Protokolldateiarten und -speicherorte

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-06-21

Geräteupdateprotokolle enthalten wichtige Informationen zur Verwaltung von Geräten und Geräteupdates sowie zur Problembehandlung.

noteHinweis:
Damit Sie diese Protokolle anzeigen können, müssen Sie als Mitglied der Administratorgruppe oder unter einem Konto mit gleichwertigen Benutzerrechten angemeldet sein.

Für Lync Server Enterprise Edition werden Protokolldateien im Ordner Logs unter dem freigegebenen Ordner gespeichert, den Ihre Organisation zum Speichern von Client- und Geräteupdatedateien verwendet. Der Dateipfad für Enterprise Edition-Protokolldateien lautet wie folgt:

<Pfad des freigegebenen Updateordners>\Logs

Für einen Standard Edition-Server werden Protokolldateien im Ordner Web Components unter dem Lync Server-Installationsordner gespeichert. Der Dateipfad für Standard Edition-Protokolldateien lautet wie folgt:

%ProgramFiles%\Microsoft Lync Server <version>\Web Components\DeviceUpdateFiles\Logs

Bei beiden Editionen enthält der Ordner Logs die folgenden Unterordner:

  • Client. Enthält die folgenden drei Unterordner für Geräteprotokolle:

    • CELog. Enthält CELog-Geräteprotokolldateien (CLG-Dateien), die die Ergebnisse von Funktionstests sowie eine Aufzeichung wichtiger Systemereignisse enthalten. CELog-Dateien werden nicht automatisch hochgeladen. Sie müssen sie manuell hochladen, wie unter Hochladen von Geräteprotokolldateien beschrieben. Der Name einer CELog-Datei hat das Format <Gerätetyp>_<Geräte-ID>-<Datum im Format JJJJMMTT>-CELOG<Uhrzeit im Format SSMMss>_n.clg, wobei n entweder 0 oder 1 ist. Ein Beispiel für den Namen einer CELog-Datei wäre 20090501170926-CELOG0.clg. Sie können CELog-Dateien in eine Textdatei extrahieren, indem Sie das Tool Readlog.exe mit der Druckoption –v (verbose) ausführen. Das Tool Readlog.exe ist im Windows CE Platform Builder enthalten. Ausführliche Informationen zum Lesen und Analysieren von Geräteprotokollen finden Sie in der Dokumentation zu Ihrem Gerät.

    • Watson. Enthält Watson-Protokolldateien (KDMP-Dateien), die von einem Gerät generiert werden, wenn es nicht mehr reagiert. In diesen Dateien sind die Seriennummer des Geräts, das Datum und die Softwarerevisionsnummer im folgenden Format codiert: <Seriennummer des Geräts>-JJJJ-MM-TTSSMMss-WATSON-1.0.<Gerätesoftware-Revisionsnummer>.0.kdmp. Ein Beispiel für einen Namen einer Watson-Protokolldatei wäre etwa 78491-322-0002937-00652-2007-06-08151023-WATSON-1.0.3626.0.kdmp. Wenn für das Gerät die Diagnoseprotokollierung konfiguriert ist, lädt es automatisch Watson-Protokolle in den Ordner Logs\Watson\ hoch.

  • Server. Alle Serverprotokolle werden im Ordner \Server\Audit\imageUpdates gespeichert. In Serverprotokolldateien werden die Updatekommunikation und Updateaktionen des Geräteupdate-Webdiensts aufgezeichnet. Jeden Tag wird ein neues Protokoll für jeden Front-End-Server erstellt, und alle Abbildupdateanforderungen von Geräten werden an das Protokoll angehängt. Die Dateien werden nach folgendem Schema benannt: RequestHandlerAuditLog_<Servername>_<Datum>.log. Sie können Serverprotokolldateien in einem Text-Editor oder in Microsoft Excel ansehen.

 
Anzeigen: