Erstellen einer Postfachdatenbank

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-19

Sie können eine Postfachdatenbank erstellen. Dabei handelt es sich um eine Granularitätseinheit, in der Postfächer erstellt und gespeichert werden. Eine Postfachdatenbank wird als Exchange-Datenbankdatei (EDB-Datei) gespeichert.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Postfachdatenbanken gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Postfachdatenbanken

Zum Erstellen der Datenbank ist ausreichend Speicherplatz vorhanden. Weitere Informationen finden Sie unter Speicherentwurf für Postfachserver.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachdatenbanken" im Thema Postfachberechtigungen.

  1. Navigieren Sie in der Konsolenstruktur zu Organisationskonfiguration > Postfach.

  2. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue Postfachdatenbank. Der Assistent für neue Postfachdatenbanken wird angezeigt.

  3. Füllen Sie auf der Seite Einführung die folgenden Felder aus:

    • Name der Postfachdatenbank    Geben Sie in dieses Feld den Namen für die neue Postfachdatenbank ein. Der Name kann bis zu 64 Zeichen umfassen, darf jedoch nicht die folgenden Zeichen enthalten: \ / " = , ;.

    • Durchsuchen   Klicken Sie auf diese Schaltfläche, um nach dem Server zu suchen, auf dem die Datenbank erstellt werden soll. Wählen Sie den Server aus, und klicken Sie auf OK.

  4. Füllen Sie auf der Seite Pfade festlegen die folgenden Felder aus:

    • Datenbankdateipfad   Dieses Feld zeigt den Standardpfad zur Datenbankdatei an. Sie können den Speicherort ändern, indem Sie einen neuen Pfad eingeben.

    • Protokollordnerpfad   Dieses Feld zeigt den Standardpfad zum Protokollordner an. Sie können den Speicherort ändern, indem Sie einen neuen Pfad eingeben.

    • Diese Datenbank einbinden   Aktivieren Sie dieses Kontrollkästchen, wenn Sie die Datenbank einbinden möchten. Durch das Bereitstellen einer Datenbank wird diese online geschaltet, und die darin enthaltenen Daten werden für Benutzer verfügbar.

  5. Klicken Sie auf der Seite Neue Postfachdatenbank auf Neu, um die Postfachdatenbank zu erstellen.

  6. Bestätigen Sie auf der Seite Fertigstellung, ob die neue Postfachdatenbank erfolgreich erstellt wurde. Der Status Abgeschlossen zeigt an, dass der Assistent den Task erfolgreich abgeschlossen hat. Der Status Fehler zeigt an, dass der Task nicht abgeschlossen wurde. Wenn beim Ausführen des Tasks ein Fehler auftritt, suchen Sie in der Zusammenfassung nach einer Erklärung, und klicken Sie dann auf Zurück, um Konfigurationsänderungen vorzunehmen.

  7. Klicken Sie auf Fertig stellen, um den Assistenten abzuschließen. Die neue Postfachdatenbank wird auf der Registerkarte Datenbankverwaltung angezeigt.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachdatenbanken" im Thema Postfachberechtigungen.

In diesem Beispiel wird die Postfachdatenbank "MailboxDatabase01" erstellt, und es wird angegeben, wo die EDB-Datenbankdatei erstellt werden soll.

New-MailboxDatabase -Name "MailboxDatabase01" -EdbFilePath D:\DatabaseFiles\MailboxDatabase01.edb

In diesem Beispiel wird die Postfachdatenbank "MailboxDatabase01" erstellt, und es wird angegeben, wo die EDB-Datenbankdatei und der Protokollordnerpfad erstellt werden sollen.

New-MailboxDatabase -Name "MailboxDatabase01" -EdbFilePath D:\DatabaseFiles\MailboxDatabase01.edb -LogFolderPath D:\DatabaseFiles\LogFolder

In diesem Beispiel wird die soeben erstellte Datenbank "MailboxDatabase01" bereitgestellt.

Mount-Database -Identity "MailboxDatabase01"

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter New-MailboxDatabase und Mount-Database.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: