Architektur der PerformancePoint-Dienste (Übersicht)

SharePoint 2010
 

Gilt für: SharePoint Server 2010

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2009-12-10

Microsoft SharePoint Server 2010 bietet eine hohe Flexibilität und ermöglicht das Implementieren vieler verschiedener Bereitstellungslösungen. Weitere Informationen zum Entwerfen von Serverfarmen und physischen Topologien finden Sie im Modell "Dienste in SharePoint 2010-Produkten" in Technische Diagramme (SharePoint Server 2010).

Bei der folgenden Farmtopologie werden drei Server für die Implementierung der PerformancePoint Services in Microsoft SharePoint Server 2010 verwendet.

Architektur für Farm mit drei Servern

Der Front-End-Webserver wird unter Internetinformationsdienste (IIS) ausgeführt und hostet die Webparts für die PerformancePoint-Dienste, die Webdienste und den Proxy, die für die Kommunikation zwischen dem Client und der Dienstanwendung der PerformancePoint-Dienste erforderlich sind.

Bei der Dienstanwendung handelt es sich um einen Wrapper für die Geschäftslogik der mittleren Ebene für eine Instanz der PerformancePoint-Dienste.

In SharePoint Server 2010 sind Dienste nicht mehr in einem Anbieter für gemeinsame Dienste (Shared Service Provider, SSP) enthalten. Stattdessen ist die Infrastruktur für das Hosten von Diensten in SharePoint Server 2010 integriert, und die Konfiguration der Dienstangebote ist flexibler. Das Dienstanwendungsframework ist ein allgemeines Dienstmodell, das die folgenden Vorteile bietet:

  • Einheitliche Verwaltung und gemeinsame Infrastruktur für alle Dienste. Da die PerformancePoint-Dienste zu diesen Diensten gehören, können Massensicherheitsvorgänge für Dienstanwendungen in einer Farm über die Website für die Zentraladministration ausgeführt werden.

  • Zu den Vorteilen bei der Sicherung und Wiederherstellung gehört auch das Wiederherstellen einer früheren Version oder eines früheren Zeitpunkts für eine Websitesammlung, eine Website oder für Listeninhalt.

  • Dienste werden standardmäßig installiert, weshalb Sie keinen Anbieter für gemeinsame Dienste einrichten oder konfigurieren müssen.

  • Websites können so konfiguriert werden, dass nicht alle Dienste, sondern nur die benötigten Dienste verwendet werden.

  • Die website- bzw. farmübergreifende Bereitstellung von Diensten ist flexibler. Ähnlich wie bei vorherigen Versionen kann ein einziger Satz Dienste von allen Websites in einer Farm gemeinsam genutzt werden.

Anzeigen: