Dialogfelder "Erweiterte Einstellungen" - FTP-Site

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Im Dialogfeld Erweiterte Einstellungen können Sie die Standardeinstellungen einzelner FTP-Sites verwalten oder ändern.

Liste der Benutzeroberflächenelemente

 

Elementname Beschreibung

UTF8 zulassen

Gibt an, ob UTF8-Formatierungen zugelassen werden. (Das schließt UTF8-Dateinamen ein.)

Der Standardwert ist True.

Bindungen

Gibt die Kombination von IP-Adresse, virtuellem Host und Port an, die der FTP-Dienst hinsichtlich eingehender Anforderungen überwachen soll.

ID

Gibt eine eindeutige ID-Nummer für die Site an. Diese Nummer wird in Verzeichnisnamen für Protokolldateien und Ablaufverfolgungsdateien verwendet.

Name

Gibt einen eindeutigen Namen für die Site an.

Physikalischer Pfad

Gibt den physikalischen Pfad des Inhalts des virtuellen Verzeichnisses an.

Automatisch starten

Gibt an, ob die Site bei Erstellung gestartet wird oder wenn IIS gestartet wird. Beim Starten einer Site wird diese Eigenschaft auf True festgelegt. Beim Beenden einer Site wird sie auf False festgelegt.

Der Standardwert ist True.

Steuerungskanaltimeout

Gibt den Timoutwert (in Sekunden) an, nach dem eine FTP-Sitzung aufgrund von Inaktivität automatisch getrennt wird.

Der Standardwert ist 120.

Datenkanaltimeout

Gibt den Timoutwert (in Sekunden) an, nach dem ein Datenkanal aufgrund von Inaktivität automatisch getrennt wird.

Wenn Sie sowohl für den Steuerungs- als auch den Datenkanal die Standardtimeoutwerte verwenden, wird zunächst der Datenkanal getrennt. Wenn nach weiteren 120 Sekunden keine Aktivität stattgefunden hat, wird auch die Sitzung getrennt.

Der Standardwert ist 30.

Socketpooling deaktivieren

Gibt an, ob Socketpooling für Sites verwendet werden soll, die nach IP-Adresse statt nach Portnummer oder Hostname unterschieden werden.

Der Standardwert ist False.

Max. Verbindungen

Gibt die maximale Anzahl gleichzeitiger Verbindungen mit einem Server an.

Der Standardwert ist 4294967295.

Zurücksetzen bei maximalen Verbindungen

Gibt an, ob die FTP-Sitzung getrennt werden soll, wenn die maximalen Verbindungen als Antwort gesendet werden.

Der Standardwert ist False.

Serverüberwachungsprotokoll

Gibt die Anzahl der offenen Sockets an, die in die Warteschlange eingereiht werden können.

Der Standardwert ist 60.

Nicht authentifizierter Timeout

Gibt den Timeoutwert (in Sekunden) zwischen dem Herstellen einer neuen Verbindung und dem Versuch der Authentifizierung an.

Der Standardwert ist 30.

Lesen von Dateien während des Hochladens zulassen

Gibt an, ob Dateien gelesen werden können, während sie auf den Server übertragen werden.

Der Standardwert ist False.

Ersetzen beim Umbenennen zulassen

Gibt an, ob Dateien andere Dateien beim Umbenennen überschreiben können.

Der Standardwert ist False.

Teilweise hochgeladene Dateien erhalten

Gibt an, ob Dateien erhalten bleiben sollen, die teilweise hochgeladen wurden (z. B. bei vorzeitigem Beenden einer Dateiübertragung).

Der Standardwert ist False.

noteHinweis
Wenn der Client die Verbindung aufgrund eines Fehlers ordnungsgemäß schließt, werden teilweise hochgeladene Daten möglicherweise gelöscht.

Anzeigen: