Bereitstellen von Pilotinstallationen für Directors und Edgeserver

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-05-26

Dieses Thema behandelt wichtige Überlegungen, die Sie beachten sollten, bevor Sie Ihren Lync Server 2010 Edgeserver und Director bereitstellen. Die Bereitstellungs- und Konfigurationsprozesse für Lync Server 2010 unterscheiden sich wesentlich von den Prozessen in vorherigen Versionen, da Lync Server 2010 neue Tools für die Installation und Verwaltung bereitstellt, welche die Arbeitsweise mit Lync Server-Komponenten verändern. In diesem Abschnitt sind nur die wichtigsten zu beachtenden Punkte für die Bereitstellung Ihres Pilotpools hervorgehoben. Ausführliche Schritte finden Sie unter Bereitstellen von Edgeservern in der Bereitstellungsdokumentation, die eine Beschreibung des Bereitstellungsprozesses sowie Konfigurationsinformationen für den externen Benutzerzugriff enthält.

Für eine erfolgreiche Veröffentlichung, Aktivierung oder Deaktivierung einer Topologie beim Hinzufügen oder Entfernen einer Serverrolle müssen Sie als Mitglied der Gruppen "RTCUniversalServerAdmins" und "Domänen-Admins" angemeldet sein. Es ist auch möglich, die geeigneten Administratorrechte und -berechtigungen für das Hinzufügen von Serverrollen zu delegieren. Ausführliche Informationen finden Sie unter Delegieren von Setupberechtigungen in der Bereitstellungsdokumentation für Standard Edition-Server oder Enterprise Edition-Server. Für andere Konfigurationsänderungen müssen Sie lediglich Mitglied der Gruppe "RTCUniversalServerAdmins" sein.

Definieren eines Director-Pools
  1. Melden Sie sich auf dem Computer, auf dem der Topologie-Generator installiert ist, als Mitglied der Gruppe "Domänen-Admins" oder "RTCUniversalServerAdmins" an.

  2. Starten des Topologie-Generators: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme und dann auf Microsoft Lync Server 2010, und klicken Sie anschließend auf Lync Server-Topologie-Generator.

  3. Klicken Sie auf der Willkommenseite auf Herunterladen der Topologie aus einer vorhandenen Bereitstellung, und speichern Sie dann eine lokale Kopie der Datei.

  4. Erweitern Sie im linken Bereich die Strukturansicht, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Director-Pools, und wählen Sie dann Neuer Director-Pool.

  5. Geben Sie auf der Seite Definieren des FQDN für den Director-Pool den vollqualifizierten Domänennamen (FQDN) des Computers an (in diesem Bespiel lync-dir.contoso.net), wählen Sie die Option Pool mit einem Computer, und klicken Sie auf Weiter.

  6. Wählen Sie auf der Seite Dateifreigabe definieren entweder "Zuvor definierte Dateifreigabe verwenden" oder "Neue Dateifreigabe definieren", und klicken Sie dann auf Weiter.

    noteHinweis:
    Die einem Director zugewiesene Dateifreigabe wird nicht tatsächlich verwendet, Sie können dem Director also die Dateifreigabe jedes Pools in der Organisation zuweisen.
  7. Geben Sie auf der Seite Webdienste-URL angeben den FQDN für die Externe Basis-URL des Directors an, und klicken Sie anschließend aufFertig stellen. Der Name muss von Internet-DNS-Servern aufgelöst werden können und auf die öffentliche IP-Adresse des Reverseproxys verweisen, der an diese URL gesendete HTTP/HTTPS-Anforderungen überwacht und diese an das virtuelle Verzeichnis der externen Webdienste auf diesem Director weiterleitet.

Überprüfen Sie beim Navigieren durch den Assistenten zum Definieren eines neuen Edgepools die in den folgenden Schritten dargestellten wichtigen Konfigurationseinstellungen. Beachten Sie, dass nur einige der Seiten des Assistenten zum Definieren eines neuen Edgepools abgebildet sind.

Definieren eines Edgepools
  1. Melden Sie sich auf dem Computer, auf dem der Topologie-Generator installiert ist, als Mitglied der Gruppe "Domänen-Admins" oder "RTCUniversalServerAdmins" an.

  2. Klicken Sie im Topologie-Generator mit der rechten Maustaste auf Edgepools, und wählen Sie Neuer Edgepool.

    Neuen Edgepool definieren (Dialogfeld)

  3. Ein Edgepool ist entweder ein Pool mit mehreren Computern oder ein Pool mit einem Computer.

    FQDN des Edgepools definieren (Dialogfeld)

  4. Aktivieren Sie auf der Seite Funktionen auswählen nicht den Partnerverbund. Der Partnerverbund wird derzeit über den alten Office Communications Server 2007 R2-Edgeserver geleitet. Ausführliche Informationen zum Ändern der Partnerverbundroute zu Lync Server 2010-Edgeservern finden Sie unter Konfigurieren von Partnerverbundrouten und Mediendatenverkehr. Diese Einstellung wird in einer späteren Phase der Migration konfiguriert.

    Funktionen auswählen (Dialogfeld)

  5. Bearbeiten Sie anschließend die folgenden Seiten des Assistenten: Externe FQDNs, Interne IP-Adresse definieren und Externe IP-Adresse definieren.

  6. Wählen Sie auf der Seite Nächsten Hop definieren den Director für den nächsten Hop des Lync Server 2010-Edgeserverpool.

    Nächsten Hop definieren (Dialogfeld)

  7. Weisen Sie auf der Seite Front-End-Pools zuordnen zu diesem Zeitpunkt dem Edgeserverpool keinen Pool zu. Der externe Mediendatenverkehr wird derzeit über den alten Office Communications Server 2007 R2-Edgeserver geleitet. Diese Einstellung wird in einer späteren Phase der Migration konfiguriert.

    Front-End-Pools zuordnen (Dialogfeld)
  8. Klicken Sie auf Fertig stellen, und veröffentlichen Sie anschließend die Topologie.

  9. Führen Sie die Schritte unter Einrichten des Directors in der Bereitstellungsdokumentation aus, um die Dateien auf dem neuen Director zu installieren, Zertifikate zu konfigurieren und die Dienste zu starten.

  10. Führen Sie die Schritte unter Installieren von Edgeservern in der Bereitstellungsdokumentation aus, um die Dateien auf dem neuen Edgeserver zu installieren, Zertifikate zu konfigurieren und die Dienste zu starten.

Das Befolgen der Anweisungen in den Themen Bereitstellen von Edgeservern und Einrichten des Directors in der Bereitstellungsdokumentation ist sehr wichtig. Dieser Abschnitt stellt lediglich einen Leitfaden für die Konfigurationseinstellungen beim Installieren dieser Serverrollen dar.

Sie sollten jetzt parallel zu der alten Office Communications Server 2007 R2-Bereitstellung eine Bereitstellung von Lync Server 2010 installiert haben. Jede Bereitstellung umfasst einen Edgeserver, einen Director, einen Vermittlungsserver und einen Standard Edition-Server. Der Vermittlungsserver ist mit dem Standard Edition-Server in Lync Server 2010 kombiniert. In Office Communications Server 2007 R2 ist er als eigenständiger Server konfiguriert. Der Verbund wird für jede Bereitstellung über den alten Office Communications Server 2007 R2-Edgeserver geleitet.

Stellen Sie sicher, dass beide Bereitstellungen ordnungsgemäß ausgeführt werden, die Dienste gestartet sind, und Sie beide Bereitstellungen verwalten können, bevor Sie mit der nächsten Phase fortfahren.

 
Anzeigen: