Migrieren von Benutzereinstellungen zu Lync Server 2010

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-08-17

Dieses Thema bietet die nötigen Informationen zum erfolgreichen Migrieren von Benutzer- und Clienteinstellungen von Microsoft Office Communications Server 2007 R2 nach Lync Server 2010.

In Microsoft Lync Server 2010 werden die meisten der in Vorversionen von Office Communications Server verwendeten Gruppenrichtlinieneinstellungen jetzt von serverbasierten oder In-Band-bereitgestellten Clientrichtlinien gesteuert. Außerdem werden bestimmte Gruppenrichtlinieneinstellungen für das Clientbootstrapping verwendet.

Dieses Thema enthält Informationen zu den folgenden Einstellungen:

  • Für das Clientbootstrapping erforderliche Gruppenrichtlinieneinstellungen

  • Veraltete oder ersetzte Office Communicator 2007 R2-Gruppenrichtlinien

  • Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellungseinstellungs- und Windows PowerShell-Befehlszeilenschnittstelle-Cmdlet-Entsprechungen für Office Communicator 2007 R2-Gruppenrichtlinieneinstellungen

  • Ausgewählte neue Lync Server 2010-Benutzer- und Client-Einstellungen

Da Office Communicator 2007 R2 Richtlinien für das Clientbootstrapping auch von Lync 2010 verwendet werden, ist eine Konfiguration nur dann erforderlich, wenn Sie vorhandene Richtlinien ändern oder neue Richtlinien festlegen möchten. Wenn Sie keine Konfiguration der Richtlinien für das Clientbootstrapping planen, oder wenn Richtlinien aus Vorversionen für das Clientbootstrapping weiterhin in Kraft bleiben sollen, sind keine Aktionen erforderlich.

Für das Clientbootstrapping erforderliche Gruppenrichtlinien

Gruppenrichtlinieneinstellung Beschreibung

ConfigurationMode

Gibt an, wie Microsoft Lync 2010 das bei der Anmeldung zu verwendende Transportprotokoll sowie den zu verwendenden Server ermittelt. Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung aktivieren, müssen Sie "ServerAddressInternal", "ServerAddressExternal" und "Transport" angeben.

ConfigurationMode\ServerAddressExternal

Wenn Sie "ConfigurationMode" aktivieren, müssen Sie diese Einstellung konfigurieren. Sie gibt an, welchen Servernamen Clients und Partnerverbundkontakte bei einer Verbindungsherstellung von außerhalb der externen Firewall verwenden.

ConfigurationMode\ServerAddressInternal

Wenn Sie "ConfigurationMode" aktivieren, müssen Sie diese Einstellung konfigurieren. Sie gibt an, welchen Servernamen Clients bei einer Verbindungsherstellung von innerhalb der Unternehmensfirewall verwenden.

ConfigurationMode\Transport

Wenn Sie "ConfigurationMode" aktivieren, müssen Sie TLS (Transport Layer Security) angeben. TCP (Transmission Control Protocol) wird nicht mehr unterstützt.

ConfiguredServerCheckValues

Gibt eine durch Semikolons getrennte Liste mit Namen von Serverversionen an, bei denen Microsoft Lync Server 2010 sich anmeldet – zusätzlich zu den Serverversionen, die standardmäßig unterstützt werden.

DisableHttpConnect

Bei der Anmeldung versucht Lync, mithilfe von TLS eine Verbindung mit dem Server herzustellen. Wenn der Versuch nicht erfolgreich ist, versucht Lync, die Verbindung über HTTP herzustellen. Verwenden Sie diese Richtlinie, um die Fallbackoption für den HTTP-Verbindungsversuch zu deaktivieren.

DisableNTCredentials

Bewirkt, dass der Benutzer bei der Anmeldung an einem SIP-Server (Session Initiation Protocol) Anmeldeinformationen für Lync angeben muss und nicht automatisch die Windows-Anmeldinformationen verwendet werden.

DisableServerCheck

Lync überprüft vor dem Anmelden standardmäßig den Servernamen und die Version. Legen Sie diese Richtlinie auf 1 fest, um die Versionsprüfung zu umgehen.

EnableBitsForGalDownload

Diese Richtlinie ermöglicht Lync 2010 das Herunterladen der Dateien der Adressbuchdienste über den intelligenten Hintergrundübertragungsdienst (BITS).

EnableSIPHighSecurityMode

Aktiviert das sichere Senden und Empfangen von Sofortnachrichten über Lync. Diese Richtlinie hat keine Auswirkung auf Windows .NET- oder Microsoft Exchange Server-Dienste.
Wenn Sie diese Richtlinieneinstellung nicht konfigurieren, kann Lync ein beliebiges Transportprotokoll verwenden. Wenn jedoch kein TLS verwendet wird und der Server eine Benutzerauthentifizierung durchführt, muss Lync entweder die NTLM- oder die Kerberos-Authentifizierung verwenden.

EnableStrictDNSNaming

Bei Festlegung auf "False" ermöglicht diese Richtlinie Lync die automatische Erkennung von und eine sichere Kommunikation mit SIP-Servern, die über nicht standardmäßige vollqualifizierte Domänennamen (FQDNs) verfügen.

EnableTracing

Dient zur Aktivierung der Ablaufverfolgung für Lync; wird hauptsächlich bei der Lösung von Kundenproblemen verwendet.

FirstRunLaunchMode

Diese Richtlinie legt das Verhalten von Lync in Bezug auf den Eindruck beim ersten Ausführen fest. Diese Einstellung legt fest, ob die erste Ausführung aktiviert ist und ob diese automatisch ausgeführt wird.

HelpMenuText

Gibt den Text an, der dem Benutzer im Hilfemenü für die Hilfewebsite angezeigt wird.

HelpMenuURL

Gibt an, welche Website geöffnet wird, wenn der Benutzer die Option "Text des Hilfemenüs" im Hilfemenü auswählt. Sowohl "HelpMenuText" als auch "HelpMenuURL" müssen angegeben werden, damit die Hilfemenüoption in Lync angezeigt wird.

PreventRun

Verhindert, dass die Benutzer Lync ausführen. Diese Richtlinieneinstellung kann sowohl in der Computerkonfiguration als auch in der Benutzerkonfiguration vorgenommen werden, die Einstellung in der Computerkonfiguration hat jedoch Vorrang.

SavePassword

Ermöglicht das Speichern von Kennwörtern in Lync.

SipCompression

Legt fest, wann die SIP-Komprimierung aktiviert wird. Die SIP-Komprimierung wird standardmäßig auf Grundlage der Adaptergeschwindigkeit aktiviert. Beachten Sie, dass die Festlegung dieser Richtlinie die Anmeldezeit verlängern kann.

In der folgenden Tabelle sind die Office Communicator 2007 R2-Gruppenrichtlinieneinstellungen aufgeführt, die entweder veraltet sind oder in Lync Server 2010 ersetzt wurden.

Veraltete Gruppenrichtlinien

Veraltete Gruppenrichtlinie Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellungseinstellung Windows PowerShell-Cmdlet

AbsUseFallback

Keine

AutoDiscoveryRetryInterval

Keine

Set-CsClientPolicy

DisablePC2PCVideo

EnableP2PVideo

Set-CsConferencingPolicy

DisableRCCForwarding

AllowCallForwarding

Set-CsVoicePolicy

EnableUPNP

ucEnableSipSecurityMode

MaxAudioVideoBitRate

AudioBitRate

VideoBitRate

ucMaxVideoRateAllowed

Set-CsConferencingPolicy

Set-CsMediaConfiguration

In Lync Server 2010 werden Clientrichtlinien – mit Ausnahme derer, die für das Clientbootstrapping erforderlich sind – mithilfe von Windows PowerShell-Cmdlets oder der Lync Server-Systemsteuerung konfiguriert. In diesem Abschnitt werden die Windows PowerShell-Cmdlets und Parameter zusammengefasst, die den Office Communications Server 2007 R2-Gruppenrichtlinieneinstellungen entsprechen.

Die meisten der Gruppenrichtlinieneinstellungen aus Vorversionen von Office Communications Server können mithilfe der Windows PowerShell-Cmdlets New-CsClientPolicy oder Set-CsClientPolicy konfiguriert werden. Ausführliche Informationen finden Sie in der Lync Server-Verwaltungsshell-Dokumentation.

Die meisten der CsClientPolicy-Parameter haben denselben Namen wie die entsprechende Office Communications Server 2007 R2-Gruppenrichtlinie. Dieser Übersichtsabschnitt fasst die umbenannten, unveränderten und neuen Richtlinien zusammen, die mithilfe von CsClientPolicy festgelegt werden können.

In Lync Server 2010 umbenannte Richtlinien

Office Communications Server 2007 R2-Gruppenrichtlinie Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellung/CsClientPolicy-Parameter Beschreibung

AllowUnencryptedFileTransfer

EnableUnencryptedFileTransfer

Bei Festlegung auf "True" dürfen Benutzer Dateien mit externen Benutzern austauschen, deren Sofortnachrichtenprogramm keine verschlüsselten Dateiübertragungen unterstützt. Bei Festlegung auf "False" dürfen Benutzer Dateien nur mit externen Benutzern austauschen, deren Sofortnachrichtenprogramm verschlüsselte Dateiübertragungen unterstützt.

CallLogAutoArchivingPolicy

EnableCallLogAutoArchiving

Aktiviert bzw. deaktiviert die automatische Archivierung von Anrufprotokollen im Microsoft Outlook-Postfach.

DGRefreshPeriod

DGRefreshInterval

Gibt den Zeitraum an, den Lync 2010 wartet, bevor die Mitgliederliste einer Verteilergruppe automatisch aktualisiert wird, die in der Liste "Kontakte" erweitert wurde. (Erweitern einer Verteilergruppe bedeutet Anzeigen aller Mitglieder dieser Gruppe.) "DGRefreshInterval" kann auf einen beliebigen ganzzahligen Wert von 30 bis 28.800 Sekunden (acht Stunden) festgelegt werden. Die Standardeinstellung ist 28.800 Sekunden.

EnableFullScreenVideoPreviewDisabled

EnableFullScreenVideo

Bei Festlegung auf "True" bewirkt dieser Parameter zwei Einstellungen: 1) Aktiviert für Lync 2010-Anruf die Anzeige von Videos im Vollbildmodus im richtigen Seitenverhältnis und 2) deaktiviert die Videovorschau für alle Lync 2010-Videoanrufe. Bei Festlegung auf "False" stehen in Lync 2010 keine Videos im Vollbildmodus zur Verfügung, die Videovorschau hingegen schon.

IMAutoArchivingPolicy

EnableIMAutoArchiving

Aktiviert bzw. deaktiviert die automatische Archivierung von Sofortnachrichtenunterhaltungen im Outlook-Postfach.

MusicOnHoldAudioFile

MusicOnHoldAudioFile

Aktiviert oder deaktiviert die Option für den Benutzer, die Datei für die Wartemusik festzulegen.

MusicOnHoldDisabled

EnableClientMusicOnHold

Aktiviert oder deaktiviert die Wartemusik. Die entsprechende Gruppenrichtlinieneinstellung ist "DisableClientMusicOnHold". Diese Einstellungen gelten auch für Microsoft Lync 2010 Attendant.

NotificationsForNewSubscribers

EnableNotificationForNewSubscribers

Bei Festlegung auf "True" erhalten Sie immer dann, wenn Sie der Liste "Kontakte" einer Person hinzugefügt wurden, eine entsprechende Benachrichtigung. Darüber hinaus bietet das Benachrichtigungsdialogfeld Optionen zum Hinzufügen dieser Person zu Ihrer Liste "Kontakte" und Blockieren der Anzeige Ihrer Anwesenheitsinformationen. Bei Festlegung auf "False" werden Sie nicht benachrichtigt, wenn jemand Sie seiner Liste "Kontakte" hinzufügt.

PC2PCASEncryption

P2PAppSharingEncryption

Aktiviert oder deaktiviert die Verschlüsselung der Anwendungsfreigabe in Peer-zu-Peer-Unterhaltungen (mit zwei Teilnehmern).

PlayAbbrDialTone

PlayAbbreviatedDialTone

Bei Festlegung auf "True" wird ein dreisekündiger Wählton wiedergegeben, wenn ein Lync 2010-kompatibler Hörer abgenommen wird. (Ein Lync 2010-Hörer sieht aus wie ein normales Telefon, wird jedoch an einen USB-Anschluss am Computer angeschlossen und dient zum Tätigen von Lync 2010-Anrufen anstatt von "regulären" Telefonanrufen.) Bei Festlegung auf "True" wird ein dreißigsekündiger Wählton wiedergegeben, wenn ein Lync 2010-kompatibler Hörer abgenommen wird.

SafeTransfer

AttendantSafeTransfer

Automatische Telefonzentrale - Sichere Übertragung

In der folgenden Tabelle sind die unveränderten Richtlinien zusammengefasst, die mithilfe von CsClientPolicy festgelegt werden können.

Unveränderte Clientrichtliniennamen

Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellung/CsClientPolicy-Parameter Beschreibung

BlockConversationFromFederatedContacts

Blockiert Unterhaltungen von Verbundkontakten.

CalendarStatePublicationInterval

Legt ein Zeitintervall für die Veröffentlichung von Kalenderdaten in den Anwesenheitsinformationen fest.

CustomStateURL

Legt die URL für benutzerdefinierte Anwesenheitsstatus fest.

DisableCalendarPresence

Deaktiviert die Kalenderanwesenheitsinformationen.

DisableEmailComparisonCheck

Deaktiviert die E-Mail-Vergleichsprüfung für die Integration von Verbindungen mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten in Outlook.

DisableEmoticons

Deaktiviert das Anzeigen von Emoticons in Sofortnachrichten.

DisableFederatedPromptDisplayName

Verhindert die Anzeige des Anzeigenamens von Verbundkontakten im Benachrichtigungsdialogfeld (gilt nicht für Kontakte, die eine Verbindung mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten nutzen).

DisableFreeBusyInfo

Deaktiviert die Veröffentlichung von Informationen über den Frei/Gebucht-Zustand.

DisableHandsetOnLockedMachine

Konfiguriert die Verwendung von Telefonhörern bei gesperrtem Computer.

DisableHTMLIM

Verhindert HTML-Text in Sofortnachrichten.

DisableInkIM

Verhindert Freihand in Sofortnachrichten.

DisableMeetingSubjectAndLocation

Deaktiviert die Veröffentlichung von Informationen über Besprechungsbetreff und -ort.

DisableOneNote12Integration

Deaktiviert die Integration von Microsoft OneNote.

DisableOnlineContextualSearch

Deaktiviert die Online-Kontextsuche.

DisablePhonePresence

Deaktiviert Anwesenheitsinformationen für Anrufe.

DisablePICPromptDisplayName

Verhindert die Anzeige des Anzeigenamens von PIC-Kontakten (Public IM Connectivity) im Benachrichtigungsdialogfeld.

DisablePresenceNote

Deaktiviert den Anwesenheitshinweis.

DisableRTFIM

Verhindert die Anzeige von Rich-Text in Sofortnachrichten.

DisableSavingIM

Hindert Benutzer am Speichern von Sofortnachrichten.

EnableAppearOffline

Aktiviert den Status "Als offline anzeigen".

EnableEventLogging

Aktiviert die Ereignisprotokollierung für Lync 2010.

EnableSQMData

Gibt die Instrumentation an.

EnableTracing

Aktiviert die Ablaufverfolgung für Lync 2010.

EnableURL

Lässt Links in Sofortnachrichten zu.

MAPIPollInterval

Gibt an, wie oft Lync 2010 MAPI-Daten aus öffentlichen Ordnern von Exchange abruft. "MAPIPollInterval" kann auf einen Wert zwischen 5 Minuten und 480 Minuten (8 Stunden, einschließlich) festgelegt werden. Der Standardwert ist 30 Minuten.

MaximumNumberOfContacts

Gibt die maximal zulässige Anzahl von Kontakten eines Benutzers an. Dieser Parameter kann auf einen beliebigen ganzzahligen Wert von 0 bis 1000 festgelegt werden. Bei Festlegung auf 0 darf der Benutzer keine Kontakte haben.

WebServicePollInterval

Für Benutzer von Microsoft Exchange Server 2007 oder Microsoft Exchange Server 2010 gibt "WebServicePollInterval" an, wie oft Lync 2010 Daten aus Exchange-Webdiensten abruft. "WebServicePollInterval" kann auf einen beliebigen ganzzahligen Wert von 5 bis einschließlich 480 Minuten (8 Stunden) festgelegt werden. Der Standardwert lautet 30 Minuten.

In der folgenden Tabelle sind die neuen Richtlinien zusammengefasst, die mithilfe von CsClientPolicy festgelegt werden können.

Neue Lync Server 2010-Clientrichtlinien

Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellung/CsClientPolicy-Parameter Beschreibung

AbsUsage (In-Band)/AddressBookAvailability (Windows PowerShell)

Kann zum ausschließlichen Herunterladen des Adressbuchs, zur ausschließlichen Verwendung der Adressbuchwebsuche oder zur Verwendung beider Optionen festgelegt werden.

ConferenceIMIdleTimeout

Gibt die Anzahl von Minuten an, die ein Benutzer in einer Sofortnachrichtensitzung verbleiben darf, ohne dass er eine Sofortnachricht sendet oder empfängt.

CustomizedHelpURL

Ersetzt den standardmäßigen Lync 2010-Hilfe-Link durch den Link zu Ihrer organisationseigenen Hilfe. Zur Verwendung mit "EnableEnterpriseCustomizedHelp".

CustomLinkInErrorMessages

URL der Website, die Fehlermeldungen in Lync 2010 hinzugefügt werden kann.

DisableContactCardOrganizationTab

Aktiviert oder deaktiviert die Registerkarte "Organisation" für Visitenkarten

DisableFeedsTab

Aktiviert oder deaktiviert die Registerkarte für Aktivitätsfeeds.

DisablePoorDeviceWarnings

Deaktiviert Gerätewarnungen, die beim Ermitteln eines fehlerhaften oder veralteten Geräts angezeigt werden.

DisablePoorNetworkWarnings

Deaktiviert Warnungen zur Netzwerkqualität, die möglicherweise während einer Unterhaltung angezeigt werden.

DisplayPhoto

Legt fest, ob Fotos (sowohl des Benutzers als auch seiner Kontakte) angezeigt werden oder nicht.

DisplayPublishedPhotoDefault

Legt die Standardeinstellung für die Anzeige veröffentlichter Fotos anderer Kontakte fest. Diese Einstellung kann von Benutzern außer Kraft gesetzt werden.

EnableDelegation

Aktiviert die Anrufdelegierung. Siehe auch "EnableExchangeDelegationSync" in dieser Tabelle.

EnableDiagnosticsLogsCollection

Aktiviert oder deaktiviert die Schaltfläche zum Erfassen von Protokollen für die Untersuchung von Audio-, Video- oder Konnektivitätsproblemen. Mit dieser Funktion kann der Benutzer die erforderlichen Protokolle und Metriken erfassen und in einer CAB-Datei komprimieren. Anschließend lädt der Benutzer die Protokolle gemäß den Anweisungen des Administrators hoch, der die Protokolle zur Problembehandlung an Microsoft sendet.

EnableEnterpriseCustomizedHelp

Ermöglicht das Ersetzen des standardmäßigen Lync 2010-Hilfe-Links durch den Link zu Ihrer organisationseigenen Hilfe. Zur Verwendung mit "CustomizedHelpURL".

EnableExchangeContactSync

Bei Aktivierung erstellt Lync 2010 einen entsprechenden persönlichen Kontakt in Microsoft Outlook für jede Person in der Kontaktliste eines Benutzers.

EnableExchangeDelegateSync

Bei Aktivierung ruft der Client die Stellvertreter im Exchange-Kalender (Benutzer, die über Rechte zum Verfassen und Bearbeiten von Elementen im Kalender des Vorgesetzten verfügen) ab und verwendet diese Einstellungen zur Aktualisierung von Stellvertretern in Lync Server 2010. Verwenden Sie diese Einstellung gemeinsam mit der Einstellung "EnableDelegation", die mit den Cmdlets CsVoicePolicy oder in der Lync Server-Systemsteuerung konfiguriert werden kann.

EnableHotdesking

Bei Aktivierung kann sich ein Benutzer in einem freigegebenen Arbeitsbereich über sein Lync Server 2010-Konto bei einem Telefon mit Lync 2010 Phone Edition anmelden.

EnableVOIPCallDefault

Bei Aktivierung wird ein Lync 2010-Anruf getätigt, sobald ein Benutzer die Anruf-per-Mausklick-Funktion verwendet.

ExcludedContactFolders

Gibt an, welche Microsoft Outlook-Kontaktordner (falls vorhanden) nicht durchsucht werden sollen, wenn Lync 2010 nach neuen Kontakten sucht.

HotdeskingTimeout

Timeoutintervall für einen an einem sog. Hotdesk-Telefon angemeldeten Benutzer.

MaximumDGsAllowedInContactList

Gibt die maximale Anzahl von Verteilergruppen an, die ein Benutzer als einzelnen Kontakt konfigurieren darf.

MaxPhotoSizeKB

Legen Sie diese Richtlinie auf den Wert 0 fest, um Fotos aus Lync 2010 zu entfernen und die Benutzeroberfläche für Fotos zu deaktivieren. Standard: 10.

PhotoUsage

Aktiviert oder deaktiviert die Anzeige von Fotos.

PolicyEntry

Bietet eine Möglichkeit zum Hinzufügen von Einstellungen, die nicht von den Standardparametern abgedeckt werden.

SearchPrefixFlags

Stellt die Adressbuchattribute dar, die durchsucht werden sollen, wenn ein Benutzer einen neuen Kontakt sucht.

ShowManagePrivacyRelationships

Aktiviert oder deaktiviert die Option Private Beziehungen verwalten im Menü Ansicht nach.

ShowRecentContacts

Blendet die Option Letzte Kontakte im Menü Anzeigeoptionen ein oder aus.

ShowSharepointPhotoEditLink

Steuert, ob die Auswahlmöglichkeiten für In "Meine Website" bearbeiten in den Optionen Mein Bild für die Benutzer angezeigt werden. Über In "Meine Website" bearbeiten können Benutzer ein Bild aus einer Microsoft SharePoint-Website vom Typ "Meine Website" anzeigen.

SPSearchCenterExternalURL

Externe URL für die SharePoint-Website, die für Stichwortsuchen (auch Expertensuchen genannt) verwendet wird. Diese URL wird unten in den Ergebnissen einer Stichwortsuche angezeigt, die in Lync 2010 eingeblendet werden. Wenn der Benutzer auf diese URL klickt, wird sein Webbrowser mit der SharePoint-Website geöffnet, auf der der Benutzer Suchen mithilfe der Suchfunktionen von SharePoint durchführen kann.

SPSearchCenterInternalURL

Interne URL für die SharePoint-Website, die für Stichwortsuchen (auch Expertensuchen genannt) verwendet wird. Diese URL wird unten in den Ergebnissen einer Stichwortsuche angezeigt, die in Lync 2010 eingeblendet werden. Wenn der Benutzer auf diese URL klickt, wird sein Webbrowser mit der SharePoint-Website geöffnet, auf der der Benutzer Suchen mithilfe der Suchfunktionen von SharePoint durchführen kann.

SPSearchExternalURL

Interne URL für die SharePoint-Website, die für Stichwortsuchen (auch Expertensuchen genannt) verwendet wird. Lync 2010 nutzt die SharePoint-Website mit dieser URL, wenn ein externer Benutzer (d. h. ein Benutzer, der von außerhalb der Firewall der Organisation auf das System zugegriffen hat) eine Stichwortsuche durchführt.

SPSearchInternalURL

Lync 2010 nutzt die SharePoint-Website mit dieser URL, wenn ein interner Benutzer (d. h. ein Benutzer, der sich innerhalb der Firewall der Organisation angemeldet hat) eine Stichwortsuche durchführt.

Ausführliche Informationen finden Sie in den folgenden Themen:

In der folgenden Tabelle sind die Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellungseinstellungen und Windows PowerShell-Cmdlets aufgeführt, die entweder nicht mit der Windows PowerShell konfigurierbar sind oder mit einem anderen Windows PowerShell-Cmdlet als New-CsClientPolicy oder Set-CsClientPolicy konfiguriert werden. Viele dieser Einstellungen entsprechen den Communications Server 2007 R2-Gruppenrichtlinien und wurden in Lync Server 2010 umbenannt.

Communications Server 2007 R2-Gruppenrichlinien – Entsprechungen

Office Communications Server 2007 R2-Gruppenrichtlinieneinstellung Lync Server 2010-In-Band-Bereitstellungseinstellung Windows PowerShell-Cmdlet Cmdlet-Parameter

AbsInsideURL

AbsInternalServerUrl

Keine

Keine

AbsOutsideURL

AbsExternalServerUrl

Keine

Keine

Portrange\MaxMediaPort

ucMaxMediaPort

CsConferencingConfiguration

ClientMediaPortRange (gibt die Gesamtanzahl von Ports an, die für Clientmediendaten verfügbar sind; der Standardwert lautet 40)

Portrange\MinMediaPort

ucMinMediaPort

CsConferencingConfiguration

ClientMediaPort (repräsentiert die erste Portnummer, die für Clientmediendaten verwendet wird)

Portrange\Enabled

ucPortRangeEnabled

CsConferencingConfiguration

ClientMediaPortRangeEnabled

DisableApplicationSharingControl

AllowParticipantControl

CsConferencingPolicy

AllowExternalUserControl

DisableDataConferencing

EnableDataCollaboration

CsConferencingPolicy

EnableDataCollaboration

DisableAVConferencing

AllowIPAudio, AllowIPVideo

CsConferencingPolicy; CsUser

AllowIPAudio, AllowIPVideo; AudioVideoDisabled

DisableFileTransfer

AllowFileTransfer

CsFileTransferFilterConfiguration (Lync 2010)CsConferencingPolicy (Webkonferenzen)

--

IMWarning

IMWarning

CsIMFilterConfiguration

WarnMessage

MRASServerURI

mrasURI

Keine

Keine

PC2PCAVEncryption

ucPC2PCAVEncryption

CsMediaConfiguration

EncryptionLevel

msRTCLine

Zeile

CsUser

LineURI

TelephonyMode

TelephonyMode

CsUser

EnterpriseVoiceEnabled, RemoteCallControlTelephonyEnabled

ExUMEnabled

ExUMEnabled

CsUser

MCSVoiceMail

DisableSimultaneousRinging

AllowSimultaneousRinging

CsVoicePolicy

AllowSimulRing

VoicemailURI

VoicemailURI

Keine

Keine

 
Anzeigen: