Konfigurieren von QoS (Quality of Service) für Unified Messaging

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

In Microsoft Exchange Server 2010 Unified Messaging wird DiffServ durch die DSCP-Markierung (Differentiated Services Code Point) unterstützt. In MicrosoftWindows Server 2008 wird die DiffServ-Markierung von TCP/IP ausgeführt, wenn Sie den QoS-Paketplaner (Quality of Service) installiert haben. Wenn Sie auf einem Computer mit Windows Server 2008, auf dem der QoS-Paketplaner installiert ist, die Unified Messaging-Serverrolle installieren, werden alle ausgehenden Unified Messaging-Pakete mit dem DSCP-Wert markiert, der mit der Gruppenrichtlinie konfiguriert ist. Wenn Sie Exchange Unified Messaging und Microsoft Office Communications Server 2007 R2 oder Microsoft Lync Server 2010 integrieren, können Sie QoS auch mit DiffServ konfigurieren.

HinweisHinweis:
Netzwerkgeräte der Schicht 3, z. B. Router, müssen DiffServ ebenfalls unterstützen.

Wenn Sie unter Windows Server 2008 eine QoS-Richtlinie erstellen, wird diese auf alle UDP-Pakete angewendet, die von Microsoft Unified Communications Managed API 2.0 (UCMA) festgelegt werden. Weitere Informationen zum Konfigurieren von richtlinienbasierter QoS finden Sie unter Erstellen und Bearbeiten einer QoS-Richtlinie (möglicherweise in englischer Sprache).

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit UM-Servern gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Unified Messaging-Servern.

Die Unified Messaging-Serverrolle ist installiert. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren der Exchange Server 2010-Serverrolle "Unified Messaging".

Um die folgenden Verfahren ausführen zu können, müssen Sie sich beim Unified Messaging-Server mit einem Konto anmelden, das ein Mitglied der lokalen Administratorgruppe auf diesem Computer ist.

  1. Klicken Sie auf Start, klicken Sie auf Ausführen, geben Sie gpedit.msc im Dialogfeld Öffnen ein, und klicken Sie dann auf OK.

  2. Suchen Sie im Fenster Gruppenrichtlinienobjekt-Editor den Wert "Computerkonfiguration/Administrative Vorlagen/Netzwerk/QoS-Paketplaner/DSCP" kompatibler Pakete.

  3. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich auf Lastensteuerungs-Diensttyp.

  4. Klicken Sie im Fenster Eigenschaften von Lastensteuerungs-Diensttyp auf Aktivieren.

  5. Überprüfen Sie im Dialogfeld DSCP-Wert, dass der DSCP-Wert 24 ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf OK.

  6. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich auf Garantierter Diensttyp.

  7. Klicken Sie im Fenster Eigenschaften von Garantierter Diensttyp auf Aktivieren.

  8. Überprüfen Sie im Dialogfeld DSCP-Wert, dass der DSCP-Wert 40 ausgewählt ist, und klicken Sie dann auf OK.

  9. Schließen Sie das Fenster Gruppenrichtlinienobjekt-Editor.

  10. Wenn Sie überprüfen möchten, ob die DSCP-Werte ordnungsgemäß festgelegt sind, führen Sie die folgenden Schritte aus:

    VorsichtAchtung:
    Eine fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung kann zu schwerwiegenden Problemen führen, die eine Neuinstallation des Betriebssystems erforderlich machen kann. Durch fehlerhafte Bearbeitung der Registrierung verursachte Probleme können unter Umständen nicht mehr behoben werden. Sichern Sie alle wichtigen Daten, bevor Sie die Registrierung bearbeiten.
    1. Starten Sie den Registrierungs-Editor ("regedit").

    2. Suchen Sie den folgenden Schlüssel: HKLM\Software\Policies\Microsoft\Windows\Psched\DiffservByteMappingConforming

    3. Die folgenden Standardwerte werden festgelegt:

      SERVICETYPE_GUARANTEED (DSCP 40, 0x28)

      SERVICETYPE_CONTROLLEDLOAD (DSCP 24,  0x18)

  11. Konfigurieren Sie unabhängig davon, ob die Umgebung in Office Communications Server 2007 R2 oder Microsoft Lync Server 2010 integriert ist, den Registrierungsschlüssel zum Aktivieren der QoS-Markierung von gesendeten IP-Paketen, indem Sie den Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\RTC\Transport\QoSEnabled auf 1 festlegen. Starten Sie dann den Server mit Communications Server 2007 oder mit Lync Server 2010 neu, um die in der Registrierung gespeicherten QoS-Einstellungen zu laden.

Um die folgenden Verfahren ausführen zu können, müssen Sie sich beim Unified Messaging-Server mit einem Konto anmelden, das ein Mitglied der lokalen Administratorgruppe auf diesem Computer ist.

  1. Aktivieren Sie den Dienst QoS-Paketplaner auf Servern und Clients. Standardmäßig ist der Dienst QoS-Paketplaner auf Computern mit Windows Server 2008 aktiviert. Auf Computern mit Windows Server 2003 ist er jedoch standardmäßig nicht aktiviert. Die QoS-Markierung ist in Communications Server 2007 R2 oder Lync Server 2010 standardmäßig nicht aktiviert, weil Communications Server 2007 R2 und Lync Server 2010 nur unter Windows Server 2008 ausgeführt werden können und die QoS-Markierung erfordert, dass der Dienst QOS-Paketplaner sowohl auf den Server- als auch auf den Clientcomputern ausgeführt wird.

  2. Konfigurieren Sie den Registrierungsschlüssel, um die QoS-Markierung von IP-Paketen zu aktivieren, die an den sowie vom Server mit Office Communications Server 2007 oder Lync Server 2010 gesendet werden, indem Sie den Schlüssel HKEY_LOCAL_MACHINE\SOFTWARE\Microsoft\RTC\Transport\QoSEnabled auf 1 festlegen. Starten Sie dann den Server mit Communications Server 2007 R2 oder Lync Server 2010 neu, um die in der Registrierung gespeicherten QoS-Einstellungen zu laden.

  3. Verwenden Sie Gruppenrichtlinien, um DSCP-Werte festzulegen, die die IP-Pakete markieren, wenn Sie andere Werte als die Standardwerte für Pakete des Typs "Garantierter Dienst" (wird für Audio verwendet) und Pakete des Typs "Lastensteuerungsdienst" (wird für Video verwendet) benötigen. Die folgenden Einstellungen werden standardmäßig angewendet, wenn Sie den DWORD-Wert QoSEnabled festlegen:

    • SERVICETYPE_GUARANTEED (DSCP 40, 0x28)

    • SERVICETYPE_CONTROLLEDLOAD (DSCP 24,  0x18)

Weitere Informationen zu QoS und Communications Server 2007 R2 finden Sie unter Audio-QoS (möglicherweise in englischer Sprache).

Nachdem Sie Unified Messaging auf einem Exchange 2010-Server aktiviert haben, können Sie die folgenden Aufgaben ausführen:

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: