Referenz für die Topologie von DNS und Hardwaregeräten zum Lastenausgleich

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-25

Die folgende Abbildung zeigt eine konzeptionelle Übersicht über die Konfiguration von DNS sowie globalem und lokalem Serverlastenausgleich zur Unterstützung der Ausfallsicherheitslösung für innerstädtische Standorte.

f94372e2-4493-45f4-94be-02173e9f7fb0

In dieser Topologie wurden an jedem Standort globale Serverlastenausgleichsmodule (Global Server Load Balancers, GSLB) eingesetzt, um Failoverfunktionen auf Standortebene bereitzustellen, die internen Client/Server-Datenverkehr (HTTPS) zum Pool und externen Reverseproxy-Datenverkehr (HTTPS) für Remotebenutzer unterstützen. Zudem wurden in dieser Konfiguration an jedem Standort lokale Serverlastenausgleichsmodule (Local Server Load Balancers, LSLB) eingesetzt, um die HTTPS-Verbindungen mit physikalisch über die Standorte verteilten Front-End-Servern im Pool zu verwalten. Zur Unterstützung der intern und extern delegierten DNS-Zonen wurde vom GSLB an jedem Standort der HTTPS-Datenverkehr zu folgenden Ziel-URLs überwacht und weitergeleitet:

Intern

  • https://webpool1.contoso.com

  • https://admin.contoso.com

  • https://dial.contoso.com

  • https://meet.contoso.com

Extern

  • https://proxy.contoso.com

  • https://dial.contoso.com

  • https://meet.contoso.com

Zur Unterstützung der oben erwähnten einfachen URLs wurden CNAME-Einträge erstellt, durch die die DNS-Auflösung an den GSLB zur Weiterleitung zum betreffenden LSLB delegiert wurde. Werden beispielsweise interne Clientanforderungen zu "webpool1.contoso.com" aufgelöst, werden sie vom GSLB in "webpool1.wip.contoso.com" übersetzt, und der Datenverkehr wird wie dargestellt an eine der virtuellen IP-Adressen (VIPs) der lokalen Serverlastenausgleichsmodule weitergeleitet.

Bei einem Ausfall des Standorts würden zukünftige Anforderungen vom GSLB an die verbleibende LSLB VIP umgeleitet.

Die Anforderungen für den sonstigen externen und internen Lync Server-Datenverkehr zwischen Clients und Servern sowie zwischen Servern untereinander werden durch DNS-Lastenausgleich behandelt. Hierbei handelt es sich um eine neue Lastenausgleichsfunktion in Lync Server 2010.

 
Anzeigen: