Verhindern neuer Verbindungen mit Lync Server 2010

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2010-11-10

Mit Microsoft Lync Server 2010 wird eine neue Funktion eingeführt, mit der Sie einen Server offline schalten können (um beispielsweise Software- oder Hardwareupgrades anzuwenden), ohne dass für die Benutzer eine Dienstunterbrechung entsteht. Wenn Sie die Option zum Verhindern neuer Verbindungen oder Anrufe an einen Server innerhalb eines Pools angeben, werden keine neuen Verbindungen hergestellt oder Anrufe angenommen, sobald Sie diese Option aktivieren. Alle neuen Verbindungen und Anrufe werden an andere Server im Pool umgeleitet. Ein Server, der neue Verbindungen verhindert, ermöglicht die Fortsetzung von Sitzungen für bereits hergestellte Verbindungen, bis diese vom Benutzer beendet werden. Sobald alle vorhandenen Sitzungen beendet wurden, kann der Server offline geschaltet werden.

Wenn Sie neue Verbindungen mit einem Front-End-Server verhindern, hängen einige Lync Server 2010-Funktionen und -Dienste zum Sicherstellen einer ordnungsgemäßen Funktionsweise von der neuen DNS-Lastenausgleichsfunktion ab. Wenn Sie keinen DNS-Lastenausgleich für den Pool verwenden, können Verbindungen über diese Dienste innerhalb des Zeitraums, in dem der Server neue Verbindungen verhindert, nicht an andere Server umgeleitet werden. Folglich kommt es für einige Sitzungen und Anrufe möglicherweise zu Unterbrechungen, wenn der Server offline geschaltet wird. Im Folgenden sind die Funktionen aufgeführt, die für eine ordnungsgemäße Funktionsweise dieser Option vom DNS-Lastenausgleich abhängen:

  • Microsoft Lync 2010 Attendant

  • Konferenzankündigungsanwendung

  • Reaktionsgruppenanwendung

  • Ansageanwendung

  • Anwendung zum Parken von Anrufen

Ausführliche Informationen zum DNS-Lastenausgleich finden Sie unter DNS-Lastenausgleich in der Planungsdokumentation.

Sie können nicht nur neue Verbindungen für alle Dienste auf einem Server mit Lync Server 2010, sondern auch neue Verbindungen für einzelne Lync Server-Dienste verhindern. Diese Methode ist z. B. nützlich, wenn Sie ein Lync Server-Update anwenden müssen, für das nicht der gesamte Server heruntergefahren werden muss. Hinweis: Wenn Sie Verbindungen für einen Dienst verhindern, müssen Sie den Dienst basierend auf der Gruppierung und Anzeige in der Windows-Liste von Diensten auswählen. Der Lync Server-Front-End-Dienst und der Datenerfassungs-Agent für den Monitoring Server sind z. B. separate Lync Server-Dienste, in der Windows-Liste von Diensten werden die beiden Dienste jedoch konsolidiert und als Dienst "RTCSrv.exe" angezeigt. Sie können neue Verbindungen für den Dienst "RTCSrv.exe" verhindern, es ist jedoch nicht möglich, neue Verbindungen für jeden der einzelnen zugrunde liegenden Lync Server-Dienste zu verhindern.

importantWichtig:
Wenn Sie einen Server so konfigurieren, dass neue Verbindungen verhindert werden, und diesen Server anschließend neu starten, lässt der Server standardmäßig sofort wieder neue Verbindungen zu. Um dies zu verhindern, konfigurieren Sie den Server vor dem Neustart so, dass der Dienst nur manuell angehalten und fortgesetzt wird.
 
Anzeigen: