Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Migrieren von VMM 2008 R2 SP1 RC zu VMM 2008 R2 SP1

Letzte Aktualisierung: Januar 2011

Betrifft: Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

Dieses Dokument enthält Informationen zur Migration von VMM 2008 R2 SP1 RC zu System Center Virtual Machine Manager (VMM) 2008 R2 mit Service Pack 1 (SP1).

Damit Sie die neuen Features in VMM 2008 R2 SP1 nutzen können, muss auf Hyper-V-Hosts Windows Server 2008 R2 mit Service Pack 1 (SP1) ausgeführt werden. Weitere Informationen zum Bereitstellen von Windows Server 2008 R2 mit SP1 sowie Informationen zum Upgrade von Hyper-V-Failoverclustern finden Sie unter Deployment Guide for Windows Server 2008 R2 with SP1 and Windows 7 with SP1 (Bereitstellungshandbuch für Windows Server 2008 R2 mit SP1 und Windows 7 mit SP1) (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=199955). Informationen zu den neuen Features in VMM 2008 R2 SP1 finden Sie unter Neu in Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkId=196609).

ImportantWichtig
Die Verwaltung von Vorabversionen von Windows Server 2008 R2 SP1 mit der RTM-Version von VMM 2008 R2 SP1 wird nicht unterstützt.

Informationen zur Durchführung einer Neuinstallation von VMM 2008 R2 mit SP1 finden Sie unter Neue Installation von VMM (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=117338).

Wenn Sie zuvor System Center Operations Manager 2007 in VMM 2008 integriert haben, müssen Sie nach dem Upgrade auf VMM 2008 R2 SP1 zusätzliche Schritte ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Vorgehensweise beim Aktualisieren Ihrer Operations Manager-Integration nach der Migration zu VMM 2008 R2 SP1 (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=199953).

Bei der Aktualisierung der VMM-Datenbank gehen folgende Daten und Objekte verloren:

  • Tabelle mit Aufträgen

  • Kennwörter und Produktschlüssel für die folgenden Objekte:

    • Eigenständige Vorlagen

    • Betriebssystemprofile

    • Hardwareprofile

Bei der Aktualisierung der VMM-Datenbank bleiben folgende Daten und Objekte erhalten:

  • Self-Service-Daten

  • benutzerdefinierte Felder für virtuelle Maschinen und Hosts

CautionVorsicht
Damit keine wichtigen Daten verloren gehen, sollten Sie vor der Aktualisierung der VMM-Datenbank unbedingt eine vollständige Sicherung der VMM-Datenbank ausführen.

So migrieren Sie von VMM 2008 R2 SP1 RC zu Virtual Machine Manager 2008 R2 SP1

  1. Entfernen Sie in der VMM-Administratorkonsole in der Ansicht Hosts alle Hosts, die sich in einem Umkreisnetzwerk oder in einer Domäne befinden, die keine bidirektionale Vertrauensstellung mit der Domäne des VMM-Servers aufweist. Dies sind die einzigen Hosts, die Sie vor dem Upgrade auf VMM 2008 R2 SP1 entfernen müssen.

    ImportantWichtig
    Sie müssen diese Hosts vor dem Upgrade der VMM-Datenbank entfernen und sie nach Abschluss der Migration zu VMM 2008 R2 SP1 wieder hinzufügen. Außerdem müssen Sie die Hostreserven für diese Hosts neu konfigurieren, nachdem Sie sie VMM 2008 R2 SP1 hinzugefügt haben.

  2. Wenn Sie eine oder mehrere VMware Infrastructure 3-Umgebungen mit VMM verwalten, müssen Sie alle VMware VirtualCenter-Server vor dem Upgrade der VMM-Datenbank entfernen und sie nach Abschluss der Migration zu VMM 2008 R2 SP1 wieder hinzufügen. Weitere Informationen zum Entfernen eines VMware VirtualCenter-Servers finden Sie unter Vorgehensweise beim Entfernen eines Virtualisierungs-Managers aus VMM (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=163058). Informationen zum Hinzufügen eines VMware VirtualCenter-Servers finden Sie unter Vorgehensweise beim Hinzufügen eines VMware VirtualCenter-Servers (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=128560).

  3. Deinstallieren Sie auf dem Computer mit dem VMM 2008 R2 SP1 RC-VMM-Server den VMM-Server. Klicken Sie anschließend auf der Seite Deinstallationsoptionen auf Daten beibehalten. Weitere Informationen finden Sie unter Deinstallieren von VMM 2008-Komponenten.

  4. Deinstallieren Sie alle anderen VMM 2008 R2 SP1 RC-Komponenten, die auf demselben Computer oder auf anderen Computern installiert sind. Weitere Informationen finden Sie unter Deinstallieren von VMM 2008-Komponenten.

  5. Laden Sie das Programm UpgradeVMMR2RC.exe herunter, indem Sie sich bei Microsoft Connect (http://go.microsoft.com/fwlink/?LinkID=208420) anmelden. Verschieben Sie anschließend das Programm UpgradeVMMR2RC.exe in einen Ordner, für den Sie über eine Schreibberechtigung verfügen.

    CautionVorsicht
    Damit keine wichtigen Daten verloren gehen, sollten Sie vor der Aktualisierung der VMM-Datenbank unbedingt eine vollständige Sicherung der VMM-Datenbank ausführen.

  6. Öffnen Sie auf einem Computer, auf dem Microsoft .NET Framework 2.0 und die Microsoft SQL Server-Tools installiert sind, ein Eingabeaufforderungsfenster mit erhöhten Rechten, und führen Sie dann das Programm UpgradeVMMR2RC.exe aus. Verwenden Sie hierzu die folgende Syntax:

    UpgradeVMMR2RC.exe –server <Computername[\Instanzname]> -database <Datenbank>
    Beispiel (mit einer benannten SQL Server-Instanz und der Standarddatenbank):
    UpgradeVMMR2RC.exe –server VMMDB01\MICROSOFT$VMM$ -database VirtualManagerDB
    Beispiel (mit der Standard-SQL Server-Instanz und -Datenbank):
    UpgradeVMMR2RC.exe –server VMMDB01 –database VirtualManagerDB

    ImportantWichtig
    • Bevor Sie das Programm UpgradeVMMR2RC.exe ausführen, müssen Sie es in einen Ordner verschieben, für den Sie über eine Schreibberechtigung verfügen. Zudem müssen Sie für die SQL Server-Instanz über die Berechtigung zum Aktualisieren der Datenbank verfügen.

    • Wenn sich die Datenbank auf einer Remoteinstanz von SQL Server befindet, müssen Sie sicherstellen, dass das Benutzerkonto, mit dem Sie angemeldet sind, Mitglied der sysadmin-Serverrolle auf der Remoteinstanz von SQL Server ist.

  7. Installieren Sie den VMM-Server auf dem Computer, auf dem der VMM 2008 R2 SP1 RC-VMM-Server installiert war, oder auf einem anderen Computer, der die Mindestsystemanforderungen für die Installation des VMM-Servers für VMM 2008 R2 SP1 erfüllt, und geben Sie auf der Seite SQL Server-Einstellungen des Assistenten die Datenbank an, für die zuvor ein Upgrade ausgeführt wurde.

    noteHinweis
    Weitere Informationen zu den Mindestsystemanforderungen für die Installation des VMM-Servers finden Sie unter Systemanforderungen: VMM-Server.

  8. Befolgen Sie die Anweisungen zum Installieren der VMM 2008 R2 SP1-VMM-Administratorkonsole, und verbinden Sie diese dann mit dem neuen VMM 2008 R2 SP1-VMM-Server. Falls erforderlich, installieren Sie das VMM-Self-Service-Portal. Weitere Informationen finden Sie unter Neue Installation von VMM.

  9. Klicken Sie in der VMM-Administratorkonsole in der Ansicht Hosts auf einen oder mehrere Hosts und anschließend im Bereich Aktionen auf Aktualisieren.

  10. Klicken Sie in der VMM-Administratorkonsole in der Ansicht Bibliothek auf einen oder mehrere Bibliothekserver und anschließend im Bereich Aktionen auf Aktualisieren.

  11. Klicken Sie in der Ansicht Verwaltung der VMM-Administratorkonsole auf Verwaltete Computer.

  12. Wenn Sie den VMM 2008 R2 SP1-VMM-Server und den VMM 2008 R2 SP1 RC-VMM-Server auf demselben Computer installiert haben, wird für Hosts und Bibliothekserver, die bisher von VMM 2008 R2 SP1 RC verwaltet wurden, der Agent-Status Zugriff verweigert und der Agent-Versionsstatus Upgrade verfügbar angezeigt. Wählen Sie zum Aktualisieren der Agents einen oder mehrere verwaltete Computer aus, und klicken Sie dann auf Agent aktualisieren .

    Für die verwalteten Computer wird nun der Agent-Versionsstatus Aktuell angezeigt. Dadurch wird angegeben, dass die Aktualisierung der Agents auf diesen verwalteten Computern abgeschlossen ist.

    noteHinweis
    Damit die Leistung nicht beeinträchtigt wird, sollten Sie Agents in Gruppen von 10 bis 25  Hosts aktualisieren.

  13. Wenn Sie den VMM 2008 R2 SP1-VMM-Server und den VMM 2008 R2 SP1 RC-VMM-Server auf unterschiedlichen Computern installiert haben, wird für Hosts und Bibliothekserver, die bisher von VMM 2008 R2 SP1 RC verwaltet wurden, der Agent-Status Zugriff verweigert und der Agent-Versionsstatus Aktuell angezeigt. Gehen Sie zum Aktualisieren der Agents wie folgt vor:

    • Wählen Sie einen oder mehrere verwaltete Computer aus, und klicken Sie dann im Bereich Aktionen auf Neu zuordnen.

      Für die verwalteten Computer wird nun der Agent-Status Upgrade verfügbar angezeigt.

      noteHinweis
      Damit die Leistung nicht beeinträchtigt wird, sollten Sie Hosts und Bibliothekserver in Gruppen von 10 bis 25 Hosts und Bibliotheksservern neu zuordnen.

    • Wählen Sie einen oder mehrere verwaltete Computer aus, und klicken Sie dann auf Agent aktualisieren.

      Für die verwalteten Computer wird nun der Agent-Versionsstatus Aktuell angezeigt. Dadurch wird angegeben, dass die Aktualisierung der Agents auf diesen verwalteten Computern abgeschlossen ist.

      noteHinweis
      Damit die Leistung nicht beeinträchtigt wird, sollten Sie Agents in Gruppen von 10 bis 25  Hosts aktualisieren.

 
Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft