Definieren des SMTP-Gateways für den Exchange-Server

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2016-11-28

Microsoft Exchange Server 2010 verwendet ein SMTP-zu-SMS-Gateway zum Senden von Textnachrichtenbenachrichtigungen von einem Exchange-Postfach an das Mobiltelefon eines Benutzers. Diese Funktionalität sendet einem Benutzer eine Textnachricht, sobald eine neue E-Mail-Nachricht eintrifft. Für jeden Mobiltelefonanbieter ist ein SMTP-zu-SMS-Gateway erforderlich. In Exchange 2010 Service Pack (SP1) sind verschiedene allgemeine SMTP-zu-SMS-Gateways enthalten. Diese SMTP-zu-SMS-Gateways werden in einer XML-Datei gespeichert, und eine Kopie dieser Datei ist auf jedem Clientzugriffsserver und jedem Hub-Transport-Server enthalten. Wenn ein Unternehmen ein SMTP-zu-SMS-Gateway für einen Mobiltelefonanbieter benötigt, das nicht in Exchange 2010 SP1 enthalten ist, können Sie mithilfe der in diesem Thema enthaltenen Anweisungen eine angepasste XML-Datei erstellen.

Die XML-Datei des SMTP-Gateways befindet sich im Ordner "Exchange Server\V14\Bin". Der Dateiname lautet "TextMessagingHostingData-System.xml". Damit Sie eine eigene angepasste XML-Datei erstellen können, müssen Sie eine zweite angepasste XML-Datei mit der Bezeichnung "TextMessagingHostingData-Site.xml" auf den Clientzugriffsservern und Hub-Transport-Servern in der Exchange-Organisation an derselben Speicherposition erstellen.

HinweisHinweis:
Wenn Ihre Exchange-Organisation mehrere Clientzugriffsserver und Hub-Transport-Server umfasst, müssen Sie die angepasste XML-Datei auf alle diese Server kopieren.

Sobald die Datei auf alle entsprechenden Server kopiert wurde, werden den Benutzern beim nächsten Versuch, SMS-Benachrichtigungen in der Exchange-Systemsteuerung zu konfigurieren, die von Ihnen definierten neuen SMTP-zu-SMS-Gateways angezeigt.

HinweisHinweis:
Da die Änderungen an der angepassten XML-Datei ohne einen Neustart von Diensten angezeigt werden, wird empfohlen, dass Sie die angepasste XML-Datei nicht an der Zielspeicherposition bearbeiten. Kopieren Sie die Datei zum Bearbeiten an eine andere Speicherposition, und kopieren Sie dann die fertige Datei in den Zielordner.

Der Name der angepassten XML-Datei muss "TextMessagingHostingData-Site.xml" lauten. In dieser Datei werden drei Arten von Informationen gespeichert:

  • Informationen zu Land und Region, die im Abschnitt "Regionen" der XML-Datei gespeichert werden.

  • Netzbetreiberinformationen für das SMTP-Gateway.

  • Ausführliche Spezifikationen für das SMTP-Gateway.

Jedes SMTP-Gateway erfordert sowohl ein Land oder eine Region sowie einen Netzbetreiber. Ein Netzbetreiber kann über mehrere SMTP-Gateways verfügen, aber jedes SMTP-Gateway darf nur einen Netzbetreiber aufweisen. Jede Kombination dieser drei Arten von Informationen muss eindeutig sein. Wenn Sie daher eine Kombination in der angepassten Datei definieren, die der Kombination in der Standarddatei entspricht, dann werden die Informationen in der Standarddatei überschrieben.

Der Abschnitt "Regionen" der XML-Datei besteht aus drei Angaben.

<Regions>
    <Region Iso2="CN">
      <CountryCode>86</CountryCode> 
      <PhoneNumberExample>139 0000 0000</PhoneNumberExample> 
    </Region>
</Regions>
HinweisHinweis:
Wenn in der angepassten XML-Datei dieselbe Region wie in der Standarddatei definiert ist, wird der Eintrag in der Standarddatei überschrieben.

Der Abschnitt mit den Netzbetreiberinformationen enthält die folgenden beiden Angaben:

  • ID   Dies ist eine fünfstellige Nummer, die innerhalb der Standard- und der angepassten XML-Dateien für die SMTP-Konfiguration eindeutig ist.

  • Lokalisierter Netzbetreibername   Jeder Netzbetreiber kann mehrere Namen verwenden. Dies ist der lokalisierte Name für den Netzbetreiber in der jeweiligen Region. Sie können für eine Vielzahl von Orten Anzeigenamen angeben. Es sollte immer ein englischer Anzeigename als Standardwert angegeben werden.

Der Abschnitt "Netzbetreiber" in der XML-Datei könnte wie folgt aussehen:

<Carriers>
    <Carrier Identity="30344">
        <LocalizedInfo Culture="en">
            <DisplayName>Gold Systems, Inc.</DisplayName> 
        </LocalizedInfo>
    </Carrier>
    <Carrier Identity="30345">
        <LocalizedInfo Culture="en">
            <DisplayName>China Mobile</DisplayName> 
        </LocalizedInfo>
        <LocalizedInfo Culture="zh">
            <DisplayName>中国移动</DisplayName> 
        </LocalizedInfo>
    </Carrier>
</Carriers>
HinweisHinweis:
Wenn die XML-Datei Unicode-Text für den lokalisierten Netzbetreibernamen enthält, müssen Sie die XML-Datei in einem UTF-8- oder Unicode-Verschlüsselungsformat speichern.

Im Abschnitt "Dienst" ist die Spezifikation für das SMTP-Gateway definiert. In diesem Abschnitt der XML-Datei sind drei Arten von Informationen enthalten.

  • ISO-Regionalcode   Der von Ihnen angegebene ISO-Regionalcode muss zuvor im Abschnitt "Regionen" der XML-Datei definiert worden sein.

  • Netzbetreiber   Die Kennung für den Netzbetreiber muss zuvor im Abschnitt "Netzbetreiber" der XML-Datei definiert worden sein.

  • SMTPToSMSGateway   Dieser Abschnitt der Datei enthält die folgenden Informationen:

    • SMTP-Adresse   Dies ist die SMTP-Adresse, an die diese Nachricht weitergeleitet wird, wenn eine SMS-Benachrichtigung generiert wird. In diesem Feld befinden sich zwei Schlüsselwörter. "%c" ist der im Abschnitt "Regionen" angegebene Ländercode und "%n" gibt die örtliche Telefonnummer an.

    • MessageRendering   Dieser Container definiert, wie die Nachricht dargestellt wird. Er umfasst verschiedene Parameter. Der Parameter Container kann einen von zwei Werten annehmen. Lautet der Wert "body" (Textkörper), wird der SMS-Nachrichteninhalt im Nachrichtentext gespeichert. Lautet der Wert "subject" (Betreff), wird der SMS-Nachrichteninhalt im Nachrichtenbetreff gespeichert. Der Parameter Capacity gibt an, wie viele Zeichen in einer SMS-Nachricht enthalten sein können. Die Eigenschaft CodingScheme des Parameters Capacity kann entweder den Wert "GSMDefault", "Unicode" oder "Euc-KR" annehmen.

Ein Beispiel für den Abschnitt "Dienst" könnte wie folgt aussehen:

<Service>
        <RegionIso2>CN</RegionIso2> 
        <CarrierIdentity>30345</CarrierIdentity> 
        <Type>SmtpToSmsGateway</Type> 
        <SmtpToSmsGateway>
            <RecipientAddressing>
                <SmtpAddress>%n@139.com</SmtpAddress> 
            </RecipientAddressing>
            <MessageRendering Container="Body">
                <Capacity CodingScheme="GsmDefault">140</Capacity> 
                <Capacity CodingScheme="Unicode">50</Capacity> 
            </MessageRendering>
        </SmtpToSmsGateway>
    </Service>

Für ein GSM-Netz sollte die Kapazität "GsmDefault" immer angegeben werden, während "Unicode" optional ist. Wenn "Unicode" nicht angegeben wird, werden alle Unicode-Zeichen im System automatisch in "?" konvertiert.

Für ein CDMA-Netz muss mindestens eine Kapazität angegeben werden.

HinweisHinweis:
Das SMTP-Gateway verwendet normalerweise einige Zeichen für zusätzliche Informationen, z. B. das Feld "Von". Sehen Sie einen ausreichend großen Puffer vor, wenn Sie die Nachrichtenlänge für einige dieser Zusatzinformationen angeben.

Dies ist ein Beispiel für die vollständige Datei "TextMessagingHostingData-Site.xml".

<?xml version="1.0" ?> 
<TextMessagingHostingData xmlns:xsi="https://www.w3.org/2001/XMLSchema-instance" xmlns:xsd="https://www.w3.org/2001/XMLSchema">
<Regions>
    <Region Iso2="CN">
      <CountryCode>86</CountryCode> 
      <PhoneNumberExample>139 0000 0000</PhoneNumberExample> 
    </Region>
</Regions>
<Carriers>
    <Carrier Identity="30344">
        <LocalizedInfo Culture="en">
            <DisplayName>Gold Systems, Inc.</DisplayName> 
        </LocalizedInfo>
    </Carrier>
    <Carrier Identity="30345">
        <LocalizedInfo Culture="en">
            <DisplayName>China Mobile</DisplayName> 
        </LocalizedInfo>
        <LocalizedInfo Culture="zh">
            <DisplayName>中国移动</DisplayName> 
        </LocalizedInfo>
    </Carrier>
</Carriers>
<Services>
    <Service>
        <RegionIso2>US</RegionIso2> 
        <CarrierIdentity>30344</CarrierIdentity> 
        <Type>SmtpToSmsGateway</Type> 
        <SmtpToSmsGateway>
            <RecipientAddressing>
                <SmtpAddress>%n@paging.goldsys.com</SmtpAddress> 
            </RecipientAddressing>
            <MessageRendering Container="Body">
                <Capacity CodingScheme="GsmDefault">140</Capacity> 
            </MessageRendering>
        </SmtpToSmsGateway>
    </Service>
    <Service>
        <RegionIso2>CN</RegionIso2> 
        <CarrierIdentity>30345</CarrierIdentity> 
        <Type>SmtpToSmsGateway</Type> 
        <SmtpToSmsGateway>
            <RecipientAddressing>
                <SmtpAddress>%n@139.com</SmtpAddress> 
            </RecipientAddressing>
            <MessageRendering Container="Body">
                <Capacity CodingScheme="GsmDefault">140</Capacity> 
                <Capacity CodingScheme="Unicode">50</Capacity> 
            </MessageRendering>
            </SmtpToSmsGateway>
    </Service>
</Services>
</TextMessagingHostingData>
 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: