Aktivieren oder Deaktivieren von SSL für virtuelle Verzeichnisse der Exchange-Webdienste

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Die virtuellen Verzeichnisse der Exchange-Webdienste ermöglichen die Verwaltung gemeinsam genutzter Kalender und anderer nützlicher Funktionen für Ihre Endbenutzer und Serveranwendungen. Ein virtuelles Verzeichnis der Exchange-Webdienste wird standardmäßig auf jedem Exchange-Computer erstellt, auf dem die Clientzugriffs-Serverrolle ausgeführt wird. SSL ist standardmäßig für virtuelle Verzeichnisse der Exchange-Webdienste aktiviert. Weitere Informationen zu den virtuellen Verzeichnissen der Exchange-Webdienste finden Sie unter Grundlegendes zu den virtuellen Verzeichnissen der Exchange-Webdienste.

WichtigWichtig:
Wenn Sie nicht über ein Gerät für die SSL-Verschiebung verfügen und eine sichere Kommunikation zwischen Client und Server sicherstellen möchten, sollte SSL für jeden Clientzugriffsserver in Ihrer Organisation aktiviert werden. Wenn Sie die SSL-Verschiebung verwenden möchten, muss SSL auf jedem Clientzugriffsserver in Ihrer Organisation deaktiviert werden, für den die SSL-Verschiebung aktiviert werden soll.
Wenn auf Ihren Clientzugriffsservern Exchange Server 2010 Service Pack 1 (SP1) oder eine höhere Version ausgeführt wird, können Sie SSL für ein virtuelles Verzeichnis der Exchange-Webdienste deaktivieren oder aktivieren, indem Sie im Internetinformationsdienste-Manager (Internet Information Services, IIS) eine Konfigurationsänderung vornehmen. Wenn jedoch Exchange 2010 RTM ausgeführt wird, müssen Sie eine Konfigurationsänderung im IIS-Manager und in einer Konfigurationsdatei vornehmen, die sich im Installationsverzeichnis von Exchange 2010 befindet.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit virtuellen Verzeichnissen der Exchange-Webdienste gibt? Weitere Informationen finden Sie bei den Cmdlets für virtuelle Verzeichnisse der Exchange-Webdienste, auf die im Thema Clientzugriff-Cmdlets verwiesen wird.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für Exchange-Webdienste" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager, und führen Sie zum Deaktivieren von SSL für das virtuelle Verzeichnis der Exchange-Webdienste die folgenden Schritte aus:

    1. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf das Pluszeichen (+) neben jedem der folgenden Ordner, um den Knoten EWS einzublenden: Servername > Websites > Standardwebsite.

    2. Wählen Sie in der Konsolenstruktur EWS aus.

    3. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich unter IIS auf SSL-Einstellungen.

    4. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen SSL erforderlich deaktiviert ist.

  2. Führen Sie diese Schritte auf jedem Clientzugriffsserver in Ihrer Organisation durch.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für Exchange-Webdienste" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager, und führen Sie zum Deaktivieren von SSL für das virtuelle Verzeichnis der Exchange-Webdienste die folgenden Schritte aus:

    1. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf das Pluszeichen (+) neben jedem der folgenden Ordner, um den Knoten EWS einzublenden: Servername > Websites > Standardwebsite.

    2. Wählen Sie in der Konsolenstruktur EWS aus.

    3. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich unter IIS auf SSL-Einstellungen.

    4. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen SSL erforderlich deaktiviert ist.

  2. Bearbeiten Sie die Konfigurationsdatei im Exchange 2010-Installationsverzeichnis.

    VorsichtAchtung:
    Speichern Sie eine Kopie der Konfigurationsdatei, bevor Sie mit diesem Verfahren beginnen. Auf diese Weise können Sie die ursprüngliche Datei wiederherstellen, falls bei der Bearbeitung der Datei ein Fehler passiert.
    1. Wechseln Sie zu C:\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\ClientAccess\exchweb\ews, wobei C:\ das Exchange 2010-Installationsverzeichnis ist.

    2. Öffnen Sie in Editor oder einem anderen XML-Bearbeitungstool die Datei "web.config".

    3. Ändern Sie alle Vorkommen von httpsTransport zu httpTransport.

    4. Speichern Sie die Änderungen in der Datei web.config.

  3. Führen Sie diese Schritte auf jedem Clientzugriffsserver in Ihrer Organisation durch.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für Exchange-Webdienste" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager, und führen Sie zum Aktivieren von SSL für das virtuelle Verzeichnis der Exchange-Webdienste die folgenden Schritte aus:

    1. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf das Pluszeichen (+) neben jedem der folgenden Ordner, um den Knoten EWS einzublenden: Servername > Websites > Standardwebsite.

    2. Wählen Sie in der Konsolenstruktur EWS aus.

    3. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich unter IIS auf SSL-Einstellungen.

    4. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen SSL erforderlich aktiviert ist.

  2. Führen Sie diese Schritte auf jedem Clientzugriffsserver in Ihrer Organisation durch.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Berechtigungen für Exchange-Webdienste" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

  1. Öffnen Sie den Internetinformationsdienste-Manager, und führen Sie zum Aktivieren von SSL für das virtuelle Verzeichnis der Exchange-Webdienste die folgenden Schritte aus:

    1. Klicken Sie in der Konsolenstruktur auf das Pluszeichen (+) neben jedem der folgenden Ordner, um den Knoten EWS einzublenden: Servername > Websites > Standardwebsite.

    2. Wählen Sie in der Konsolenstruktur EWS aus.

    3. Doppelklicken Sie im Ergebnisbereich unter IIS auf SSL-Einstellungen.

    4. Stellen Sie sicher, dass das Kontrollkästchen SSL erforderlich aktiviert ist.

  2. Bearbeiten Sie die Konfigurationsdatei im Exchange 2010-Installationsverzeichnis.

    VorsichtAchtung:
    Speichern Sie eine Kopie der Konfigurationsdatei, bevor Sie mit diesem Verfahren beginnen. Auf diese Weise können Sie die ursprüngliche Datei wiederherstellen, falls bei der Bearbeitung der Datei ein Fehler passiert.
    1. Wechseln Sie zu C:\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\ClientAccess\exchweb\ews, wobei C:\ das Exchange 2010-Installationsverzeichnis ist.

    2. Öffnen Sie in Editor oder einem anderen XML-Bearbeitungstool die Datei "web.config".

    3. Ändern Sie alle Vorkommen von httpTransport zu httpsTransport.

    4. Speichern Sie die Änderungen in der Datei web.config.

  3. Führen Sie diese Schritte auf jedem Clientzugriffsserver in Ihrer Organisation durch.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: