Erstellen einer QoS-Richtlinie für Lync Server

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2014-06-23

DSCPs (Differentiated Services Code Points) markieren IP-Pakete mit dem Datenverkehrstyp, der in ihnen enthalten ist. Anhand dieser Informationen stellt QoS (Quality of Service) die Priorität des Pakets relativ zu anderem Netzwerkdatenverkehr fest. Wenn in Ihrem Netzwerk QoS aktiviert ist, können Sie diese Funktion nutzen, indem Sie DSCP-Markierung auf Servern mit Microsoft Lync Server 2010 und auf Lync 2010-Clients aktivieren. Bei Lync Server- und Lync-Clients ist es erforderlich, dass verschiedene Medien unterschiedliche Portbereiche verwenden. Dadurch kann das Betriebssystem Windows oder Windows Server den Datenverkehrstyp erkennen und für jedes Paket die entsprechende DSCP-Markierung gemäß dem verwendeten Port vornehmen. Informationen zum Erstellen einer QoS-Richtlinie für Clients finden Sie unter Erstellen einer QoS-Clientrichtlinie.

noteHinweis:
Auf allen Servern mit Lync Server 2010 muss entweder das Betriebssystem Windows Server 2008 R2 oder Windows Server 2008 ausgeführt werden.

Bei Lync Server können Sie richtlinienbasierten QoS verwenden, um jedem Medienpaket die richtige Priorität zuzuweisen. Sie müssen für jeden Datenverkehrstyp, für den Sie QoS nutzen möchten, eine Richtlinie erstellen. Das Verfahren ist für jeden Datenverkehrstyp gleich. Nur für den Edgeserver weicht das Verfahren zum Erstellen einer QoS-Richtlinie hiervon ab, wie unter Erstellen einer QoS-Richtlinie für den A/V-Edgedienst beschrieben.

  1. Melden Sie sich als Mitglied der Gruppe Administratoren am Computer an.

  2. Öffnen Sie ein Eingabeaufforderungsfenster: Klicken Sie auf Start. Geben Sie im Feld Suchen die Zeichenfolge gpedit.msc ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

  3. Erweitern Sie in der Konsolenstruktur den Knoten Computerkonfiguration und dann Windows-Einstellungen, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Richtlinienbasierter QoS, und klicken Sie dann auf Neue Richtlinie erstellen.

  4. Geben Sie im Feld Richtlinienname einen beschreibenden Namen für die zu erstellende Richtlinie ein, z. G. "Lync Server Audio QoS".

  5. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen DSCP-Wert angeben, und wählen Sie dann den DSCP-Wert aus, den Sie diesem Medientyp während der Planungsphase zugewiesen haben.

  6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Ausgehende Drosselungsrate angeben, und klicken Sie auf Weiter.

  7. Wenn díese Richtlinie für alle Anwendungen gelten soll, klicken Sie auf Alle Anwendungen. Soll sie nur für Lync Server gelten, klicken Sie auf Nur Anwendungen, bei denen es sich um folgende ausführbare Datei handelt. Geben Sie im entsprechenden Feld den Namen der ausführbaren Datei für die Serveranwendung ein, und klicken Sie auf Weiter.

    noteHinweis:
    Zu den Namen der ausführbaren Dateien für die Anwendungen, für die Sie QoS aktivieren können, gehören folgende: ASMCUSvc.exe, AVMCUSvc.exe, MediationServerSvc.exe und OcsAppServerHost.exe. Weitere Informationen dazu finden Sie unter Planen der Dienstqualität (Quality of Service, QoS) in der Betriebsdokumentation.
  8. Lassen Sie zu, dass die Richtlinie für alle Quell- und Ziel-IP-Adressen gilt (Standardeinstellung), und klicken Sie dann auf Weiter.

  9. Klicken Sie im Feld Wählen Sie das Protokoll aus, auf das diese QoS-Richtlinie angewendet wird auf TCP und UDP.

  10. Klicken Sie unter Geben Sie die Quellportnummer an auf Von dieser Quellportnummer bzw. diesem -bereich. Geben Sie im entsprechenden Feld den Portbereich für den während der Planung angegebenen Medientyp ein, und klicken Sie dann auf Fertig stellen.

Sie müssen den Server neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.

 
Anzeigen: