Drosselung des Postfachreplikationsdiensts

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2015-11-11

Der Postfachreplikationsdienst, der sich auf allen Microsoft Exchange Server 2010-Clientzugriffsservern befindet, ist für das Verschieben von Postfächern, das Importieren und Exportieren von PST-Dateien sowie für das Wiederherstellen deaktivierter und vorläufig gelöschter Postfächer zuständig.

Da der Postfachreplikationsdienst mehrere Aufgaben erfüllt, können Sie ihn drosseln, um die allgemeine Integrität Ihrer Exchange-Organisation zu erhalten. Auch wenn jede Instanz des Postfachreplikationsdiensts eigene Konfigurationseinstellungen besitzt, ist jede Instanz des Postfachreplikationsdiensts über die von den übrigen Instanzen verarbeiteten Aufgaben unterrichtet. Die Drosselung des Postfachreplikationsdiensts wird durch die Konfigurationsdatei "MSExchangeMailboxReplication.exe.config" gesteuert. Standardmäßig befindet sich diese Konfigurationsdatei auf allen Clientzugriffsservern im Installationsordner von Exchange: <Exchange-Installationspfad>\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\Bin\MSExchangeMailboxReplication.exe.config.

HinweisHinweis:
Wenn Sie die Konfigurationsdatei öffnen, finden Sie die Mindest-, Höchst- und Standardwerte für die Konfigurationseinstellungen im Abschnitt ! Mailbox Replication Service configuration.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Verschiebungsanforderungen gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten von Verschiebungsanforderungen.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Text-Editor" im Thema Clientzugriffsberechtigungen.

  1. Navigieren Sie zu <Exchange-Installationspfad>\Programme\Microsoft\Exchange Server\V14\Bin.

  2. Öffnen Sie die Datei "MSExchangeMailboxReplication.exe.config" in einem Text-Editor.

  3. Navigieren Sie zum Abschnitt MRSConfiguration. Sie können die folgenden Eigenschaften auswählen:

    • MaxRetries    Diese Eigenschaft gibt die Höchstanzahl der Versuche an, die der Postfachreplikationsdienst nach einem vorübergehenden Fehler zum Durchführen einer Aufgabe unternimmt. Sie können einen Wert zwischen 0 und 1000 eingeben. Der Standardwert lautet 60.

    • MaxCleanupRetries    Diese Eigenschaft gibt die Anzahl der Versuche an, die der Postfachreplikationsdienst zum Bereinigen einer Aufgabe unternimmt. Wenn die maximale Anzahl der Versuche erreicht wird, verursacht die Aufgabe einen Fehler. Sie können einen Wert zwischen 0 und 100 eingeben. Der Standardwert lautet 5.

    • MaxStallRetryPeriod    Diese Eigenschaft gibt den maximalen Zeitraum an, für den der Postfachreplikationsdienst angehalten wird und darauf wartet, dass der Microsoft Exchange-Informationsspeicherdienst die Zielpostfachdatenbank mit den konfigurierten Datenredundanzeinschränkungen in Einklang bringt. Wenn der Microsoft Exchange-Informationsspeicherdienst einen Integritätsfehler in der Postfachdatenbank meldet, wird der Postfachreplikationsdienst angehalten. Ist der maximale Zeitraum abgelaufen, verursacht die Aufgabe einen Fehler. Sie können einen Wert von 00:00:10 (10 Sekunden) bis 05:00:00 (5 Stunden) angeben. Der Standardwert beträgt 00:15:00 (15 Minuten).

    • RetryDelay    Diese Eigenschaft gibt den Zeitraum an, nach dem der Postfachreplikationsdienst nach einem vorübergehenden Fehler erneut versucht, eine Aufgabe durchzuführen. Sie können einen Wert von 00:00:10 (10 Sekunden) bis 00:30:00 (30 Minuten) angeben. Der Standardwert ist 00:00:30 (30 Sekunden).

    • MaxMoveHistoryLength   Diese Eigenschaft gibt die Höchstzahl von Verschiebungsverläufen an, die im Postfach verwaltet werden. Sie können einen Wert von 0 bis 100 angeben. Der Standardwert beträgt 2 Verschiebungsverläufe pro Postfach.

    • MaxActiveMovesPerSourceMDB   Diese Eigenschaft gibt die Gesamtzahl von Aufgaben an, die der Postfachreplikationsdienst durchführen kann und die die Postfachdatenbank als Datenquelle verwenden. Zu den Aufgaben gehört das Verschieben von in der Datenbank befindlichen Postfächern, das Exportieren von Postfachdaten aus in der Datenbank befindlichen Postfächern sowie das Wiederherstellen von Postfachdaten aus der Datenbank. Sie können einen Wert von 0 bis 100 angeben. Der Standardwert beträgt 5 gleichzeitige Aufgaben.

    • MaxActiveMovesPerTargetMDB   Diese Eigenschaft gibt die Gesamtzahl von Aufgaben an, die der Postfachreplikationsdienst durchführen kann und die die Postfachdatenbank als Datenziel verwenden. Zu den Aufgaben gehört das Verschieben von Postfächern in die Datenbank, das Importieren von Postfachdaten in ein in der Datenbank befindliches Postfach sowie das Wiederherstellen von Postfachdaten in einem in der Datenbank befindlichen Postfach. Sie können einen Wert von 0 bis 100 angeben. Der Standardwert beträgt 2 gleichzeitige Aufgaben.

    • MaxActiveMovesPerSourceServer    Diese Eigenschaft gibt die Gesamtzahl von Aufgaben an, die der Postfachreplikationsdienst durchführen kann und die den Server als Datenquelle verwenden. Sie können einen Wert von 0 bis 1000 angeben. Der Standardwert beträgt 50 gleichzeitige Verschiebungsvorgänge.

    • MaxActiveMovesPerTargetServer    Diese Eigenschaft gibt die Gesamtzahl von Aufgaben an, die der Postfachreplikationsdienst durchführen kann und die den Server als Datenziel verwenden. Sie können einen Wert von 0 bis 1000 angeben. Der Standardwert beträgt 5 gleichzeitige Verschiebungsvorgänge.

    • MaxTotalMovesPerMRS   Diese Eigenschaft gibt die Gesamtzahl von Aufgaben an, die eine einzige Instanz des Postfachreplikationsdiensts gleichzeitig durchführen kann. Sie können einen Wert von 0 bis 1000 angeben. Der Standardwert beträgt 100 gleichzeitige Verschiebungsvorgänge.

    • FullScanMoveJobsPollingPeriod   Diese Eigenschaft gibt an, wie oft jede Instanz des Postfachreplikationsdiensts auf neue Aufgaben prüft. Sie können einen Wert von 00:03:00 (3 Minuten) bis 1.00:00:00 (1 Tag) angeben. Der Standardwert beträgt 00:10:00 (10 Minuten).

    Neben den oben aufgeführten Eigenschaften können Sie auch die folgenden Eigenschaften konfigurieren. Allerdings sollten Sie diese Einstellungen nur nach Anweisung von Supportmitarbeitern ändern.

    • MinimumTimeBeforePickingJobsFromSameDatabase

    • ServerCountsNotOlderThan

    • MRSAbandonedMoveJobDetectionTime

    • BackoffIntervalForProxyConnectionLimitReached

    • DataGuaranteeCheckPeriod

    • DataGuaranteeTimeout

    • DataGuaranteeLogRollDelay

    • MailboxLockoutTimeout

    • MailboxLockoutRetryInterval

    • EnableDataGuaranteeCheck

    • DisableMrsProxyCompression

    • DisableMrsProxyBuffering

    • MinBatchSize

    • MinBatchSizeKB

  4. Stellen Sie sicher, dass alle vorgenommenen Änderungen auch auf die Datei "MSExchangeMailboxReplication.exe.config" auf allen übrigen Clientzugriffsservern angewendet werden.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: