Weitere Topologieänderungen

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2010-08-24

Lync Server 2010 umfasst außerdem einige weitere Änderungen an den unterstützten Topologien, die vorhandene Serverrollen betreffen. Hierzu zählen:

  • In Lync Server 2010 ist der Director eine vollwertige, eindeutige Serverrolle. Wenn Sie einen Server als Director bereitstellen, kann dieser nicht als Homeserver für Benutzer verwendet werden. Sein Zweck als nächster Hopserver für Verbindungsanforderungen und für den Edgeserver bleibt erhalten. (In Vorgängerversionen von Communications Server konnten Sie einen Front-End-Server als Director konfigurieren, intern wurde dieser jedoch als Front-End-Server bereitgestellt, und es waren zusätzliche Konfigurationsschritte erforderlich, um die Rolle "Director" beizubehalten.)

    Zusätzlich erfordert der Director keine separate Back-End-Datenbank mit SQL; stattdessen wird eine lokale Version von SQL Server Express verwendet, die bei der Bereitstellung eines Directors automatisch installiert wird.

    Ein Lync Server 2010-Server, der als Director ausgeführt wird, wird nicht als Standard Edition-Server oder Enterprise Edition-Server eingestuft; es sind keine dieser Serverlizenztypen erforderlich.

  • Der Vermittlungsserver kann zusammen mit der Front-End-Serverrolle kombiniert werden. Diese Kombination ist die empfohlene Topologie, sofern Sie nicht SIP-Trunking oder Direct SIP verwenden.

  • Archivierungsserver und Monitoring Server können in kleineren Bereitstellungen mit dem Front-End-Server kombiniert werden.

 
Anzeigen: