Zusammenfassung der Änderungen

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-11-11

In der vorliegenden Tabelle werden die wichtigsten Änderungen an der vorhandenen Funktionalität, Topologie und Terminologie zwischen Microsoft Lync Server 2010 und der Vorgängerversion, Microsoft Office Communications Server 2007 R2, beschrieben. Ausführliche Informationen zu diesen Änderungen und eine Liste der neuen Funktionen in Lync Server 2010 finden Sie in den weiteren Abschnitten dieses Dokuments.

 

Funktion Microsoft Lync Server 2010

Betriebssystemunterstützung

Es werden ausschließlich die 64-Bit-Editionen von Windows Server 2008 R2 und Windows Server 2008 SP2 unterstützt. Windows Server 2003 wird nicht unterstützt.

Einstellungen für Benutzer- und Bereitstellungskonfiguration

Viele der Konfigurationseinstellungen, die zuvor in Active Directory-Domänendienste (AD DS) oder in der Windows-Verwaltungsinstrumentierung (WMI) verwaltet wurden, werden nun im zentraler Verwaltungsspeicher gespeichert. Einige Benutzereinstellungen, beispielsweise die Telefonnummer des Benutzers, wird weiterhin in den Active Directory-Domänendiensten (AD DS) gespeichert.

Topologieüberprüfung und Zentralisierung, Serverbereitstellung

Im zentraler Verwaltungsspeicher werden auch Informationen zur Lync Server-Bereitstellung und -Topologie gespeichert und verwaltet. Bevor Sie eine Lync Server-Rolle auf einem Server installieren können, muss dieser Server der Topologie im zentraler Verwaltungsspeicher hinzugefügt werden. Auf dem zentraler Verwaltungsserver erfolgt die Speicherung des zentraler Verwaltungsspeicher. Außerdem wird auf dem Verwaltungsserver die Topologie überprüft, bevor sie auf den Servern bereitgestellt wird.

Befehlszeilenschnittstelle

Die Lync Server-Verwaltungsshell stellt eine neue Methode zur Ausführung von Verwaltungsaufgaben dar. Es handelt sich bei der Lync Server-Verwaltungsshell um eine leistungsstarke Verwaltungsoberfläche, die auf der Windows PowerShell-Befehlszeilenschnittstelle aufbaut und einen umfangreichen Satz an Cmdlets für Lync Server 2010 umfasst. Sie ersetzt und erweitert in großem Umfang "LCSCmd.exe".

Grafische Verwaltungstools

Bei den neuen grafischen Verwaltungstools, zusammengefasst in der Lync Server-Systemsteuerung, handelt es sich um webbasierte Tools, mit denen Sie Ihre Systeme von einem beliebigen Standort im Unternehmensnetzwerk verwalten können. Die Installation spezieller Verwaltungssoftware ist hierbei nicht erforderlich. Diese Tools ersetzen die MMC-Snap-In (Microsoft Management Console) vorheriger Versionen.

Neuer webbasierter Client

Microsoft Lync Web App ist die neue browserbasierte Version von Lync 2010. Sie ermöglicht Benutzern ohne Lync Server-Konto oder installiertem Lync 2010-Client die Teilnahme an Besprechungen. Die Serversoftware zur Unterstützung von Lync Web App wird als Bestandteil des Front-End-Servers automatisch installiert; es sind keine weiteren Installationsschritte erforderlich. Diese Client- und Serverkomponenten ersetzen die Communicator Web Access-Funktion.

Director-Serverrolle

Der Director ist nun eine vollwertige Serverrolle. Wenn Sie einen Server als Director konfigurieren, ist eine Benutzerverwaltung auf diesem Server nicht möglich. Sie können weiterhin einen einzelnen Director-Server oder einen Director-Pool konfigurieren. Der Director-Server wird nicht als Standard Edition-Server oder Enterprise Edition-Server eingestuft.

A/V-Konferenzserver

Aus Gründen der Skalierbarkeit und Leistung können Sie die A/V-Konferenzfunktionalität in einer eigenen Serverrolle konfigurieren, dem A/V-Konferenzserver. Sie können einen einzelnen A/V-Konferenzserver oder einen Pool konfigurieren. Sie können den A/V-Konferenzserver weiterhin gemeinsam mit dem Front-End-Server ausführen.

Verbundener Vermittlungsserver

Der Vermittlungsserver kann jetzt zusammen mit dem Front-End-Server ausgeführt werden.

Mobilitätsfeature

Das neue Mobilitätsfeature unterstützt Lync 2010-Funktionen auf einer Vielzahl von mobilen Geräten. Beispielsweise können Sie ein mobiles Gerät verwenden, um die Anwesenheit zu prüfen, Sofortnachrichten zu senden oder an einer Konferenz teilzunehmen. Das Mobilitätsfeature wird mit dem kumulativen Update für Lync Server 2010: November 2011 eingeführt.

 
Anzeigen: