Ändern des Aufbewahrungszeitraums für gelöschte Elemente für ein Exchange Online-Postfach

Exchange Online
 

Gilt für:Exchange Online

Letztes Änderungsdatum des Themas:2016-08-31

Wenn Sie ein Element in Microsoft Outlook oder Outlook Web Appdauerhaft gelöscht haben, wird das Element in einen Ordner verschoben (Wiederherstellbare Elemente > Löschungen) und dort standardmäßig 14 Tage lang gespeichert. Sie können diesen Aufbewahrungszeitraum auf maximal 30 Tage erhöhen.

HinweisHinweis:
Diese Änderung müssen Sie mit Exchange-Verwaltungsshell (Powershell) vornehmen. Leider ist dies derzeit nicht direkt in Outlook oder OWA möglich.

Was möchten Sie machen?

HinweisHinweis:
Sie müssen PowerShell verwenden, um den Aufbewahrungszeitraum zu ändern. Benötigen Sie Hilfe? Schritte für die Verwendung von PowerShell mit Exchange Online

In den folgenden Beispielen wird die Aufbewahrungsdauer auf 30 Tage erhöht, d. h. die maximale Aufbewahrungsdauer für Exchange Online-Postfächer. Sie können den Aufbewahrungszeitraum beliebig bis zu diesem Grenzwert festlegen.

Sie benötigen Hilfe zur Verwendung von Exchange-Verwaltungsshell? Alle weiteren Informationen dazu finden Sie in den Schritte für die Verwendung von PowerShell mit Exchange Online oder in diesem Artikel.

Beispiel 1: Festlegen des Aufbewahrungszeitraums für gelöschte Elemente im Postfach von Emily Maier auf 30 Tage. Führen Sie in der Exchange-Verwaltungsshell den folgenden Befehl aus.

Set-Mailbox -Identity "Emily Maier" -RetainDeletedItemsFor 30

Beispiel 2: Festlegen des Aufbewahrungszeitraums für gelöschte Nachrichten für alle Benutzerpostfächer in der Organisation auf 30 Tage Führen Sie in der Exchange-Verwaltungsshell den folgenden Befehl aus.

Get-Mailbox -ResultSize unlimited -Filter {(RecipientTypeDetails -eq 'UserMailbox')} | Set-Mailbox -RetainDeletedItemsFor 30

Sie benötigen weitere Informationen zur Verwendung dieser Befehle? Lesen Sie dazu das Exchange-Verwaltungsshell-HilfethemaSet-Mailbox.

TippTipp:
Sie möchten gelöschte Elemente länger als 30 Tage aufbewahren? Platzieren Sie hierfür das Postfach in einem In-Situ-Speicher, oder aktivieren das Beweissicherungsverfahren. Dies funktioniert, da gelöschte Elemente beibehalten und Aufbewahrungseinstellungen für gelöschte Elemente ignoriert werden, wenn ein Postfach der Aufbewahrungspflicht unterliegt. Informationen dazu finden Sie unter In-Place Hold and Litigation Hold.

HinweisHinweis:
Sie müssen PowerShell verwenden, um den Wert zu überprüfen. Benötigen Sie Hilfe? Schritte für die Verwendung von PowerShell mit Exchange Online

Führen Sie zum Überprüfen dieser Wertänderung für ein Postfach den folgenden Befehl aus:

Get-Mailbox <Name> | FL RetainDeletedItemsFor

Oder führen Sie zum Überprüfen dieser Wertänderung für alle Postfächer den folgenden Befehl aus:

Get-Mailbox -ResultSize unlimited -Filter {(RecipientTypeDetails -eq 'UserMailbox')} | FL Name,RetainDeletedItemsFor

In diesen Schritten wird vorausgesetzt, dass Sie Windows 10 oder Windows 8 (oder Windows 8.1) verwenden. (Haben Sie eine frühere Version von Windows? Informationen finden Sie unter Detaillierte Schritte.)

  1. Öffnen Sie das PowerShell-Fenster:

    • Geben Sie auf Ihrem Computer in das Suchfeld der Taskleiste „Windows PowerShell“ ein.

    • Wenn das Ergebnis angezeigt wird, klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf, und wählen Sie Als Administrator ausführen. (Warum? Sie müssen die Befehle in einem Windows PowerShell-Fenster mit erhöhten Rechten ausführen.)

    • Wenn Sie dazu aufgefordert werden, dieser App das Vornehmen von Änderungen an diesem Computer zu erlauben, klicken Sie auf Ja.

    Es wird ein WindowsPower Shell-Fenster mit einer Aufforderung wie PS C:\WINDOWS\system32> angezeigt.

  2. Stellen Sie sicher, dass PowerShell signierte Skripts ausführen darf:

    • Führen Sie bei Aufforderung im PowerShell-Fenster den folgenden Befehl aus:

      Set-ExecutionPolicy RemoteSigned
      
  3. Melden Sie sich mit ihren Anmeldeinformationen bei Exchange Online an:

    • Führen Sie bei Aufforderung im PowerShell-Fenster den folgenden Befehl aus:

      $UserCredential = Get-Credential
      
    • Geben Sie im Dialogfeld Bei Windows PowerShell anmelden Ihren Office 365-Benutzernamen und das Kennwort ein, und klicken Sie dann auf OK.

    • Führen Sie bei Aufforderung im PowerShell-Fenster den folgenden Befehl aus. Sie können die Option „Kopieren“ verwenden, um ihn von dieser Seite zu kopieren, und ihn dann einfach im PowerShell-Fenster einfügen.

      $Session = New-PSSession -ConfigurationName Microsoft.Exchange -ConnectionUri https://outlook.office365.com/powershell-liveid/ -Credential $UserCredential -Authentication Basic -AllowRedirection
      

      Hinweis: Wenn es sich um Office 365 handelt, das vom Kunden 21Vianet in China betrieben wird, verwenden Sie folgenden Wert für den Parameter ConnectionUri: https://partner.outlook.cn/PowerShell.

    • Führen Sie jetzt diesen Befehl aus:

      Import-PSSession $Session
      

Sie können jetzt den Befehl zum Ändern der Aufbewahrungsdauer für endgültig gelöschte Outlook-Elemente ausführen.

  • Geschätzte Zeit bis zum Abschließen des Vorgangs: Wenn man davon ausgeht, dass PowerShell eingerichtet und mit Exchange Online verbunden ist, dauert diese Aktualisierung in etwa nur 2 Minuten. Rechnen Sie zusätzliche Zeit ein, wenn Sie PowerShell einrichten müssen.

  • Wenn Sie für ein Postfach In-Place Hold and Litigation Hold aktivieren möchten, damit dieser Grenzwert für die Aufbewahrung ignoriert wird, ist für das Postfach eine Exchange Online (Plan 2 )-Benutzerlizenz erforderlich.

  • Bevor Sie diese Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für die Empfängerbereitstellung" im Thema Empfängerberechtigungen.

  • Die Shell kann nur für diesen Vorgang verwendet werden.Informationen dazu, wie Sie mit Windows PowerShell eine Verbindung zu Exchange Online herstellen, finden Sie unter Herstellen einer Verbindung mit Exchange Online mithilfe der Remote-PowerShell.

  • Informationen zu Tastenkombinationen für die Verfahren in diesem Thema finden Sie unter Tastenkombinationen in der Exchange-Verwaltungskonsole.

TippTipp:
Liegt ein Problem vor? Bitten Sie in den Exchange-Foren um Hilfe. Besuchen Sie die Foren unter: Exchange Server, Exchange Online oder Exchange Online Protection

Wenn ein Benutzer ein Postfachelement (z. B. eine E-Mail-Nachricht, einen Kontakt, einen Kalendertermin oder eine Aufgabe) in Microsoft Outlook und Outlook Web App dauerhaft löscht, wird das Element in den Ordner Wiederherstellbare Elemente und in einen Unterordner mit dem Namen Löschvorgänge verschoben.

Ein Postfachelement wird gelöscht und in den Ordner Wiederherstellbare Elemente verschoben, wenn ein Benutzer eine der folgenden Aktionen durchführt:

  • Löschen eines Elements aus dem Ordner „Gelöschte Elemente“

  • Leeren des Ordners „Gelöschte Elemente“

  • Dauerhaftes Löschen eines Elements durch Auswählen des Elements und Drücken von UMSCHALT+ENTF

Die Aufbewahrungsdauer für gelöschte Elemente im Ordner Löschvorgänge hängt von der Aufbewahrungsdauer für gelöschte Elemente ab, die für das Postfach festgelegt ist. In einem Exchange Online-Postfach werden gelöschte Elemente standardmäßig 14 Tage lang aufbewahrt. Verwenden Sie Exchange-Verwaltungsshell, wie oben beschrieben, um diese Einstellung für die Aufbewahrungsdauer auf maximal 30 Tage zu erhöhen.

Vor dem Ablauf der Aufbewahrungsdauer für ein gelöschtes Element können Benutzer gelöschte Elemente wiederherstellen oder endgültig löschen. Sie verwenden zu diesem Zweck die Funktion Gelöschte Elemente wiederherstellen in Outlook oder OfficeOutlook Web App. Weitere Informationen zu diesen Funktionen finden Sie in den Themen „Wiederherstellen gelöschter Elemente“ für Outlook oder für Outlook Web App.

Weitere Hilfe:

 
Anzeigen: