Lync 2010-Integration

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-14

In diesem Thema wird beschrieben, wie Microsoft Lync 2010 in die folgenden Versionen von Microsoft Office und Microsoft Exchange Server integriert ist:

  • Microsoft Office 2010 Suites

  • Microsoft Office 2007 Suites

  • Microsoft Exchange Server 2010

  • Microsoft Exchange Server 2007 Service Pack 2 (SP2)

noteHinweis:
Microsoft Outlook 2003 mit dem neuesten Service Pack und frühere Versionen von Exchange sind mit Lync 2010 kompatibel, unterstützen die Integration jedoch nicht in dem Umfang, der in diesem Thema beschrieben wird. Ausführliche Informationen finden Sie unter Lync 2010-Kompatibilität.

Die Integration von Lync und Office bietet Benutzern kontextbezogenen Zugriff auf die Lync-Funktionen für Sofortnachrichten, erweiterte Anwesenheit, Telefonie und Konferenzen.

Office-Benutzer können aus dem Microsoft Outlook-Client für Messaging und Zusammenarbeit und aus anderen Office-Programmen oder von einer SharePoint Server-Seite aus auf die Lync-Features zugreifen. Die Benutzer können außerdem eine Aufzeichnung der Lync-Unterhaltungen im Outlook-Ordner Unterhaltungsverlauf ansehen.

Dieses Thema bietet ausführliche Informationen zu folgenden Themen:

  • Planen der Integration von Lync, Outlook und anderen Office-Programmen.

  • Exchange Server-Schnittstellen, die von Lync und Outlook für den Zugriff auf freigegebene Informationen und die Aktualisierung dieser Informationen genutzt werden.

  • Einstellungen für die In-Band-Bereitstellung zur Steuerung des Umfangs der Integration von Lync in Outlook.

  • Lync-Integration in andere Office-Programme.

  • Vorschläge zur Vermeidung häufig auftretender Probleme bei der Lync-Integration.

Gehen Sie die folgenden Konfigurationsprobleme durch, um sicherzustellen, dass alle Voraussetzungen für die Integration von Lync und anderen Office-Programmen erfüllt sind:

  • Konfigurieren Sie die Integration von Microsoft Lync Server 2010 und Exchange Server.

  • Prüfen Sie die Integrationsfeatures, die während der Lync-Bereitstellung mithilfe der In-Band-Servereinstellungen konfiguriert werden können. Ausführliche Informationen finden Sie unter "Steuern der Integration von Outlook und Exchange" weiter unten in diesem Thema.

  • Beachten Sie, dass Sie das Onlinebesprechungs-Add-In für Microsoft Lync 2010 nicht separat installieren müssen. Dieses Add-In wird automatisch gleichzeitig mit Lync installiert.

  • In Organisationen, in denen mehr als eine Version von Communicator oder Office installiert ist, überprüfen Sie die Kompatibilitätstabellen unter Lync 2010-Kompatibilität.

  • Gehen Sie am Ende dieses Themas unter "Häufige Probleme bei der Integration von Lync 2010 und Outlook" die Liste mit Vorschlägen zur Vermeidung häufiger Integrationsfehler durch.

  • Damit die Integration in Office 2007 einwandfrei funktioniert, müssen Sie eventuell ein Update für Outlook 2007 installieren. Ausführliche Informationen zu diesem Outlook-Update finden Sie im Knowledge Base-Artikel 936864 "Hinweise zum Office 2007-Hotfixpaket vom 17. Juni 2007" unter http://support.microsoft.com/kb/936864/de-de.

Zur Unterstützung der Lync-Integration lesen und schreiben sowohl Lync als auch Outlook Informationen direkt in Exchange Server. In diesem Abschnitt werden die Exchange Server-Schnittstellen erläutert, die von Lync und Outlook verwendet werden.

Zur Anzeige von Informationen über einen Kontakt in einer E-Mail-Nachricht sucht Outlook zuerst lokal nach der SIP-Adresse des Kontakts und führt dann einen Remoteprozeduraufruf an den Exchange Server durch, falls dies erforderlich ist. Während einer einzelnen Outlook-Sitzung nimmt die Anzahl der Remoteprozeduraufrufe ab, da die SIP-Adressen kontinuierlich zwischengespeichert werden.

In Lync gibt es folgende Integrationsfunktionen, die entweder MAPI oder Exchange-Webdienste (Exchange Web Services, EWS) für direkte Aufrufe an den Exchange Server verwenden:

  • Zugriff auf Unterhaltungsverlauf und Voicemail

  • Wiedergabe der Voicemailnachricht

  • Anzeige von Frei/Gebucht-Informationen und Arbeitszeiten

  • Anzeige des Themas, der Uhrzeit und des Orts der Besprechung

  • Anzeige von Abwesenheitsstatus und Notizen

  • Exchange-Kontaktsynchronisierung

  • Durchsuchen persönlicher Outlook-Kontakte

noteHinweis:
Outlook 2007 führt Remoteprozeduraufrufe zur Auflösung von SIP-Adressen nur dann durch, wenn die Option Onlinestatus neben einem Personennamen anzeigen ausgewählt ist. In Outlook 2007 finden Sie diese Option, indem Sie im Menü Extras auf Optionen und dann auf Weitere klicken. Die Option wird unter Personennamen angezeigt.
Klicken Sie in Outlook 2010 auf der Registerkarte Datei auf Optionen und dann auf Kontakte. Die Option wird unter Onlinestatus und Fotos angezeigt.

In der folgenden Tabelle werden die Kommunikationsschnittstellen beschrieben, die von Lync für den Zugriff auf mit Outlook gemeinsam genutzten Funktionen und für deren Update verwendet werden. Exchange Server-Aufrufe werden entweder direkt über EWS oder MAPI oder indirekt über das Outlook-Objektmodell ausgeführt.

Von Lync 2010 verwendete Exchange Server-Kommunikationsschnittstellen

Kommunikationsschnittstelle Funktion

Outlook-Objektmodell

Senden von E-Mail-Nachrichten

Planen einer Besprechung

Öffnen des Voicemailordners

Öffnen des Ordners "Unterhaltungsverlauf"

Nur MAPI

Kommunizieren mit Exchange-Stellvertretern

EWS (dauerhaftes Abonnement), falls verfügbar, sonst MAPI

Erstellen des Ordners "Unterhaltungsverlauf"

Behandeln von Voicemailbenachrichtigungen

Behandeln von Benachrichtigungen über entgangene Unterhaltungen

Lesen des Ordners "Kontakte"

Finden zugehöriger Unterhaltungen

Öffnen einer Visitenkarte

Erstellen eines persönlichen Outlook-Kontakts

Öffnen der Voicemail

Schreiben von Kontakten (bei Bedarf) (nur EWS und Exchange Server 2010 SP1)

Schreiben von Elementen des Unterhaltungsverlaufs (bei Bedarf)

Nur EWS (dauerhaftes Abonnement)

Lesen oder Löschen von Elementen aus dem Unterhaltungsverlauf

Lesen oder Löschen von Voicemailelementen

EWS (Abruf), falls verfügbar, sonst MAPI

Lesen der Frei/Gebucht-Zeiten

Lesen von Abwesenheitsnotizen

Nur EWS (Abruf)

Lesen von Informationen zu Arbeitszeiten

Behandeln der Exchange-Kontaktsynchronisierung

Ein Lync-Benutzer kann nicht direkt auf die Verfügbarkeitsdaten und den Zeitplan eines anderen Benutzers zugreifen. Aus diesem Grund werden Frei/Gebucht- und Abwesenheitsinformationen als Teil der erweiterten Anwesenheitsinformationen eines Kontakts veröffentlicht. Dies funktioniert folgendermaßen:

  1. Auf dem Computer von Benutzer A verwendet Lync EWS-Aufrufe, um die Frei/Gebucht-Informationen und den Abwesenheitsstatus des Benutzers zu bestimmen.

  2. Lync aktualisiert anschließend die erweiterten Anwesenheitsdaten von Benutzer A mit diesen Informationen.

  3. Andere Lync- und Office-Benutzer können jetzt ggf. den Zeitplan und den Abwesenheitsstatus von Benutzer A anzeigen.

Die Verfügbarkeit der Frei/Gebucht- und der Abwesenheitsinformationen eines Kontakts werden auch durch die Einstellungen eines Benutzers für private Beziehungen gesteuert. Ausführliche Informationen finden Sie unter Neue Features in Lync 2010 im Dokumentationsabschnitt "Erste Schritte".

noteHinweis:
Stehen die Exchange-Webdienste nicht zur Verfügung, verwendet Lync 2010 MAPI zum Abrufen der Frei/Gebucht-Informationen.

Alle Outlook 2010- oder Outlook 2007-Integrationsfunktionen sind standardmäßig aktiviert, können jedoch einzeln in Lync oder über In-Band-Richtlinien in Lync Server 2010 gesteuert werden.

In der folgenden Tabelle werden die In-Band-Serverrichtlinien aufgelistet, mit deren Hilfe Sie einzelne Integrationsfeatures aktivieren oder deaktivieren können – entweder bei der Bereitstellung oder später bei der Wartung oder Aktualisierung.

Ausführliche Informationen zum Konfigurieren von Lync-Benutzern und -Einstellungen finden Sie unter Übersicht über Clientrichtlinien und -einstellungen. Ausführliche Informationen zu den in der folgenden Tabelle beschriebenen Richtlinien finden Sie unter New-CsClientPolicy oder Set-CsClientPolicy in der Betriebsdokumentation.

Outlook- und Exchange-Integrationsrichtlinien

Richtlinie Beschreibung

CalendarStatePublicationInterval

Gibt die Dauer in Sekunden an, die Lync wartet, ehe Kalenderinformationen aus Outlook abgerufen und Ihren Anwesenheitsinformationen hinzugefügt werden.

DisableCalendarPresence

Deaktiviert das Laden von Frei/Gebucht-Daten aus Outlook.

DisableFreeBusyInfo

Verhindert, dass Lync anderen Kontakten Outlook-Informationen über den Frei/Gebucht-Zustand anzeigt.

DisableMeetingSubjectAndLocation

Verhindert, dass Lync den Betreff und den Ort einer Besprechung veröffentlicht. Dieser Wert wird nicht verwendet, wenn "DisableCalendarPresence" festgelegt ist oder wenn die Option Meinen Status entsprechend den Kalenderdaten aktualisieren nicht festgelegt ist.

DisableOnlineContextualSearch

Bei Festlegung auf "True" wird die Menüoption "Vorhergehende Unterhaltungen suchen" deaktiviert, die angezeigt wird, wenn Sie in Ihrer Kontaktliste mit der rechten Maustaste auf einen Benutzer klicken.

DisablePresenceNote

Verhindert, dass Benutzer die entsprechende Benutzereinstellung aktivieren oder deaktivieren können und deaktiviert das Abrufen der Outlook-Abwesenheitsmeldung.

EnableCallLogAutoArchiving

Steuert die automatische Speicherung von Informationen über eingehende und ausgehende Telefonanrufe. Bei Festlegung auf "False" steht die entsprechende Benutzereinstellung im Dialogfeld nicht zur Verfügung.

EnableExchangeContactSync

Bei Festlegung auf "True" (Standardwert) erstellt Lync einen entsprechenden persönlichen Kontakt in Outlook für jede Person in der Lync-Liste "Kontakte" eines Benutzers.

EnableExchangeDelegateSync

Bei Festlegung auf "True" wird ermöglicht, dass die von einem Benutzer in Exchange konfigurierte Stellvertretung Besprechungen für diesen Benutzer planen darf.

EnableIMAutoArchiving

Steuert die automatische Archivierung von Sofortnachrichten im Outlook-Ordner "Unterhaltungsverlauf". Bei Festlegung auf "False" steht die entsprechende Benutzereinstellung nicht zur Verfügung, Benutzer können einzelne Unterhaltungen jedoch noch immer manuell speichern.

ExcludedContactFolders

Gibt an, welche Outlook-Kontaktordner (falls vorhanden) nicht durchsucht werden sollen, wenn Lync nach neuen Kontakten sucht.

MAPIPollInterval

Gibt für Benutzer von Microsoft Exchange Server 2003 an, wie oft Lync Kalenderdaten aus den Öffentlichen Ordnern von Exchange abruft.

WebServicePollInterval

Gibt für Benutzer von Microsoft Exchange Server 2007 und höher an, wie oft Lync Kalenderdaten aus den Exchange-Webdiensten abruft.

Viele Aspekte der Integration von Lync und Outlook werden über Outlook und nicht über Lync Server gesteuert. Beispiele hierfür sind die folgenden neuen Outlook 2010-Integrationsfunktionen, die bei Vorhandensein von Lync angezeigt werden:

  • Neue Visitenkarte mit erweiterten Optionen, z. B. Videoanruf und Desktopfreigabe

  • Schnellsuche im Feld Kontakt suchen in Outlook

  • Antworten mit einer Sofortnachricht oder einem Anruf aus der Outlook-Multifunktionsleiste "Start" in den Ordnern "E-Mail", "Kalender", "Kontakte" und "Aufgaben"

  • Lync-Kontaktliste in der Outlook-Aufgabenleiste

Einige auf Office basierende Integrationsfeatures können über Office-Gruppenrichtlinienobjekte gesteuert werden. Ausführliche Informationen finden Sie in "Bestimmen der zu aktivierenden oder anzupassenden Features in Outlook 2010" unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=201591&clcid=0x407 oder "Office-Anpassungstool im 2007 Office System" unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=201599&clcid=0x407.

Durch das Office-Freigabe-Add-In für Lync werden dem Textverarbeitungsprogramm Microsoft Word, dem Präsentationsgrafikprogramm Microsoft PowerPoint und Microsoft Excel Features für die Zusammenarbeit und die Freigabe hinzugefügt. Das Add-In wird automatisch auf Computern installiert, auf denen auch Office 2010 oder Office 2007 installiert ist. Mit Microsoft Office 2003 ist das Add-In nicht kompatibel.

Mit dem Freigabe-Add-In können Office 2010- oder Office 2007-Benutzer eine Lync-Zusammenarbeits- oder Instant Messaging-Sitzung innerhalb einer Office-Datei starten. In der folgenden Tabelle werden die hinzugefügten Optionen beschrieben.

Lync 2010-Funktionen für die Zusammenarbeit in Word, PowerPoint und Excel

Option Beschreibung

Klicken Sie in Office 2010 auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie anschließend auf Als Sofortnachricht senden.

Klicken Sie in Office 2007 und Office 2010 auf die Registerkarte Überprüfen, und klicken Sie anschließend auf Als Sofortnachricht senden.

Startet eine Sofortnachrichtensitzung mit den vom Benutzer ausgewählten Kontakten. Das Dokument, an dem der Benutzer gerade arbeitet, wird als Anlage hinzugefügt, und Änderungen oder Feedback müssen manuell eingegeben werden.

Klicken Sie in Office 2010 auf die Registerkarte Datei, und klicken Sie anschließend auf Dokumentfenster freigeben.

Klicken Sie in Office 2007 und Office 2010 auf Jetzt freigeben.

Startet eine Programmfreigabesitzung mit den vom Benutzer ausgewählten Kontakten. Andere können das Dokument, an dem der Benutzer gerade arbeitet, (jedoch nicht seinen Desktop) ansehen und die Berechtigung zum Vornehmen von Änderungen anfordern.

Zwei weitere Lync-Integrationsfunktionen sind nur in Office 2010 enthalten:

  • Die Anwesenheitsinformationen auf der Registerkarte "Datei" (klicken Sie auf Info und sehen Sie unter Verwandte Personen nach)

  • Das Verfügbarkeitsmenü in Microsoft Office SharePoint Workspace 2010 (früher Microsoft Office Groove 2007)

Mit der Integration von Lync und Microsoft SharePoint Server können Lync-Benutzer folgende Aktionen durchführen:

  • Verwenden der Fertigkeitenansicht in den Lync-Suchergebnissen zum Durchsuchen der Microsoft SharePoint Server 2010-Seiten "Meine Website" nach Personen mit bestimmten Qualifikationen oder Kompetenzen

  • Zugriff auf deren SharePoint Server 2010-Profilseite in "Meine Website" über das Dialogfeld "Lync - Optionen"

  • Anzeigen des Lync-Anwesenheitsindikators und des zugehörigen Menüs oder der Visitenkarte auf einer SharePoint Server-Seite

Bei der Konfiguration der Lync-Fertigkeitensuche können Benutzer die SharePoint Server 2010-Seiten "Meine Website" nach Namen, Schlüsselwörtern oder bestimmten Fertigkeiten durchsuchen. Außerdem können Sie einen Link im unteren Bereich des Lync-Fensters mit den Suchergebnissen hinzufügen, über den die Suchergebnisse in SharePoint geöffnet werden können.

So konfigurieren Sie die Lync 2010-Fertigkeitensuche
  1. Verwenden Sie das Cmdlet New-CsClientPolicy oder Set-CsClientPolicy mit den Parametern "SPSearchExternalURL" und "SPSearchInternalURL".

  2. Verwenden Sie Grant-CsClientPolicy zum Zuweisen der neuen Richtlinie(n) zu den Benutzern.

Wenn Sie mindestens einen der Parameter definieren, wird die Schaltfläche "Fertigkeit" im Lync-Hauptfenster angezeigt, sobald ein Benutzer mit der Eingabe im Suchfeld beginnt.

noteHinweis:
Um eine konsistente Benutzeroberfläche zu erzielen, wird die Schaltfläche "Fertigkeit" den Benutzern außerhalb der Firewall auch dann angezeigt, wenn Sie nur eine interne SharePoint-URL definiert haben. Wenn der Zugriff auf SharePoint Server nicht möglich ist, wird eine entsprechende Fehlermeldung angezeigt.
So fügen Sie einen SharePoint-Link in den Fertigkeitensuchergebnissen hinzu bzw. entfernen diesen
  1. Verwenden Sie das Cmdlet New-CsClientPolicy oder Set-CsClientPolicy mit den Parametern "SPSearchCenterExternalURL" und "SPSearchCenterInternalURL".

  2. Verwenden Sie Grant-CsClientPolicy zum Zuweisen der neuen Richtlinie(n) zu den Benutzern.

Je nach Benutzerstandort wird durch "SPSearchCenterExternalURL" und "SPSearchCenterInternalURL" ein Link "Ergebnisse in SharePoint anzeigen…" im unteren Bereich der Fertigkeitensuchergebnisse hinzugefügt. Benutzer können auf diesen Link klicken und ihre Suchergebnisse anschließend mithilfe der erweiterten Suchfunktionen von SharePoint Server verfeinern.

Ausführliche Informationen zur Konfiguration der Fertigkeitensuche und zum Hinzufügen eines SharePoint Server-Links zu den Suchergebnissen finden Sie unter New-CsClientPolicy, Set-CsClientPolicy und Grant-CsClientPolicy in der Betriebsdokumentation.

Wenn Ihre Organisation Bilder in Lync unterstützt, können Sie Benutzern einen Link bereitstellen, über den sie ihr Standardunternehmensbild in SharePoint Server 2010 unter "Meine Website" ändern können. Der Link wird in Lync in den Optionen unter "Mein Bild" angezeigt.

So fügen Sie den "Meine Website"-Link hinzu bzw. entfernen ihn
  1. Verwenden Sie das Cmdlet New-CsClientPolicy oder Set-CsClientPolicy mit dem Parameter "ShowSharepointPhotoEditLink".

  2. Verwenden Sie Grant-CsClientPolicy zum Zuweisen der Richtlinie zu den Benutzern.

Ausführliche Informationen zum Hinzufügen eines Meine Website-Links zu den Mein Bild-Optionen finden Sie unter New-CsClientPolicy, Set-CsClientPolicy und Grant-CsClientPolicy in der Betriebsdokumentation.

Benutzer müssen Office 2010, Office 2007 oder Microsoft Office 2003 mit dem neuesten Service Pack installiert haben, um die erweiterten Anwesenheitsinformationen auf einer SharePoint Server-Seite ansehen zu können.

Zum Anzeigen des Anwesenheitsindikators und der zugehörigen Visitenkarte (in Office 2010) oder des Menüs (in Office 2007 und Office 2003) verwendet SharePoint das Microsoft ActiveX-Steuerelement name.dll. Das ActiveX-Steuerelement führt direkte Microsoft Lync 2010-API-Aufrufe durch, danach führt Lync, falls erforderlich, MAPI- oder Exchange-Aufrufe durch, um die angeforderten Informationen bereitzustellen.

Ausführliche Informationen zur Anzeige der Anwesenheitsinformationen auf einer SharePoint Server-Seite finden Sie unter "How to add presence/pawn to SharePoint contacts list" im Microsoft Developer Network (MSDN) unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=147181&clcid=0x407.

Damit die Anwesenheitsschaltfläche und das zugehörige Menü in Microsoft Office  2007,  Office  2003,  Office  2007 oder Microsoft Office  2003 neben (oder über) einem Kontaktnamen angezeigt werden, müssen Smarttags aktiviert sein.

Ausführliche Informationen zum Aktivieren von SmartTags in Word oder Excel finden Sie im Microsoft Knowledge Base-Artikel 300950 "Problembehandlung bei benutzerdefinierten Smarttags in Office" unter http://support.microsoft.com/kb/300950/de-de.

Ausführliche Informationen zur Durchführung einer umfassenden Anpassung der Endbenutzereinstellungen in Ihrer Organisation mithilfe von Office 2007-Gruppenrichtlinieneinstellungen finden Sie unter "Gruppenrichtlinie (Übersicht) (2007 Office System)" unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=147185&clcid=0x407.

noteHinweis:
Smarttags werden in Microsoft Word 2010 unterstützt, werden jedoch nicht mit der in früheren Word-Versionen üblichen gepunkteten Unterstreichung in Violett dargestellt. In Microsoft Excel 2010 werden Smarttags nicht unterstützt.

In diesem Abschnitt werden einige häufige Konfigurationsprobleme aufgelistet, die dazu führen können, dass die Integration von Lync in Outlook nicht erwartungsgemäß funktioniert.

  • Stellen Sie in Organisationen mit Installationen von Office 2010, Office 2007 oder Office 2003 sicher, dass Sie die neueste Version des Microsoft Office Compatibility Pack für die Word-, Excel- und PowerPoint-Dateiformate bereitgestellt haben. Das "Microsoft Office Compatibility Pack für Dateiformate von Word, Excel und PowerPoint" können Sie vom Microsoft Download Center unter folgender Adresse herunterladen: http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=147186&clcid=0x407.

  • Stellen Sie sicher, dass die Integrationseinstellungen der Endbenutzer sowohl in Outlook als auch in Lync ordnungsgemäß festgelegt sind. Normalerweise werden sie bei der Installation von Lync standardmäßig aktiviert.

    • Stellen Sie in Outlook wie folgt sicher, dass die Option Onlinestatus neben einem Personennamen anzeigen ausgewählt ist:

      In Outlook 2007 finden Sie diese Option, indem Sie im Menü Extras auf Optionen und dann auf Weitere klicken. Die Option wird unter Personennamen angezeigt.

      Zum Anzeigen dieser Option in Outlook 2010 klicken Sie auf die Registerkarte Datei, dann auf Optionen und dann auf Kontakte. Die Option wird unter Onlinestatus und Fotos angezeigt.

    • Stellen Sie in Lync sicher, dass Microsoft Exchange oder Microsoft Outlook als Personal Information Manager des Benutzers ausgewählt ist.

 
Anzeigen: