Anhalten einer Wiederherstellungsanforderung

Exchange 2010
 

Gilt für: Exchange Server 2010 SP2, Exchange Server 2010 SP3

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-19

Sie können eine Wiederherstellungsanforderung jederzeit anhalten, nachdem die Anforderung erstellt wurde und bevor sie den Status Completed erreicht. Die Wiederherstellungsanforderung kann dann mit dem Cmdlet Resume-MailboxRestoreRequest fortgesetzt werden.

Möchten Sie wissen, welche anderen Verwaltungsaufgaben es im Zusammenhang mit Wiederherstellungsanforderungen oder getrennten Postfächern gibt? Weitere Informationen finden Sie hier: Verwalten getrennter Postfächer.

Bevor Sie dieses Verfahren ausführen können, müssen Ihnen die entsprechenden Berechtigungen zugewiesen werden. Informationen zu den von Ihnen benötigten Berechtigungen finden Sie unter "Getrennte Postfächer" im Thema Postfachberechtigungen.

HinweisHinweis:
Die Exchange-Verwaltungskonsole kann nicht zum Anhalten einer Wiederherstellungsanforderung verwendet werden.

In diesem Beispiel wird die Wiederherstellungsanforderung MailboxRestore1 für Aylas Postfach angehalten.

Suspend-MailboxRestoreRequest -Identity Ayla\MailboxRestore1

In diesem Beispiel werden alle aktiven Wiederherstellungsanforderungen angehalten. Dazu werden zuerst alle Anforderungen mit dem Status InProgress abgerufen. Die Ausgabe wird dann mittels Pipe und dem Kommentar "Resume after 10:00 PM" an das Cmdlet Suspend-MailboxRestoreRequest übergeben.

Get-MailboxRestoreRequest -Status InProgress | Suspend-MailboxRestoreRequest -SuspendComment "Resume after 10 PM"

Ausführliche Informationen zu Syntax und Parametern finden Sie unter Suspend-MailboxRestoreRequest und Get-MailboxRestoreRequest.

Nachdem Sie eine Wiederherstellungsanforderung angehalten haben, muss sie gegebenenfalls auch fortgesetzt werden. Weitere Informationen finden Sie unter Fortsetzen einer Wiederherstellungsanforderung.

 © 2010 Microsoft Corporation. Alle Rechte vorbehalten.
Anzeigen: