Konfigurieren von Protokolleinstellungen für die Kalenderreparatur

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-07-23

Wenn mithilfe des Kalenderreparatur-Assistenten ein Kalenderelement für ein Benutzerpostfach geändert wird, wird ein Protokolldateieintrag geschrieben. Die Protokolldatei enthält Informationen dazu, welches Kalenderelement repariert und welche Reparaturaktionen ausgeführt wurden. Standardmäßig ist die Kalenderreparaturprotokollierung aktiviert.

Sie können die folgenden Parameter des Cmdlets Set-MailboxServer verwenden, um die Einstellungen für das Kalenderreparaturprotokoll zu konfigurieren:

  • CalendarRepairLogEnabled

  • CalendarRepairLogPath

  • CalendarRepairLogFileAgeLimit

  • CalendarRepairLogDirectorySizeLimit

  • CalendarRepairLogSubjectLoggingEnabled

Möchten Sie wissen, welche anderen Aufgaben es im Zusammenhang mit der Kalenderreparatur gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten der Kalenderreparatur.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachserverkonfiguration" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren der Einstellungen für das Kalenderreparaturprotokoll verwendet werden.

In diesem Beispiel wird die Kalenderreparaturprotokollierung für den Server "MBX01" deaktiviert.

Set-MailboxServer -Identity MBX01 -CalendarRepairLogEnabled $false

In diesem Beispiel wird die Kalenderreparaturprotokollierung für den Server "MBX01" aktiviert.

Set-MailboxServer -Identity MBX01 -CalendarRepairLogEnabled $true

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-MailboxServer.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachserverkonfiguration" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren der Einstellungen für das Kalenderreparaturprotokoll verwendet werden.

Der Standardinstallationspfad für das Kalenderreparaturprotokoll lautet "<Exchange_Installationspfad>\v14\Logging\Calendar Repair Assistant".

In diesem Beispiel wird der Protokolldateipfad für den Server "MBX01" in "C:\Log Files\Calendar Repair Assistant" geändert.

Set-MailboxServer -Identity MBX01 -CalendarRepairLogPath "C:\Log Files\Calendar Repair Assistant"

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-MailboxServer.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachserverkonfiguration" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren der Einstellungen für das Kalenderreparaturprotokoll verwendet werden.

Die Verfallszeit für Protokolldateien gibt an, wie lange Kalenderreparaturprotokolle aufbewahrt werden sollen. Protokolldateien, die den maximalen Aufbewahrungszeitraum überschreiten, werden gelöscht. Der Standardwert für die Verfallszeit lautet 00.00:00:00. Dies bedeutet, dass kein maximaler Aufbewahrungszeitraum festgelegt ist und alle Protokolldateien beibehalten werden.

In diesem Beispiel wird die Verfallszeit für das Kalenderreparaturprotokoll für den Server "MBX01" auf 90 Tage festgelegt.

Set-MailboxServer -Identity MBX01 -CalendarRepairLogFileAgeLimit 90

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-MailboxServer.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachserverkonfiguration" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren der Einstellungen für das Kalenderreparaturprotokoll verwendet werden.

Die maximale Verzeichnisgröße legt die Größenbeschränkung für alle Protokolldateien des Kalenderreparatur-Assistenten auf einem Postfachserver fest. Sobald der Grenzwert erreicht ist, werden die ältesten Dateien gelöscht. Als Standardwert ist keine Beschränkung festgelegt.

In diesem Beispiel wird die maximale Verzeichnisgröße für das Kalenderreparaturprotokoll für den Server "MBX01" auf 1 GB festgelegt.

Set-MailboxServer -Identity MBX01 -CalendarRepairLogDirectorySizeLimit 1GB

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-MailboxServer.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachserverkonfiguration" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Konfigurieren der Einstellungen für das Kalenderreparaturprotokoll verwendet werden.

Sie können den Betreff von reparierten Kalenderelementen in den Kalenderreparaturprotokollen aufnehmen. Standardmäßig ist die Betreffprotokollierung aktiviert.

In diesem Beispiel wird die Betreffprotokollierung für den Postfachserver "MBX01" deaktiviert.

Set-MailboxServer MBX01 -CalendarRepairLogSubjectLoggingEnabled $false

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Set-MailboxServer.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: