Außerbetriebsetzen einer Bereitstellung

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2013-09-11

In manchen Situationen ist es notwendig, alle Serverrollen, Standard Edition-Server und Front-End-Pools an allen Standorten zu entfernen und die Umgebung zurückzusetzen. Dies kann beispielsweise bei einer Notfallwiederherstellung, einem Hardwareausfall, einem Upgrade oder in einer anderen Situation erforderlich sein, in der alle Server, Pools und Einstellungen entfernt werden müssen.

tipTipp:
Bevor Sie eine Bereitstellung außer Betrieb nehmen, müssen Sie folgende Schritte ausführen:
  • Informieren Sie die Benutzer frühzeitig und umfassend, damit sie Vorkehrungen für die bevorstehende Ausfallzeit treffen können.

  • Deaktivieren Sie die Serverrollen am Wochenende, an einem Feiertag oder in Zeiten geringer Aktivität.

  • Deaktivieren Sie die Überwachung im System Center Operations Manager bzw. in dem Überwachungssystem eines Drittanbieters.

In der folgenden Checkliste werden die Phasen der Außerbetriebnahme in der Reihenfolge aufgeführt, in der Sie die Schritte unbedingt ausführen sollten:

 

    √     Phase Dokumentation

       

Phase 1: Deaktivieren Sie alle Benutzer, die für Lync Server aktiviert sind.

Suchen nach Lync Server 2010-Benutzern

UND

Aktivieren oder Deaktivieren von Benutzern für Lync Server 2010

ODER

Get-CsUser

UND

Disable-CsUser

       

Phase 2: Löschen Sie alle Konferenzverzeichnisse.

Verschieben von Konferenzverzeichnissen und Kontaktobjekten für Einwahlkonferenzen

       

Phase 3: Entfernen Sie VoIP-Komponenten je nach Bedarf:

  • Löschen Sie alle Kontaktobjekte, die für Enterprise-VoIP-Features von Lync Server aktiviert sind, mithilfe der Lync Server-Verwaltungsshell.

    • Wenn die Lync Server 2010-Reaktionsgruppen zu einer Lync Server 2013-Bereitstellung migriert wurden, entfernen Sie die Kontaktobjekte der migrierten Reaktionsgruppen nicht. Wenn Reaktionsgruppen migriert wurden, überspringen Sie das Dokument "Entfernen von Kontaktobjekten für den Reaktionsgruppendienst", das in der Spalte "Dokumentation" aufgelistet ist. Weitere Informationen erhalten Sie unter http://technet.microsoft.com/en-us/library/jj204854.aspx.

  • Entfernen Sie Enterprise-VoIP-Routen mithilfe der Lync Server-Systemsteuerung.

  • Entfernen Sie alle Orbits des Diensts zum Parken von Anrufen mithilfe der Lync Server-Systemsteuerung.

  • Entfernen Sie alle Tabellen für nicht zugewiesene Enterprise-VoIP-Rufnummern.

  • Sichern Sie die Datenbank des Standortinformationsdiensts.

  • Sichern Sie die Audiodatei mit der benutzerdefinierten Wartemusik.

  • Löschen Sie Enterprise-VoIP-Routen.

  • Ordnen Sie das PSTN-Gateway (Public Switched Telephone Network) neu zu.

Entfernen von Kontaktobjekten für Exchange Unified Messaging (UM)

Entfernen von Kontaktobjekten für den Reaktionsgruppendienst

Entfernen von Kontaktobjekten für Zugriffsnummern für Einwahlkonferenzen

Entfernen von Kontaktobjekten für Telefone für gemeinsame Bereiche und analoge Geräte

Entfernen von Orbits für das Parken von Anrufen

Löschen eines Bereichs nicht zugewiesener Nummern

Sichern der Datenbank des Standortinformationsdienstes

Sichern der benutzerdefinierten Wartemusikdatei

Entfernen von Enterprise-VoIP-Routen

Erneutes Zuweisen des PSTN-Gateways

       

Phase 4: Stellen Sie sicher, dass der Front-End-Server oder -pool leer ist.

Bestätigen, dass ein Front-End-Pool oder Front-End-Server nicht belegt ist

       

Phase 5: Führen Sie den Assistenten zum Entfernen einer Bereitstellung im Topologie-Generator aus.

Ausführen des Assistenten zum Entfernen von Bereitstellungen

       

Phase 6: Veröffentlichen Sie die fertig gestellte Topologie mithilfe der Lync Server-Verwaltungsshell.

Veröffentlichen der Topologie mithilfe des Assistenten zum Entfernen von Bereitstellungen

       

Phase 7: Stellen Sie mithilfe der Lync Server-Verwaltungsshell sicher, dass die Replikation abgeschlossen ist.

Überprüfen der Replikation des zentralen Verwaltungsspeichers, von Servern und Diensten

       

Phase 8: Entfernen Sie mithilfe des Bereitstellungs-Assistenten lokale Komponentendateien auf jedem Server.

Entfernen von Lync Server 2010-Dateien von Servern (mit Ausnahme des zentralen Verwaltungsservers)

       

Phase 9: Veröffentlichen Sie mithilfe des FinalizeUninstall-Parameters des Publish-CsTopology-Cmdlets eine endgültige, leere Topologie.

Veröffentlichen der endgültigen Topologie und Entfernen des letzten Front-End-Servers

       

Phase 10: Entfernen Sie mithilfe der Lync Server-Verwaltungsshell alle SQL Server-Datenbanken und -instanzen und den zentralen Verwaltungsspeicher.

Entfernen aller SQL Server-Instanzen, Datenbanken und des zentralen Verwaltungsspeichers

       

Phase 11: (Optional) Entfernen Sie alle erforderlichen Softwarekomponenten vom Front-End-Server.

Entfernen erforderlicher Software von Lync Server

       

Phase 12: (Optional) Entfernen Sie etwaige auf dem Front-End-Server verbliebenen lokalen Gruppen.

Entfernen von lokalen Gruppen

       

Phase 13: (Optional) Prüfen Sie, ob der Active Directory-Domänendienste (AD DS)-Dienststeuerungspunkt (Service Control Point, SCP) für den zentralen Verwaltungsspeicher vorhanden ist. Falls er immer noch definiert ist, entfernen Sie ihn mithilfe der Lync Server-Verwaltungsshell.

noteHinweis:
Dies ist nur erforderlich, wenn Sie die Bereitstellung außer Betrieb nehmen, um eine neue Bereitstellung zu installieren, in der der zentrale Verwaltungsspeicher von einem anderen Back-End-Server mit SQL Server gehostet wird.

Entfernen des Dienststeuerungspunkts des zentralen Verwaltungsspeichers in den Active Directory-Domänendiensten (optional)

Remove-CsConfigurationStoreLocation

       

Phase 14: (Optional) Machen Sie die Domänenvorbereitung rückgängig.

Verwenden von Cmdlets zum Rückgängigmachen der Domänenvorbereitung

       

Phase 15: (Optional) Machen Sie die Vorbereitung der Gesamtstruktur rückgängig.

Verwenden von Cmdlets zum Rückgängigmachen der Gesamtstrukturvorbereitung

 
Anzeigen: