Konfigurieren eines Haftungsausschlusses

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Haftungsausschlüsse sind gewöhnlich juristische Feststellungen, die in E-Mail-Nachrichten aufgenommen werden, die bei einer Microsoft Exchange Server 2010-Organisation eingehen oder diese verlassen. Es ist möglich, mehrere Haftungsausschlüsse auf eine E-Mail-Nachricht anzuwenden. Wenn eine Nachricht mehreren Transportregeln entspricht und eine Haftungsausschlussaktion für jede Transportregel konfiguriert ist, wendet die Transportregel jede Haftungsausschlussaktion auf die Nachricht an.

Ein Haftungsausschluss wird mit demselben Verfahren erstellt, das zum Erstellen einer Transportregel verwendet wird. Der Haftungsausschluss ist eine konfigurierbare Aktion, die von Transportregeln auf Hub-Transport-Servern verwendet werden kann.

Weitere Informationen zum Erstellen von Haftungsausschlüssen in Exchange 2013 oder Exchange Online finden Sie unter Hinzufügen eines E-Mail-Haftungsausschlusses, einer Verzichtserklärung, allgemeinen Signatur oder E-Mail-Fußzeile oder E-Mail-Kopfzeile.

Wenn Sie einen neuen Haftungsausschluss erstellen, können Sie ebenso wie bei Transportregeln Bedingungen und Ausnahmen konfigurieren, die steuern, welche E-Mail-Nachrichten mit dem Haftungsausschluss versehen werden. Falls der Haftungsausschluss für alle E-Mail-Nachrichten gelten soll, die in Ihrer Exchange 2010-Organisation eingehen oder diese verlassen, konfigurieren Sie keine Bedingungen oder Ausnahmen.

WichtigWichtig:
Damit Transportregeln auf E-Mail-Nachrichten angewendet werden können, muss eine Route vorhanden sein, über die Nachrichten bei einem Server, der Transportregeln anwendet, ein- und ausgehen können. Darüber hinaus dürfen die Nachrichten keinen vom Administrator konfigurierten Transporteinschränkungen unterliegen, die die Zustellung der Nachricht verhindern. Wenn die Zustellung einer Nachricht durch eine Transporteinschränkung verhindert wird, kann der Agent für Transportregeln keine Aktion für die betreffende Nachricht einleiten, und es werden keine Ereignisse des Agents für Transportregeln protokolliert.
VorsichtAchtung:
Zum Anwenden von Haftungsausschlüssen müssen Sie eine Transportregel erstellen oder ändern. Bevor Sie Transportregeln in Ihrer Produktionsumgebung ändern oder erstellen, testen Sie die Regeln gründlich in einer Testumgebung. Die folgenden Verfahren sind nicht für die Ausführung in einer Produktionsumgebung vorgesehen. Vor einem Einsatz in Ihrer Organisation müssen zunächst wichtige Anpassungen vorgenommen werden.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Transportregeln gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Transportregeln.

Für die Anwendung von Exchange 2010-Transportregeln muss auf sämtlichen Hub-Transport-Servern in der Organisation Exchange 2010 ausgeführt werden.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Transportregeln" im Thema Messagingrichtlinie und einhaltung Berechtigungen.

  1. Navigieren Sie zu Organisationskonfiguration > Hub-Transport.

  2. Klicken Sie im Ergebnisbereich auf die Registerkarte Transportregeln.

  3. Klicken Sie im Aktionsbereich auf Neue Transportregel. Füllen Sie auf der Seite Einführung die folgenden Felder aus:

    • Name   Geben Sie einen Namen für die Transportregel ein.

    • Kommentar   (optional) In Kommentaren können Sie die Funktion der Regel beschreiben und relevante Details wie Änderungsanforderung oder Nummer des Problemtickets, Datum und Namen eines Administrators angeben. Texte im Kommentarfeld haben keine Auswirkungen auf die Funktionalität der Regel.

    • Regel aktivieren   Neue Regeln werden standardmäßig aktiviert. Wenn die Regel deaktiviert erstellt werden soll, deaktivieren Sie das Kontrollkästchen.

  4. Füllen Sie auf der Seite Bedingungen die folgenden Felder aus:

    • Wählen Sie im Feld Schritt 1: Auswählen von Bedingungen alle Bedingungen aus, die auf diese Regel angewendet werden sollen.

      WichtigWichtig:
      Wenn diese Regel auf alle E-Mail-Nachrichten angewendet werden soll, wählen Sie in diesem Schritt keine Bedingungen aus.
    • Klicken Sie im Feld Schritt 2: Bearbeiten Sie die Regelbeschreibung, indem Sie auf einen unterstrichenen Wert klicken bei allen im Feld Auswählen von Bedingungen ausgewählten Bedingungen auf jedes blaue unterstrichene Wort.

    • Wenn Sie auf ein blaues unterstrichenes Wort klicken, wird ein Fenster mit der Aufforderung geöffnet, die Werte einzugeben, die auf die Bedingung angewendet werden sollen. Wählen Sie die Werte aus, die angewendet werden sollen, oder geben Sie die Werte manuell ein. Wenn Sie in dem Fenster aufgefordert werden, einer Liste Werte manuell hinzuzufügen, geben Sie einen Wert ein. Klicken Sie dann auf Hinzufügen. Wiederholen Sie diesen Vorgang, bis alle Werte eingegeben sind, und klicken Sie auf OK, um das Fenster zu schließen.

    • Wiederholen Sie den vorhergehenden Schritt für jede ausgewählte Bedingung. Klicken Sie nach der Konfiguration aller Bedingungen auf Weiter.

  5. Füllen Sie auf der Seite Aktionen die folgenden Felder aus:

    • Wählen Sie im Feld Schritt 1. Auswählen von Aktionen das Kontrollkästchen Text des Haftungsausschlusses anfügen und Fallback auf Aktion ausführen, wenn keine Anwendung möglich ist aus.

    • Füllen Sie im Feld Schritt 2: Bearbeiten Sie die Regelbeschreibung, indem Sie auf einen unterstrichenen Wert klicken die folgenden Felder aus:

      •   Klicken Sie auf Text des Haftungsausschlusses. Geben Sie im Dialogfeld Text des Haftungsausschlusses angeben den Text des Haftungsausschlusses, den Sie zu den Nachrichten hinzufügen möchten, im Text- oder HTML-Format an.

      •   (Optional) Zum Ändern der Position des Haftungsausschlusses in Nachrichten klicken Sie auf Anfügen. Wählen Sie im Dialogfeld Position auswählen die Option Voranstellen aus.

      •   (Optional) Wenn Sie eine andere Ausweichaktion (Fallback) auswählen möchten, klicken Sie auf Umbrechen. Wählen Sie im Dialogfeld Ausweichaktion auswählen die gewünschte Ausweichaktion aus.

  6. Füllen Sie auf der Seite Ausnahmen die folgenden Felder aus:

    • Wählen Sie im Feld Schritt 1: Gegebenenfalls Auswählen von Ausnahmen alle Ausnahmen aus, die auf diese Regel angewendet werden sollen. Es ist nicht erforderlich, Ausnahmen auszuwählen.

    • Wenn Sie im vorherigen Schritt Ausnahmen ausgewählt haben, klicken Sie im Feld Schritt 2. Bearbeiten Sie die Regelbeschreibung, indem Sie auf einen unterstrichenen Wert klicken auf jedes blaue unterstrichene Wort.

    • Wenn Sie auf ein blaues unterstrichenes Wort klicken, wird ein Fenster geöffnet, in dem Sie aufgefordert werden, die hinzuzufügenden Elemente auszuwählen oder die Werte manuell einzugeben. Klicken Sie nach Abschluss dieses Vorgangs auf OK, um das Fenster zu schließen.

    • Wiederholen Sie den vorherigen Schritt für jede Ausnahme, die Sie ausgewählt haben. Nachdem Sie alle Ausnahmen konfiguriert haben, klicken Sie auf Weiter.

    HinweisHinweis:
    Wenn Sie keine Ausnahme auf diese Transportregel anwenden und alle Transportregelbedingungen erfüllt sind, wird jeder Nachricht ein Haftungsausschluss hinzugefügt. Die Aktion Text des Haftungsausschlusses anfügen und Fallback auf Aktion, wenn eine Anwendung nicht möglich ist überprüft nicht, ob bereits ein Haftungsausschluss auf die Nachricht angewendet wurde. Wenn Sie vermeiden möchten, dass der Haftungsausschlusstext mehrfach Nachrichten hinzugefügt wird, die die Bedingungen dieser Transportregel erfüllen, fügen Sie die Ausnahme außer, wenn das Feld "Betreff" oder der Nachrichtentext bestimmte Wörter enthält hinzu, und bearbeiten Sie dann den Wert bestimmte Wörter, sodass er Text enthält, der für den erstellten Haftungsausschluss eindeutig ist.
  7. Überprüfen Sie die Konfigurationszusammenfassung auf der Seite Regel erstellen. Wenn Sie mit der Konfiguration der neuen Regel zufrieden sind, klicken Sie auf Neu.

  8. Klicken Sie auf der Seite Fertigstellung auf Fertig stellen. Der Status Abgeschlossen zeigt an, dass der Assistent den Task erfolgreich abgeschlossen hat. Der Status Fehler zeigt an, dass der Task nicht abgeschlossen wurde. Wenn beim Ausführen der Aufgabe ein Fehler auftritt, suchen Sie in der Zusammenfassung nach einer Erklärung, und klicken Sie dann auf Zurück, um zusätzliche Änderungen vorzunehmen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Transportregeln" im Thema Messagingrichtlinie und einhaltung Berechtigungen.

In diesem Beispiel wird eine Transportregel erstellt, die vorschreibt, in alle von der Organisation aus nach außen gesendeten Nachrichten ein Haftungsausschluss aufzunehmen. Der Haftungsausschluss wird an Nachrichten angefügt, und als Ausweichaktion ist "Umbrechen" festgelegt.

New-TransportRule -Name ExternalDisclaimer -Enabled $true -SentToScope 'NotInOrganization' -ApplyHtmlDisclaimerLocation 'Append' -ApplyHtmlDisclaimerText "<h3>Disclaimer Title</h3><p>This is the disclaimer text.</p>" -ApplyHtmlDisclaimerFallbackAction Wrap

Ausführliche Informationen zu Parametern und Syntax finden Sie unter New-TransportRule.

Weitere Informationen zum Erstellen von Haftungsausschlüssen in Exchange 2013 oder Exchange Online finden Sie unter Hinzufügen eines E-Mail-Haftungsausschlusses, einer Verzichtserklärung, allgemeinen Signatur oder E-Mail-Fußzeile oder E-Mail-Kopfzeile.

Nachdem Sie einen Haftungsausschluss konfiguriert haben, können Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: