Erstellen einer Remoteverschiebungsanforderung mit Exchange 2010 in beiden Gesamtstrukturen

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Das Verschieben von Remotepostfächern wird auch als gesamtstrukturübergreifendes Verschieben von Postfächern bezeichnet. Microsoft Exchange Server 2010 unterstützt zwei Typen von Remotepostfachverschiebungen:

  • Remotepostfachverschiebungen bei Verwendung von Exchange 2010 in beiden Gesamtstrukturen   In diesem Szenario verwenden Sie eine Exchange 2010-Gesamtstruktur und eine andere Gesamtstruktur mit mindestens einem Exchange 2010-Clientzugriffsserver. Zum Verschieben von Postfächern können Sie die Exchange-Verwaltungskonsole oder die Exchange-Verwaltungsshell verwenden.

  • Remotepostfachverschiebungen bei Verwendung einer Exchange-Legacygesamtstruktur   In diesem Szenario verwenden Sie eine Gesamtstruktur mit Exchange 2010 und eine zweite Gesamtstruktur mit Exchange Server 2003 Service Pack 2 (SP2), Exchange Server 2007 SP3 oder einer Kombination dieser beiden Versionen. In der Legacygesamtstruktur ist kein Exchange 2010-Clientzugriffsserver installiert. Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht für diese Postfachverschiebungen verwendet werden. Sie müssen die Shell verwenden. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Remote-Legacyverschiebungsanforderung, wenn eine der Gesamtstrukturen nicht über Exchange 2010 verfügt.

Beim Verschieben von Exchange 2003-Postfächern wird der Verschiebungsvorgang offline ausgeführt. Während des Verschiebungsvorgangs können die Benutzer nicht auf ihre Postfächer zugreifen. Das Verschieben von Exchange 2007 SP2- oder Exchange 2010-Postfächern erfolgt online, sodass die Benutzer während der Verschiebung auf ihre Postfächer zugreifen können.

Während der Remotepostfachverschiebungen behält der Microsoft Exchange-Postfachreplikationsdienst die Berechtigungen "Senden als" und "Empfangen als" bei. Der Postfachreplikationsdienst ordnet den Vertrauensnehmer dem entsprechenden Benutzer in der Zielgesamtstruktur zu. Voraussetzung für diese Funktionalität ist, dass die Zielgesamtstruktur über alle dargestellten Empfängerobjekte verfügt und dass diese mit den entsprechenden msExchMailboxGUID-Attributen versehen wurden.

WichtigWichtig:
In Bereitstellungen mit geteilten Berechtigungen können möglicherweise keine Berechtigungen beibehalten werden. Der Grund dafür ist, dass das Gruppenattribut ExchangeTrustedSubsystem in Bereitstellungen mit geteilten Berechtigungen nicht in der Sicherheitsgruppe "ExchangeWindows Permissions" enthalten ist.

Der Postfachreplikationsdienst versucht zudem mithilfe des Attributs msExchMailboxGUID, Postfach- und Postfachordnerberechtigungen beizubehalten. Der Postfachreplikationsdienst ordnet die Berechtigungen so zu, dass sie auf den entsprechenden Benutzer in der Zielgesamtstruktur verweisen. Die Sicherheits-IDs (SIDs) in den Zugriffssteuerungseinträgen werden ersetzt. Wenn eine SID nicht zugeordnet wird, werden die Berechtigungen nicht beibehalten.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Verschiebungsanforderungen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Verschiebungsanforderungen.

Eine vollständige Liste mit Voraussetzungen für das gesamtstrukturübergreifende Verschieben von Postfächern finden Sie unter Vorbereiten von Postfächern für gesamtstrukturübergreifende Verschiebungsanforderungen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachverschiebung" im Thema Postfachberechtigungen.

Wenn es sich bei der Quellgesamtstruktur um eine Exchange 2007- oder Exchange 2003-Gesamtstruktur handelt, benötigt der Administrator zum Ausführen der Verschiebung die folgenden Remoteanmeldeinformationen für den Exchange 2007-Server:

  • Die Rolle "Exchange-Serveradministrator"

  • Die Rolle "Exchange-Empfängeradministrator"

WichtigWichtig:
Wenn in der Quellgesamtstruktur nicht mindestens ein Exchange 2010-Clientzugriffsserver installiert ist, kann die Exchange-Verwaltungskonsole nicht zum Verschieben von Postfächern verwendet werden. Verwenden Sie zum Ausführen dieser Aufgabe stattdessen die Shell. Weitere Informationen finden Sie unter Erstellen einer Remote-Legacyverschiebungsanforderung, wenn eine der Gesamtstrukturen nicht über Exchange 2010 verfügt.
  1. Navigieren Sie in der Konsolenstruktur für die Remotegesamtstruktur zu Empfängerkonfiguration > Postfach.

    HinweisHinweis:
    Alle Remoteverschiebungsvorgänge müssen in der Zielgesamtstruktur initiiert werden.
  2. Wählen Sie im Ergebnisbereich ein oder mehrere Postfächer aus, die Sie verschieben möchten.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue Remoteverschiebungsanforderung.

  4. Zeigen Sie auf der Seite Einführung die im Ergebnisbereich ausgewählten Postfächer an. Zum Entfernen oder Hinzufügen von Empfängern klicken Sie auf Abbrechen, und nehmen im Ergebnisbereich die gewünschten Änderungen vor.

    HinweisHinweis:
    Die Option zur Auswahl einer Zieldatenbank ist in der Exchange-Verwaltungskonsole nicht verfügbar. Die Zieldatenbank wird automatisch ausgewählt. Weitere Informationen zur automatischen Datenbankauswahl finden Sie unter Grundlegendes zu Verschiebungsanforderungen.
  5. Auf der Seite Verbindungskonfigurationen können Sie die folgenden Einstellungen anzeigen oder festlegen:

    • Quellgesamtstruktur   In diesem schreibgeschützten Feld wird die Quellgesamtstruktur mit den zu verschiebenden Postfächern angezeigt.

    • Zielgesamtstruktur   Wählen Sie die Zielgesamtstruktur aus der Liste aus. Dieses Feld wird mit den Gesamtstrukturen gefüllt, die zur Exchange-Verwaltungskonsole hinzugefügt wurden. Wenn dieses Feld leer ist, finden Sie unter Anzeigen der Gesamtstruktureigenschaften weitere Informationen zum Hinzufügen von Gesamtstrukturen.

    • FQDN des Proxyservers für den Microsoft Exchange-Postfachreplikationsdienst in der Quellgesamtstruktur   Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des Servers ein, auf dem sich der Proxy für den Postfachreplikationsdienst befindet. Dabei handelt es sich um einen Clientzugriffsserver in der Remotegesamtstruktur, z. B.: CAS01.contoso.com.

    • Die folgenden Anmeldeinformationen der Quellgesamtstruktur verwenden   Für das gesamtstrukturübergreifende Verschieben müssen Sie die Anmeldeinformationen eines Empfängeradministrators angeben, der zum Verschieben von Postfächern aus der Quellgesamtstruktur berechtigt ist.

      Benutzername   Geben Sie den Domänennamen und das Kennwort eines Empfängeradministrators ein, der zum Verschieben von Postfächern aus der Quellgesamtstruktur berechtigt ist.

      Kennwort   Geben Sie das Administratorkennwort ein.

  6. Legen Sie auf der Seite Verschiebungseinstellungen die folgenden Einstellungen fest:

    • Zieldomäne für die Zustellung   Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen der externen E-Mail-Adresse an, die nach dem Abschließen der Verschiebungsanforderung in der Quellgesamtstruktur für den E-Mail-aktivierten Benutzer erstellt wird (z. B. den vollqualifizierten Domänennamen der Zielgesamtstruktur). E-Mail-aktivierte Benutzer müssen über eine Proxyadresse mit diesem vollqualifizierten Domänennamen als SMTP-Domäne der Adresse verfügen. Nach Abschluss des Verschiebungsvorgangs wird diese Proxyadresse als externe E-Mail-Adresse des E-Mail-aktivierten Benutzers in der Quellgesamtstruktur gestempelt, um die ordnungsgemäße Nachrichtenübermittlung an das neue Postfach sicherzustellen.

    • Archivdomäne   Geben Sie den vollqualifizierten Domänennamen der Domäne ein, in der sich das Archiv befinden wird.

    • Zieldatenbank   Geben Sie den Namen der Zieldatenbank in der Remotegesamtstruktur an.

  7. Überprüfen Sie auf der Seite Neue Remoteverschiebungsanforderung die Einstellungen für diese Remoteverschiebungsanforderung, und klicken Sie auf Neu.

  8. Überprüfen Sie Folgendes auf der Seite Fertigstellung, und klicken Sie dann zum Schließen des Assistenten auf Fertig stellen:

    • Der Status Abgeschlossen gibt an, dass der Assistent die Aufgabe erfolgreich ausgeführt hat.

    • Der Status Fehler zeigt an, dass der Task nicht abgeschlossen wurde. Wenn die Aufgabe fehlschlägt, durchsuchen Sie die Zusammenfassung nach einer Erklärung, und klicken Sie dann auf Zurück, um Konfigurationsänderungen vorzunehmen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachverschiebung" im Thema Postfachberechtigungen.

Wenn es sich bei der Quellgesamtstruktur um eine Exchange 2007- oder Exchange 2003-Gesamtstruktur handelt, benötigt der Administrator zum Ausführen der Verschiebung die folgenden Remoteanmeldeinformationen für den Exchange 2007- oder Exchange 2003-Server:

  • Die Rolle "Exchange-Serveradministrator"

  • Die Rolle "Exchange-Empfängeradministrator"

In diesem Beispiel wird mithilfe der Option WhatIf getestet, ob ein Postfach gesamtstrukturübergreifend verschoben werden kann und ob innerhalb des Befehls Fehler vorliegen. Wenn Sie die Option WhatIf verwenden, führt das System mehrere Prüfungen für das Postfach durch. Wenn das Postfach nicht verschoben werden kann, wird ein Fehler zurückgegeben. Dieser Befehl wird für die Zielgesamtstruktur ausgeführt.

New-MoveRequest -Identity 'tony@humongousinsurance.com' -Remote -TargetDatabase DB02 -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -RemoteCredential (Get-Credential Atlanta\Administrator) -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com' -WhatIf

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter New-MoveRequest oder Get-Credential

In diesem Beispiel wird das Postfach von Tony Smith in die Gesamtstruktur verschoben, in welcher der Befehl ausgeführt wird. Nach Abschluss der Verschiebung entspricht die neue Eigenschaft ExternalEmailAddress in der Quellgesamtstruktur der Proxyadresse von Tony mit der SMTP-Domäne "mail.contoso.com".

New-MoveRequest -Identity 'tony@humongousinsurance.com' -Remote -TargetDatabase DB02 -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -RemoteCredential $Cred -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com'

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter New-MoveRequest.

In diesem Beispiel wird das Postfach von Tony Smith in die Remotegesamtstruktur verschoben. Verwenden Sie diesen Befehl, wenn Sie den Verschiebungsvorgang in der Quellgesamtstruktur initiieren. Beim Initiieren von Verschiebungsvorgängen in der Quellgesamtstruktur muss zur Angabe der Datenbank, in welche das Postfach verschoben wird, der Parameter RemoteTargetDatabase verwendet werden. Nach Abschluss der Verschiebung entspricht die neue Eigenschaft ExternalEmailAddress in der Quellgesamtstruktur der Proxyadresse von Tony mit der SMTP-Domäne "mail.contoso.com".

New-MoveRequest -Identity 'tony@humongousinsurance.com' -Remote -RemoteTargetDatabase DB03 -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -RemoteCredential $Cred -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com'

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter New-MoveRequest.

In diesem Beispiel wird eine Batchverschiebungsanforderung für sämtliche Postfächer in der Quellgesamtstruktur erstellt, die in der Datenbank "DB01" gespeichert sind. Die Postfächer werden mit dem BatchName-Parameterwert "HumongousDB01ToContosoDB02" in die Zieldatenbank "DB02" der Zielgesamtstruktur verschoben.

HinweisHinweis:
Durch das Erstellen eines Batches können Sie ein Tag zur Identifizierung der verschobenen Postfächer erstellen. Jedes Postfach wird separat verschoben, sobald eine Instanz des Postfachreplikationsdiensts für die Verschiebung verfügbar ist. Anschließend können Sie Suchvorgänge mit dem Parameter BatchName in den Cmdlets Get-MoveRequest und Get-MoveRequestStatistics filtern.
Get-MailUser -Database DB01 | New-MoveRequest -Remote -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -TargetDatabase DB02 -RemoteCredential $Cred -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com' -BatchName HumongousDB01ToContosoDB02

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Get-MailUser oder New-MoveRequest.

In diesem Beispiel wird eine Remoteverschiebungsanforderung für alle Postfächer in der Zielgesamtstruktur erstellt, deren Namen mit dem Buchstaben "a" beginnen. Nachdem alle anfänglichen Inhalte verschoben wurden, jedoch bevor das Postfach gesperrt und am neuen Speicherort bereitgestellt werden kann, wird die Anforderung angehalten.

HinweisHinweis:
Sie können den Parameter SuspendWhenReadyToComplete nur für Onlinepostfachverschiebungen und beim Verschieben von Postfächern aus Exchange 2007- und Exchange 2010-Postfachdatenbanken verwenden. Sie können diesen Parameter nicht für Offlineverschiebungen oder beim Verschieben aus Exchange 2003-Postfachdatenbanken verwenden.

Die Verschiebungsanforderung muss anschließend mithilfe des Cmdlets Resume-MoveRequest fortgesetzt werden.

HinweisHinweis:
Durch das Erstellen eines Batches können Sie ein Tag zur Identifizierung der verschobenen Postfächer erstellen. Jedes Postfach wird separat verschoben, sobald eine Instanz des Postfachreplikationsdiensts für die Verschiebung verfügbar ist. Anschließend können Sie Suchvorgänge mit dem Parameter BatchName in den Cmdlets Get-MoveRequest und Get-MoveRequestStatistics filtern.
Get-MailUser -Anr a* | New-MoveRequest -Remote -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -RemoteCredential $Cred -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com' -TargetDatabase DB02 -SuspendWhenReadyToComplete -BatchName "Aug28 - To be Completed at 11pm"

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Get-MailUser oder New-MoveRequest.

In diesem Beispiel wird eine Verschiebungsanforderung erstellt, die vom Clientzugriffsserver "CAS1.contoso.com" verarbeitet wird, auf dem der Postfachreplikationsdienst installiert ist.

HinweisHinweis:
Der Parameter MRSServer ist für Debuggingzwecke reserviert. Verwenden Sie diesen Parameter nur, wenn Sie von Supportmitarbeitern dazu aufgefordert werden. Wenn Sie diesen Parameter verwenden und der angegebene Server nicht funktionsfähig ist, wird die Verschiebungsanforderung nicht verarbeitet.
New-MoveRequest -Identity 'tony@humongousinsurance.com' -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -Remote -RemoteCredential $Cred -TargetDatabase DB02 -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com' -MRSServer CAS1.contoso.com

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter New-MoveRequest.

In diesem Beispiel wird eine Batchverschiebungsanforderung erstellt und für sämtliche Postfächer in der Zielgesamtstruktur angehalten, für die der Parameter CustomAttribute1 auf "Monday" festgelegt ist. Das Ausführen dieses Befehls kann sinnvoll sein, um die Verschiebungsanforderung umgehend zu erstellen, jedoch erst abends – bei weniger E-Mail-Datenverkehr – fortzusetzen.

HinweisHinweis:
Durch das Erstellen eines Batches können Sie ein Tag zur Identifizierung der verschobenen Postfächer erstellen. Jedes Postfach wird separat verschoben, sobald eine Instanz des Postfachreplikationsdiensts für die Verschiebung verfügbar ist. Anschließend können Sie Suchvorgänge mit dem Parameter BatchName in den Cmdlets Get-MoveRequest und Get-MoveRequestStatistics filtern.
Get-MailUser -Filter {CustomAttribute1 -eq 'Monday'} | New-MoveRequest -RemoteHostName 'CAS01.humongousinsurance.com' -Remote -RemoteCredential $Cred -TargetDatabase DB01 -TargetDeliveryDomain 'mail.contoso.com' -Suspend -SuspendComment "Resume after 11:00 p.m. PST" -BatchName "MondayMoves_HumongousToContoso"

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Get-MailUser oder New-MoveRequest.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: