Testen des Status des Postfachreplikationsdiensts

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-19

Der Microsoft Exchange-Postfachreplikationsdienst (Mailbox Replication Service, MRS) wird auf Clientzugriffsservern ausgeführt. Sie können den Status von MRS testen, um sicherzustellen, dass der Dienst ausgeführt wird und auf eine Überprüfung per RPC-Ping (Remote Procedure Call) antwortet. Verwenden Sie dieses Verfahren, um Probleme zu beheben, die beim Verschieben von Postfächern auftreten. 

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Verschiebungsanforderungen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Verschiebungsanforderungen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Postfachverschiebung" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Testen des Status von MRS verwendet werden.

In diesem Beispiel wird der Status von MRS auf allen Clientzugriffsservern getestet.

Get-ClientAccessServer | Test-MRSHealth

In diesem Beispiel wird der Status von MRS auf dem Clientzugriffsserver "CAS01" getestet.

Test-MRSHealth -Identity CAS01

In diesem Beispiel wird der Status von MRS auf dem Clientzugriffsserver "CAS02" getestet. In den Ergebnissen sind zudem Überwachungsereignisse und Leistungsindikatoren enthalten. Die Ergebnisse werden anschließend in die XML-Datei "CAS02_MRSHealth.xml" exportiert.

Test-MRSHealth -Identity CAS02 -MonitoringContext $true | Export-CliXml "C:\CAS02_MRSHealth.xml"

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Get-ClientAccessServer oder Test-MRSHealth.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: