Zuweisen von Anrufberechtigungen für Lync Server 2010

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-05-02

Enterprise-VoIP bietet einen einfachen Mechanismus für die Zuweisung oder Beschränkung von Anrufrechten für interne Benutzer. Sie können eine einzelne VoIP-Richtlinie für alle Benutzer in Ihrem Unternehmen oder mehrere VoIP-Richtlinien definieren, in denen die Anrufrechte für verschiedene Einzelpersonen und Gruppen festgelegt werden. Sie können so viele Richtlinien definieren wie Sie wollen. Sie können auch eine Richtlinie definieren, die Sie niemandem zuweisen.

Eine Enterprise-VoIP-Richtlinie ist eine benannte Gruppe von Enterprise-VoIP-Telefonverwendungen. Telefonverwendungen sind Bezeichnungen, die Sie erstellen, um bestimmte Anruftypen (z. B. nur Ortsgespräche oder Orts- und Ferngespräche) zu identifizieren. Erstellen Sie weitere Telefonverwendungen nach Bedarf. Für die Erstellung einer Enterprise-VoIP-Richtlinie fügen Sie die gewünschten Telefonverwendungen hinzu, die Sie in die Richtlinie einbeziehen möchten, und geben der Sammlung einen Namen.

Außerdem ordnen Sie Telefonverwendungen und von Ihnen definierte Routen für ausgehende Enterprise-VoIP-Anrufe einander zu. Indem Sie sowohl den Benutzerrichtlinien als auch den Routen für ausgehende Anrufe Telefonverwendungsdatensätze zuweisen, geben Sie an, welche Benutzer Anrufe über bestimmte Routen tätigen dürfen. Für jede VoIP-Richtlinie bestimmen die in der Richtlinie angegebenen Telefonverwendungsdatensätze alle autorisierten Routen, die einem Benutzer zur Verfügung stehen. Die Telefonverwendungsdatensätze in der Richtlinie und die vom Benutzer gewählte Telefonnummer bestimmen, welche Route für einen Anruf genutzt wird. Wenn ein Benutzer einen Anruf tätigt, gleicht Lync Server 2010 die gewählte Nummer mit einer Route in der Liste der autorisierten Routen ab. Wird eine entsprechende Route gefunden, so wird der Anruf ausgeführt. Andernfalls wird der Anruf nicht ausgeführt.

 
Anzeigen: