Vorbereiten der Unterstützung von Verbindungen mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-15

Die Unterstützung von Benutzern öffentlicher Sofortnachrichtendienste in Ihrer Organisation erfordert, dass eine geeignete Lizenzierung vorhanden ist und dass der Bereitstellungsvorgang für die zu unterstützenden öffentlichen Sofortnachrichtendienste abgeschlossen wurde. Die Bereitstellung kann bis zu 30 Tage in Anspruch nehmen. Planen Sie daher genügend Zeit ein, damit die Bereitstellung zum gewünschten Zeitpunkt der Implementierung abgeschlossen ist. Ausführliche Informationen zu Lizenzierungsanforderungen und zum Abschließen des Bereitstellungsvorgangs finden Sie auf der Seite "Leitfaden zur Bereitstellung von Verbindungen mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten für Microsoft Lync Server, Office Communications Server und Live Communications Server" unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=155970&clcid=0x407.

Wenn Sie einen A/V-Verbund mit Windows Live Messenger implementieren, müssen Sie zwei Parameter ändern: die Microsoft Lync Server 2010-Verschlüsselungsstufe und die EnablePublicCloudAccess-Richtlinie. Standardmäßig lautet die Verschlüsselungsstufe Erforderlich. Sie müssen diese Einstellung in Unterstützt ändern. Die EnablePublicCloudAccess-Richtlinie ist auf False festgelegt, diese muss auf True geändert werden. Sie können diese Änderung in der Lync Server-Verwaltungsshell durchführen.

  1. Starten der Lync Server-Verwaltungsshell: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme und dann auf Microsoft Lync Server 2010, und klicken Sie anschließend auf Lync Server-Verwaltungsshell.

  2. Geben Sie an der Eingabeaufforderung die folgenden Befehle ein:

    Set-CsMediaConfiguration -EncryptionLevel SupportEncryption
    
    Set-CsExternalAccessPolicy Global -EnablePublicCloudAccess $true -EnablePublicCloudAudioVideoAccess $true
    
    noteHinweis:
    In diesem Beispiel wird die globale Richtlinie geändert. Bearbeiten Sie in Ihrer Umgebung stattdessen die betreffende Richtlinie.
 
Anzeigen: