Nachverfolgen von in der EMC ausgeführten Tasks mit dem Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-19

Im Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell werden die Shellbefehle aufgezeichnet, die Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole ausführen. Nach dem Starten der Befehlsprotokollierung können zudem detaillierte Informationen zu den ausgeführten Befehlen angezeigt werden, indem Sie im Ergebnisbereich ein Element auswählen. Der ausgeführte Befehl wird im Feld für die Befehlsanzeige angezeigt.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit der EMC gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Exchange-Verwaltungskonsole.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Konfigurationseinstellungen der Exchange-Verwaltungskonsole" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

  1. Wählen Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole Ansicht > Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen.

    HinweisHinweis:
    Diese Aktion kann nicht über den Knoten Microsoft Exchange ausgeführt werden.
  2. Wählen Sie Aktion > Befehlsprotokollierung starten.

  3. Wählen Sie Datei > Schließen aus, um das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell zu schließen. Das Protokoll wird im Hintergrund ausgeführt und zeichnet sämtliche Befehle auf.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Konfigurationseinstellungen der Exchange-Verwaltungskonsole" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

Nach dem Starten der Befehlsprotokollierung wird das Befehlsprotokoll ausgeführt, bis Sie die Funktion deaktivieren. Selbst beim Schließen des Programms wird die Anwendung im Hintergrund ausgeführt.

  1. Wenn das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell im Hintergrund ausgeführt wird, wählen Sie in der EMC AnsichtBefehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen aus.

  2. Wählen Sie im Windows PowerShell-Befehlsprotokoll AktionBefehlsprotokollierung anhalten.

    HinweisHinweis:
    Nach dem Schließen des Befehlsprotokolls werden alle protokollierten Befehle gelöscht. Das Protokoll wird erst gelöscht, wenn Sie die Exchange-Verwaltungskonsole schließen.
  3. Wählen Sie Datei > Schließen aus, um das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell zu schließen. Das Protokoll wird im Hintergrund ausgeführt und erfasst weiterhin alle Befehle.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Konfigurationseinstellungen der Exchange-Verwaltungskonsole" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

Das Protokoll der aktuellen EMC-Sitzung wird vom Befehlsprotokoll nicht gespeichert. Zum Speichern des Protokolls können Sie es in eine Datei exportieren.

  1. Wenn das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell im Hintergrund ausgeführt wird, wählen Sie in der EMC AnsichtBefehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen aus.

  2. Wählen Sie Aktion > Liste exportieren. Die Datei kann mit den folgenden Formaten gespeichert werden:

    • Text (durch Tabulator getrennt) (*.txt)

    • Text (durch Komma getrennt) (*.csv)

    • Unicode-Text (durch Tabulator getrennt) (*.txt)

    • Unicode-Text (durch Komma getrennt) (*.csv)

  3. Wählen Sie Datei > Schließen aus, um das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell zu schließen. Das Protokoll wird im Hintergrund ausgeführt und erfasst weiterhin alle Befehle.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Konfigurationseinstellungen der Exchange-Verwaltungskonsole" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

Das Protokoll der aktuellen EMC-Sitzung wird vom Befehlsprotokoll nicht gespeichert. Zum Speichern bestimmter Protokolleinträge können Sie diese auswählen und in die Zwischenablage kopieren.

  1. Wenn das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell im Hintergrund ausgeführt wird, wählen Sie in der EMC AnsichtBefehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen aus.

  2. Wählen Sie im Ergebnisbereich ein oder mehrere Elemente und anschließend Aktion | Befehle kopieren.

  3. Der Befehl kann mithilfe der Tastenkombination STRG+V in eine Datei, z. B. in Editor, kopiert werden.

  4. Wählen Sie Datei > Schließen aus, um das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell zu schließen. Das Protokoll wird im Hintergrund ausgeführt und erfasst weiterhin alle Befehle.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Konfigurationseinstellungen der Exchange-Verwaltungskonsole" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

Im Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell werden standardmäßig bis zu 2.048 Einträge aufgezeichnet.

  1. Wenn das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell im Hintergrund ausgeführt wird, wählen Sie in der EMC AnsichtBefehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen aus.

  2. Wählen Sie Aktion > Maximale Anzahl der zu protokollierenden Windows PowerShell-Befehle ändern.

  3. Geben Sie einen Wert zwischen 1 und 32767 ein.

  4. Klicken Sie auf OK, um die Änderungen zu speichern und das Dialogfeld zu schließen.

  5. Wählen Sie Datei > Schließen aus, um das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell zu schließen. Das Protokoll wird im Hintergrund ausgeführt und erfasst weiterhin alle Befehle.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Konfigurationseinstellungen der Exchange-Verwaltungskonsole" im Thema Exchange- und Shellinfrastrukturberechtigungen.

Das Löschen des Befehlsprotokolls kann nicht rückgängig gemacht werden. Das Protokoll kann nach dem Löschvorgang nicht mehr abgerufen werden.

  1. Wenn das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell im Hintergrund ausgeführt wird, wählen Sie in der EMC AnsichtBefehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell anzeigen aus.

  2. Wählen Sie Aktion > Protokoll löschen.

  3. Sie werden in einem Dialogfeld zur Bestätigung des Protokolllöschvorgangs aufgefordert. Klicken Sie auf Ja.

  4. Wählen Sie Datei > Schließen aus, um das Befehlsprotokoll der Exchange-Verwaltungsshell zu schließen. Das Protokoll wird im Hintergrund ausgeführt und erfasst weiterhin alle Befehle.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: