Seite "FTP-Firewallunterstützung"

Betrifft: Windows Server 2008 R2

Mit der Featureseite FTP-Firewallunterstützung können Sie die Einstellungen für passive Verbindungen ändern, wenn FTP-Clients eine Verbindung mit einem FTP-Server herstellen, der sich hinter einem Firewallserver befindet.

noteHinweis
Wenn Sie diese Optionen konfigurieren, steuern Sie nur das Verhalten des FTP-Servers. Sie müssen außerdem die Firewall konfigurieren, damit diese FTP-Verbindungen zulässt und sie entsprechend an den FTP-Server weiterleitet.

Liste der Benutzeroberflächenelemente

In folgenden Tabellen werden die Benutzeroberflächenelemente erläutert, die auf der Featureseite und im Fenster Aktionen verfügbar sind.

Elemente der Featureseite

 

Elementname Beschreibung

Datenkanal-Portbereich

Gibt den Portbereich für passive Verbindungen an, die für Datenkanalverbindungen verwendet werden. Der gültige Bereich für Ports ist 1025 bis 65535. (Die Ports von 1 bis 1024 sind für die Verwendung durch Systemdienste reserviert.)

noteHinweis
Sie können einen speziellen Portbereich von "0-0" eingeben, um den FTP-Server für die Verwendung des kurzlebigen Windows TCP/IP-Portbereichs zu konfigurieren. Für diesen wird häufig die standardmäßige Verwendung der Ports 1025 bis 5000 festgelegt.

Externe IP-Adresse der Firewall

Gibt die IPv4-Adresse für die externe IP-Adresse des Firewallservers an.

noteHinweis
Diese Einstellung ist erforderlich, wenn sich der FTP-Server hinter einem Firewallserver befindet und Sie SSL verwenden, oder wenn die Firewall die IP-Adressen in den FTP-Paketen, die zwischen Client und Server ausgetauscht werden, nicht verändert.

Elemente des Bereichs "Aktionen"

 

Elementname Beschreibung

Übernehmen

Übernimmt Änderungen für die Featureseite FTP-Firewallunterstützung.

Abbrechen

Verwirft Änderungen für die Featureseite FTP-Firewallunterstützung.

Anzeigen: