Leistungsindikatoren für Clientzugriffsserver

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

In diesem Thema finden Sie Informationen zu Leistungsindikatoren, die für die Clientzugriffs-Serverrolle in Microsoft Exchange Server 2010 relevant sind. Sie können den Systemmonitor (perfmon.exe) verwenden, um diese Indikatoren zu überwachen. Weitere Informationen finden Sie unter Erste Schritte mit der Leistungsüberwachung. Informationen zu anderen für Exchange 2010 relevanten Leistungsindikatoren finden Sie unter Leistungs- und Skalierbarkeitsindikatoren und -schwellenwerte.

In der folgenden Tabelle finden Sie einen Indikator für Microsoft Office Outlook Web App.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange OWA\Durchschnittliche Suchzeit

Zeigt die durchschnittliche Zeit an, die beim Warten auf den Abschluss eines Suchvorgangs vergangen ist.

Sollte zu jeder Zeit unter 5.000 ms liegen.

In der folgenden Tabelle finden Sie die Indikatoren für ASP.NET.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert Problembehandlung

ASP.NET\Anwendungsneustarts

Zeigt an, wie oft die Anwendung während der Lebensdauer des Webservers neu gestartet wurde.

Muss immer 0 sein.

 

ASP.NET\Workerprozess-Neustarts

Zeigt an, wie oft ein Workerprozess auf dem Computer neu gestartet wurde.

Muss immer 0 sein.

 

ASP.NET\Wartezeit der Anforderung

Zeigt die Wartezeit der letzten Anforderung in der Warteschlange in Millisekunden an.

Muss immer 0 sein.

Werte größer als 0 müssen überprüft werden.

ASP.NET-Anwendungen(*)\Anforderungen in der Anwendungswarteschlange

Zeigt die Anzahl der Anforderungen in der Warteschlange der Anwendung an.

Muss immer 0 sein.

Werte größer als 0 müssen überprüft werden.

In der folgenden Tabelle finden Sie einen Indikator für den Verfügbarkeitsdienst.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange-Verfügbarkeitsdienst\Durchschnittliche Verarbeitungszeit für eine Frei/Gebucht-Anforderung

Zeigt die durchschnittliche Dauer der Verarbeitung einer Frei/Gebucht-Anforderung in Sekunden an. Eine Anforderung kann mehrere Postfächer enthalten. Frei/Gebucht-Antworten enthalten keine Besprechungsvorschläge.

Sollte immer kleiner als 5 sein.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für den ActiveSync-Dienst.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange ActiveSync\Ausstehende Ping-Befehle

Zeigt die Anzahl der aktuell auf dem Server ausstehenden Ping-Befehle an.

"Ausstehende Ping-Befehle" und "Ausstehende Synchronisierungsbefehle" stellen die Anzahl der ausstehenden Anforderungen dar, die immer in etwa der Anzahl der Benutzer entsprechen sollte, die Direct Push verwenden oder auf eine Synchronisierung warten.

MSExchange ActiveSync\Ausstehende Synchronisierungsbefehle

Zeigt die Anzahl der aktuell auf dem Server ausstehenden Synchronisierungsbefehle an.

"Ausstehende Ping-Befehle" und "Ausstehende Synchronisierungsbefehle" stellen die Anzahl der ausstehenden Anforderungen dar, die immer in etwa der Anzahl der Benutzer entsprechen sollte, die Direct Push verwenden oder auf eine Synchronisierung warten.

MSExchange ActiveSync\Aktuelle Anforderungen

Zeigt die Anzahl der HTTP-Anforderungen an, die auf die Zuweisung zu einem Thread warten.

Durchschnittlich 50 bis 100.

In der folgenden Tabelle finden Sie die Indikatoren für Windows Server 2008 RPC/HTTP-Proxy.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

RPC/HTTP-Proxy\Anzahl fehlerhafter Back-End-Verbindungsversuche/s

Zeigt die Rate der nicht erfolgreichen RPC-Proxy-Verbindungsversuche zu einem Back-End-Server an.

Muss immer 0 sein.

RPC/HTTP-Proxy\Aktuelle Anzahl eingehender RPC-über-HTTP-Verbindungen

Zeigt die aktuelle Anzahl von Front-End-HTTP-Verbindungen an. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

RPC/HTTP-Proxy\Aktuelle Anzahl eindeutiger Benutzer

Zeigt die Anzahl der eindeutigen Benutzer an, die aktuell über RPC/HTTP eine Verbindung zu einem Back-End-Server hergestellt haben. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

RPC/HTTP-Proxy\RPC/HTTP-Anforderungen/s

Zeigt die Rate der an die Back-End-Server gesendeten RPC/HTTP-Anforderungen an. Ermittelt die aktuelle Last von Microsoft Outlook Anywhere.

Nicht anwendbar.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für den RPC-Clientzugriff.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange RpcClientAccess\Durchschnittl. RPC-Wartezeit

Zeigt die durchschnittliche Wartezeit (in ms) für die letzten 1.024 Pakete an.

Sollte unter 250 ms liegen.

MSExchange RpcClientAccess\RPC-Vorgänge/Sek.

Zeigt die Rate der RPC-Vorgänge pro Sekunde an.

 

MSExchange RpcClientAccess\RPC-Anforderungen

Zeigt die Anzahl der Clientanforderungen an, die aktuell vom RPC-Clientzugriffsdienst verarbeitet werden.

Der Wert sollte nicht über 40 liegen.

In der folgenden Tabelle finden Sie die Indikatoren für den Exchange 2010-Adressbuchdienst.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchangeAB\NSPI RPC-Suchanforderungen: Durchschnittliche Wartezeit

Zeigt die durchschnittliche Verarbeitungszeit (in ms) von NSPI-Suchanforderungen (Name Service Provider Interface) während des Abtastintervalls an.

Sollte unter 1.000 ms liegen.

MSExchangeAB\NSPI RPC-Anforderungen: Durchschnittliche Wartezeit

Zeigt die durchschnittliche Verarbeitungszeit (in ms) von NSPI-Anforderungen während des Abtastintervalls an.

Sollte unter 1.000 ms liegen.

MSExchangeAB\Überwiesene RPC-Anforderungen: Durchschnittliche Wartezeit

Zeigt die durchschnittliche Verarbeitungszeit (in ms) von überwiesenen Anforderungen während des Abtastintervalls an.

Sollte unter 1.000 ms liegen.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für die Exchange 2010-Systemsteuerung.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange-Systemsteuerung\Ausgehende Proxyanforderungen - Durchschnittliche Antwortzeit

Zeigt die durchschnittliche Zeit (in ms) während des Abtastintervalls an, die zur Verarbeitung von an einen sekundären Clientzugriffsserver gesendeten Anforderungen benötigt wurde.

Sollte unter 6.000 ms liegen.

MSExchange-Systemsteuerung\Anforderungen - Durchschnittliche Antwortzeit

Zeigt die durchschnittliche Zeit (in ms) an, die die Exchange-Systemsteuerung während des Abtastintervalls für die Antwort auf eine Anforderung benötigt hat.

Sollte unter 6.000 ms liegen.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für den OAB-Download von Clientzugriffsservern.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert Problembehandlung

MSExchangeFDS:OAB(*)\In die Warteschlange eingestellte Downloadtasks

Zeigt die Anzahl der OAB-Downloadtasks an, die seit dem Start des Dateiverteilungsdiensts in die Warteschlange gestellt wurden.

Muss immer 0 sein.

Werte größer als 0 deuten auf einen Fehler beim Kopieren von OAB-Daten von Postfachservern hin.

MSExchangeFDS:OAB(*)\Abgeschlossene Downloadtasks

Zeigt die Anzahl der OAB-Downloadtasks an, die seit dem Start des Dateiverteilungsdiensts abgeschlossen wurden. Der Standardwert ist alle 480 Minuten oder 8 Stunden.

Sollte kleiner oder gleich 3 pro Tag sein.

Werte größer als 3 pro Tag weisen darauf hin, dass es sich bei dem Zeitplan, der für den Download aktualisierter OAB-Dateien auf dem Clientzugriffsserver festgelegt wurde, nicht um einen Standardzeitplan handelt.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für Clientaktivität.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchangeIS\RPC-Clientbackoff/Sek.

Zeigt die Rate an, mit der Clientbackoffs erfolgen. Höhere Werte können darauf hindeuten, dass der Server infolge eines Anstiegs der durchschnittlichen RPC-Gesamtwartezeiten eine erhöhte Arbeitslast erfährt, wodurch es zu Clienteinschränkungen kommt. Hierzu kann es auch kommen, wenn bestimmte Clientbenutzeraktionen ausgeführt werden. In Abhängigkeit von den Aktivitäten des Clients und der Rate, mit der RPC-Vorgänge auftreten, kann das Vorkommen von Backoffs normal sein.

Nicht anwendbar.

In der folgenden Tabelle finden Sie einige gängige Indikatoren für Clientzugriffsserver, mit deren Hilfe sich die Auslastung der Server ermitteln lässt.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange ActiveSync\Anforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der HTTP-Anforderungen an, die pro Sekunde über ASP.NET vom Client empfangen wurden. Ermittelt die aktuelle Exchange ActiveSync-Anforderungsrate. Dient nur zur Ermittlung der aktuellen Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

MSExchange ActiveSync\Ausstehende Ping-Befehle

Zeigt die Anzahl der aktuell in der Warteschlange ausstehenden Ping-Befehle an.

Nicht anwendbar.

MSExchange ActiveSync\Synchronisierungsbefehle/Sek.

Zeigt die Anzahl der pro Sekunde verarbeiteten Synchronisierungsbefehle an. Clients verwenden diesen Befehl zum Synchronisieren von Elementen innerhalb eines Ordners.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Verfügbarkeitsdienst\Verfügbarkeitsanforderungen (Sek.)

Zeigt die Anzahl der pro Sekunde verarbeiteten Anforderungen an. Die Anforderung kann nur für Frei/Gebucht-Informationen gelten oder Vorschläge enthalten. Eine Anforderung kann mehrere Postfächer enthalten. Ermittelt die Rate, mit der Verfügbarkeitsdienstanforderungen auftreten.

Nicht anwendbar.

MSExchange OWA\Aktuelle eindeutige Benutzer

Zeigt die Anzahl der eindeutigen Benutzer an, die aktuell bei Outlook Web App angemeldet sind. Dieser Wert überwacht die Anzahl der aktiven Sitzungen eindeutiger Benutzer, sodass Benutzer nur aus diesem Indikator entfernt werden, nachdem sie sich abgemeldet haben oder ihre Sitzung einen Timeout hatte. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

MSExchange OWA\Anforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der pro Sekunde von Outlook Web App verarbeiteten Anforderungen an. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

MSExchangeAutodiscover\Anforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der pro Sekunde verarbeiteten Anforderungen des AutoErmittlungsdiensts an. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

MSExchangeWS\Anforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der pro Sekunde verarbeiteten Anforderungen an. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

Webdienst(_Total)\Aktuelle Verbindungen

Zeigt die Anzahl der Verbindungen an, die zurzeit mit dem Webdienst hergestellt sind. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

Webdienst(_Total)\Verbindungsversuche/s

Zeigt die Rate der Verbindungsversuche mit dem Webdienst pro Sekunde an. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

Webdienst(_Total)\ISAPI-Erweiterungsanforderungen/s

Zeigt die Rate an, mit der ISAPI-Erweiterungsanforderungen (Internet Server API) vom Webdienst empfangen werden. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast. Outlook Anywhere-Clients nutzen diese ISAPI-Erweiterung für RPC-über-HTTP-Anforderungen auf Servern mit Windows Server 2003. Informationen zu Indikatoren für Windows Server 2008 finden Sie weiter oben in diesem Thema unter "Indikatoren für RPC/HTTP-Proxy (nur Windows Server 2008)".

Nicht anwendbar.

Webdienst(_Total)\Andere Anforderungsmethoden/s

Zeigt die Rate der HTTP-Anforderungen ohne die Methoden OPTIONS, GET, HEAD, POST, PUT, DELETE, TRACE, MOVE, COPY, MKCOL, PROPFIND, PROPPATCH, SEARCH, LOCK oder UNLOCK an. Ermittelt die aktuelle Benutzerlast.

Nicht anwendbar.

In der folgenden Tabelle finden Sie die Indikatoren für die Auslastung der Exchange 2010-Systemsteuerung.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange-Systemsteuerung\ASP.Net-Anforderungsfehler/Sek.

Zeigt die Anzahl der Fehler pro Sekunde an, die von ASP.NET in der Exchange-Systemsteuerung erkannt wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Explizite Anmeldung: Eingehende Proxyanforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Anforderungen mit expliziter Anmeldung an, die pro Sekunde von einem primären Clientzugriffsserver empfangen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Explizite Anmeldung: Eingehende Proxysitzungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der eingehenden Proxysitzungen mit expliziter Anmeldung an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung geladen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Explizite Anmeldung: Ausgehende Proxyanforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Anforderungen mit expliziter Anmeldung an, die pro Sekunde an einen sekundären Clientzugriffsserver gesendet wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Explizite Anmeldung: Ausgehende Sitzungsanforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der ausgehenden Proxysitzungen mit expliziter Anmeldung an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung geladen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Explizite Anmeldung: RBAC-Standardanforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Anforderungen an, die pro Sekunde von einer RBAC-Standardsitzung mit expliziter Anmeldung empfangen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Explizite Anmeldung: RBAC-Standardsitzungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der RBAC-Standardsitzungen mit expliziter Anmeldung an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung geladen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Eingehende Proxyanforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Anforderungen an, die pro Sekunde von einem primären Clientzugriffsserver empfangen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Eingeh. Proxysitzungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der eingehenden Proxysitzungen an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung geladen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Ausgehende Proxyanforderungen - Durchschnittliche Antwortzeit

Zeigt die durchschnittliche Zeit (in ms) während des Abtastintervalls an, die zur Verarbeitung von an einen sekundären Clientzugriffsserver gesendeten Anforderungen benötigt wurde.

Sollte unter 6.000 ms liegen.

MSExchange-Systemsteuerung\Ausgehende Proxyanforderungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Anforderungen an, die pro Sekunde an einen sekundären Clientzugriffsserver gesendet wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Ausgehende Proxysitzungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der ausgehenden Proxysitzungen an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung geladen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\PowerShell-Runspaces - Aktivierungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Windows PowerShell-Runspaces an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung aktiviert wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\PowerShell-Runspaces: Durchschnittliche aktive Zeit

Zeigt die durchschnittliche Zeit (in Sekunden) während des Abtastintervalls an, die ein Windows PowerShell-Runspace bei der Ausführung von Cmdlets in der Exchange-Systemsteuerung aktiv ist.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\PowerShell-Runspaces/Sek.

Zeigt die Anzahl der Windows PowerShell-Runspaces an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung erstellt wurden.

 

MSExchange-Systemsteuerung\RBAC-Sitzungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der RBAC-Sitzungen an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung geladen wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Anforderungen - Aktivierungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der Anforderungen an, die pro Sekunde in der Exchange-Systemsteuerung aktiviert wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchange-Systemsteuerung\Anforderungen - Durchschnittliche Antwortzeit

Zeigt die durchschnittliche Zeit (in ms) an, die die Exchange-Systemsteuerung während des Abtastintervalls für die Antwort auf eine Anforderung benötigt hat.

Sollte unter 6.000 ms liegen.

In der folgenden Tabelle finden Sie einen Indikator für die Auslastung des Verfügbarkeitsdiensts.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange-Verfügbarkeitsdienst\Verfügbarkeitsanforderungen (Sek.)

Zeigt die Anzahl der pro Sekunde verarbeiteten Anforderungen an. Die Anforderung kann nur für Frei/Gebucht-Informationen gelten oder Vorschläge enthalten. Eine Anforderung kann mehrere Postfächer enthalten. Ermittelt die Rate, mit der Verfügbarkeitsdienstanforderungen auftreten.

Nicht anwendbar.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für die Auslastung des RPC-Clientzugriffs.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchange RpcClientAccess\Anzahl aktiver Benutzer

Zeigt die Anzahl der eindeutigen Benutzer an, die in den letzten 2 Minuten aktiv gewesen sind.

Nicht anwendbar.

MSExchange RpcClientAccess\Verbindungsanzahl

Zeigt die Gesamtzahl der bestehenden Clientverbindungen an.

Nicht anwendbar.

MSExchange RpcClientAccess\RPC-Vorgänge/Sek.

Zeigt die Rate der RPC-Vorgänge pro Sekunde an.

Nicht anwendbar.

MSExchange RpcClientAccess\Anzahl Benutzer

Zeigt die Anzahl der Benutzer an, die mit dem Dienst verbunden sind.

Nicht anwendbar.

In der folgenden Tabelle finden Sie Indikatoren für die Auslastung des Exchange-Adressbuchs.

 

Leistungsindikator Beschreibung Schwellenwert

MSExchangeAB\Aktuelle NSPI-Verbindungen

Zeigt die Anzahl der NSPI-Clients an, die aktuell mit dem Server verbunden sind.

Nicht anwendbar.

MSExchangeAB\NSPI-Verbindungen/Sek.

Zeigt die Anzahl der NSPI-Clientverbindungen an, die pro Sekunde zum Server hergestellt wurden.

Nicht anwendbar.

MSExchangeAB\NSPI RPC-Anforderungen/Sek.

Zeigt die Rate (pro Sekunde) an, mit der NSPI-Anforderungen auftreten.

Nicht anwendbar.

MSExchangeAB\Überwiesene RPC-Anforderungen/Sek.

Zeigt die Rate (pro Sekunde) an, mit der überwiesene Anforderungen auftreten.

Nicht anwendbar.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: