Gruppenchat-Gruppenrichtlinien für Lync 2010

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-05-16

Die Gruppenrichtlinieneinstellungen für Microsoft Lync 2010-Gruppenchat können mithilfe der Registrierung oder von Gruppenrichtlinienobjekten (Group Policy Objects, GPOs) manuell konfiguriert werden. Eine Möglichkeit, Gruppenrichtlinieneinstellungen für Gruppenchat zu definieren, ist die Verwendung der administrativen Vorlagendatei GroupChatConsole.adm, die auf Ihrem Installationsdatenträger enthalten ist.

In der folgenden Tabelle sind die Gruppenrichtlinien für Gruppenchat zusammengefasst.

Gruppenchat-Gruppenrichtlinien

Richtlinienname Definition

ConfigurationMode

Gibt den Host, das Protokoll und den Port an, den Gruppenchat zum Verbinden mit Microsoft Lync Server 2010 verwendet.

DisableIM

Gibt die Einstellungen für die Sofortnachrichtenfeatures für die gesamte Gruppenchat-Clientsoftware an.

DisableNTCredentials

Zwingt den Benutzer, Anmeldedaten einzugeben, anstatt automatisch Windows-Anmeldeinformationen für die Authentifizierung des Benutzers mittels NTLM oder des Kerberos-Protokolls zu verwenden.

DisableUserColors

Gibt die Einstellungen für die Verwendung des Features Farben für die gesamte Gruppenchat-Clientsoftware an.

LookupServerUri

Mit dieser Richtlinie kann der URI des Abfrageservers, der Kanalserver-URIs vergibt, festgelegt werden.

Der URI des Abfrageservers basiert in der Regel auf der SIP-URI des Benutzers, der nicht zuverlässig ist, wenn Benutzer über mehrere Namespaces für ihre SIP-URIs verfügen.

PolicyAdministration

Mit dieser Richtlinie können Kontoinformationen durch das Microsoft Lync Server 2010Gruppenchat-Verwaltungstool konfiguriert werden.

Optionen: Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Auto Detect-globaler Katalog, oder geben Sie in dem betreffenden Feld den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) des globalen Katalogs ein.

importantWichtig:
WICHTIG: Wenn das Kontrollkästchen Auto Detect-globaler Katalog nicht aktiviert ist, MUSS ein Wert in das Feld Manuelle Eingabe des globalen Katalogs FQDN eingegeben werden.

Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Non-SSL Active Directory-Verbindungen zulassen, um Nicht-SSL-Verbindungen zuzulassen. SSL stellt verschlüsselte Verbindungen bereit.

Legen Sie den Wert für Maximale Suchergebnisse fest. Durch Klicken der Pfeiltasten im Zahlenfeld erhöhen oder senken Sie die Anzahl um 100. Eine manuelle Eingabe ist möglich. Hierdurch wird das maximale Ergebnis festgelegt, das von einer Active Directory-Suche, wie etwa der Benutzersuche, zurückgegeben wird.

Dieser Wert bezieht sich nur auf das Verwaltungstool. Benutzersuchen über den Desktopclient sind auf 20  Benutzer begrenzt.

PolicyAllowAccountConfigurationEdit

Durch die Aktivierung dieser Richtlinie können Benutzer Konten zusätzlich zu dem durch diese Gruppenrichtlinie festgelegten Konto konfigurieren, sodass sie sich auf verschiedenen Servern anmelden können. Die Deaktivierung dieser Richtlinie verhindert, dass Benutzer Kundenkonten erstellen und bearbeiten.

PolicyFileTransferPermissions

Gibt die Berechtigungen für Peer-to-Peer-Dateiübertragungen für die gesamte Gruppenchat-Clientsoftware an. Diese Einstellung gilt nur für Sofortnachrichten (Instant Messaging). Falls Sofortnachrichtenfeatures deaktiviert sind, hat diese Einstellung keine Auswirkung.

PolicyLoginAccountName

Diese Gruppenrichtlinie legt den Namen für das neue Konto fest. Dieser Name wird im Formular für die Anmeldung des Gruppenchat-Clients als verfügbares Konto angezeigt.

PresencePollFrequencySeconds

Gibt die Häufigkeit für die Abfrage von Anwesenheitsinformationen in Sekunden an. Diese Einstellung gilt nur für Teilnehmer im Chatroom.

 
Anzeigen: