Replikationsstatus des zentralen Verwaltungsspeichers in Lync Server 2013

Lync Server 2013
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-01-26

Wenn ein Administrator Änderungen an Lync Server vornimmt (z. B. eine neue VoIP-Richtlinie erstellt oder die Konfigurationseinstellungen des Adressbuchservers ändert), wird diese Änderung im zentralen Verwaltungsspeicher aufgezeichnet. Diese Änderung muss dann wiederum auf allen Computern repliziert werden, auf denen Lync Server-Dienste oder -Serverrollen ausgeführt werden.

Zum Replizieren der Daten erstellt der Master-Replikationsdienst (der auf dem zentralen Verwaltungsserver ausgeführt wird) eine Momentaufnahme der geänderten Konfigurationsdaten. Eine Kopie dieser Momentaufnahme wird dann an jeden Computer gesendet, auf dem Lync Server-Dienste oder -Serverrollen ausgeführt werden. Auf diesen Computern erhält ein lokaler Replikations-Agent die Momentaufnahme und lädt die geänderten Daten hoch. Der Agent sendet dann dem Master-Replikationsdienst eine Nachricht mit dem aktuellen Replikationsstatus.

Mit dem Cmdlet „Get-CsManagementStoreReplicationStatus“ können Sie den Replikationsstatus für einzelne oder alle Lync Server-Computer in Ihrer Organisation überprüfen.

Dieses Cmdlet kann von folgenden Benutzern ausgeführt werden: Standardmäßig sind Mitglieder der folgenden Gruppen autorisiert, das Cmdlet „Get-CsManagementStoreReplicationStatus“ lokal auszuführen: RTCUniversalUserAdmins, RTCUniversalServerAdmins.

Geben Sie den folgenden Befehl an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung ein, um eine Liste aller rollenbasierten Zugriffssteuerungsrollen zurückzugeben, die diesem Cmdlet zugewiesen wurden (einschließlich der benutzerdefinierten rollenbasierten Zugriffssteuerungsrollen, die Sie selbst erstellt haben):

Get-CsAdminRole | Where-Object {$_.Cmdlets -match "Get-CsManagementStoreReplicationStatus"}
 
Anzeigen: