-Organisation konfiguriert werden.

Schrittweise Anweisungen zum Erstellen akzeptierter Domänen finden Sie unter Erstellen einer akzeptierten Domäne.

HinweisHinweis:
Wenn Sie weitere akzeptierte Domänen für Ihre Organisation konfigurieren, müssen Sie Ihre E-Mail-Adressrichtlinien aktualisieren, um diese Domänennamen den Empfängern zuzuordnen. Weitere Informationen zu E-Mail-Adressrichtlinien finden Sie unter Grundlegendes zu E-Mail-Adressrichtlinien.

Sie müssen die akzeptierten Domänen auf jedem bereitgestellten Edge-Transport-Server konfigurieren. Es wird jedoch empfohlen, akzeptierte Domänen nur für die Hub-Transport-Serverrolle zu konfigurieren und dann ein Edge-Abonnement für den Edge-Transport-Server zu erstellen. Die Konfiguration der akzeptierten Domänen wird auf die Edge-Transport-Server repliziert, wenn der Microsoft Exchange EdgeSync-Dienst ausgeführt wird. Weitere Informationen finden Sie unter Grundlegendes zu Edge-Abonnements.

Nach der Installation des ersten Hub-Transport-Servers müssen Sie weitere Connectors erstellen, um mit dem Senden und Empfangen von Nachrichten aus dem Internet zu beginnen. Bei der Installation des ersten Hub-Transport-Servers werden die folgenden Connectors erstellt:

  • Organisationsinterner Sendeconnector   Dieser implizite Sendeconnector wird anhand der Active Directory-Standorttopologie berechnet und in den Verwaltungstools nicht angezeigt. Über diesen Sendeconnector können die Hub-Transport-Server miteinander kommunizieren. Weitere Informationen zum internen Nachrichtenrouting finden Sie unter Grundlegendes zum Nachrichtenrouting.

  • Empfangsconnector, der für das Annehmen von Nachrichten von allen Remote-IP-Adressen über Port 25 konfiguriert ist   Dieser Connector akzeptiert in der Regel Verbindungen aus allen IP-Adressbereichen. Der Verwendungstyp für diesen Connector ist "Intern". Dieser Connector akzeptiert nur E-Mails von anderen Exchange-Servern, die zur gleichen Exchange-Organisation gehören. Standardmäßig akzeptiert dieser Connector keine anonymen Übermittlungen.

  • Empfangsconnector, der für den Empfang von Nachrichten von allen Remote-IP-Adressen über Port 587 konfiguriert ist   Dieser Connector wird für die Annahme von SMTP-Verbindungen von POP3- oder IMAP4-Clients verwendet. Dieser Connector akzeptiert in der Regel Verbindungen aus allen IP-Adressbereichen. Der Verwendungstyp für diesen Connector ist "Intern".

Bei der Installation eines Edge-Transport-Servers wird nur der folgende Connector erstellt:

  • Empfangsconnector, der für den Empfang von Nachrichten von allen Remote-IP-Adressen über Port 25 konfiguriert ist   Dieser Connector wird für eingehende E-Mails aus dem Internet und von den Hub-Transport-Servern verwendet. Die Berechtigungen für den Connector werden automatisch durch die Authentifizierung von Sitzungen festgelegt.

Weitere Informationen zu Connectors finden Sie unter Grundlegendes zu Sendeconnectors und Grundlegendes zu Empfangsconnectors.

Nach einer Standardinstallation:

  • Die Hub-Transport-Server können miteinander kommunizieren.

  • Die Hub-Transport-Server können Nachrichten, die von Postfachservern und Nicht-MAPI-Clients (z. B. POP3 oder IMAP4) übermittelt werden, empfangen.

  • Der Edge-Transport-Server kann Nachrichten aus dem Internet und von den Hub-Transport-Servern empfangen.

Zum Abschluss der Bereitstellung müssen Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

  • Konfigurieren der Hub-Transport-Server zum Weiterleiten von Internetnachrichten an die Edge-Transport-Server

  • Konfigurieren der Edge-Transport-Server zum Senden von Internetnachrichten an das Internet

  • Konfigurieren der Edge-Transport-Server zum Weiterleiten eingehender Nachrichten an die Hub-Transport-Server

Zum Ausführen der zusätzlichen Aufgaben sind zwei Optionen verfügbar. Für die Erzielung optimaler Ergebnisse ist es empfehlenswert, ein Abonnement der Edge-Transport-Server bei Ihrer Organisation zu erstellen. Die Optionen werden in den folgenden Themen beschrieben:

Wenn Sie in Ihrer Organisation keine Edge-Transport-Server verwenden, haben Sie zwei Möglichkeiten, die Internetnachrichtenübermittlung zu konfigurieren. Bedenken Sie dabei, dass es nicht empfehlenswert ist, die Internetnachrichtenübermittlung direkt über die Hub-Transport-Server zu konfigurieren. Die Optionen werden in den folgenden Themen beschrieben:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: