Installieren von Betriebssystem und erforderlicher Software auf Standard Edition-Servern

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-10-17

Nachdem Sie die Hardware- und Systeminfrastruktur eingerichtet haben, müssen Sie die geeigneten Windows-Betriebssysteme und Updates sowie alle weiteren erforderlichen Softwarekomponenten auf sämtlichen Servern installieren, die Sie bereitstellen. Dies schließt die Lync Server 2010-Serverrollen und zusätzliche Infrastrukturserver und SQL Server-basierte Server ein, die für Ihre Bereitstellung erforderlich sind.

noteHinweis:
Im vorliegenden Abschnitt wird die Installation der Betriebssysteme und der erforderlichen Softwarekomponenten für interne Server beschrieben. Wenn Sie Edgeserver zur Unterstützung des externen Benutzerzugriffs bereitstellen, müssen Sie außerdem Betriebssysteme und erforderliche Softwarekomponenten für diese Server installieren, Edgeserver und Reverseproxyserver eingeschlossen. Ausführliche Informationen zum Vorbereiten von Servern auf die Unterstützung des externen Benutzerzugriffs finden Sie unter Vorbereiten der Installation von Servern im Umkreisnetzwerk in der Bereitstellungsdokumentation für Edgeserver.

Installieren Sie auf jedem bereitgestellten Server das geeignete Windows-Betriebssystem:

Installieren Sie die für Lync Server 2010 erforderlichen Windows-Updates auf jedem Server:

Lync Server 2010 erfordert die Installation zusätzlicher Softwarekomponenten auf Servern:

  • Erforderliche Software für Server mit Lync Server 2010. Die zusätzlich erforderlichen Softwarekomponenten für Server mit Lync Server richten sich danach, welche Serverrolle bereitgestellt wird. Ausführliche Informationen zu den spezifischen Anforderungen für die einzelnen Server finden Sie unter Zusätzliche Softwareanforderungen in der Planungsdokumentation.

  • Lync Server erfordert Microsoft .NET Framework 3.5 mit SP1. Sie sollten das Update anwenden, das im Microsoft Knowledge Base-Artikel 981575 zum Thema: "Auftreten eines Speicherlecks in einer .NET Framework 2.0-basierten Anwendung, die die AesCryptoServerProvider-Klasse verwendet" unter http://support.microsoft.com/kb/981575/de-de beschrieben wird. Außerdem sollten Sie das im Microsoft Knowledge Base-Artikel 975954 zum Thema: "Korrektur: Ausführung einer .NET Framework 2.0-basierten Anwendung führt zu einer System.AccessViolationException-Ausnahme oder zu einem Deadlock von zwei Threads in einer Anwendungsdomäne" unter http://support.microsoft.com/kb/975954/de-de beschriebene Update anwenden.

  • Windows Media Format-Laufzeitkomponente Auf allen Front-End-Servern und Standard Edition-Servern, auf denen die Konferenzfunktion bereitgestellt wird, muss die Windows Media Format-Laufzeitkomponente installiert sein. Die Windows Media Format-Laufzeitkomponente ist für die WMA-Dateien (Windows Media Audio) erforderlich, die in der Anwendung zum Parken von Anrufen, in der Ansageanwendung und in der Reaktionsgruppenanwendung für die Wiedergabe von Ansagen und Musik verwendet werden.

    Es wird empfohlen, die Windows Media Format-Laufzeitkomponente vor der Installation von Lync Server 2010 zu installieren. Wenn Lync Server 2010 diese Software auf dem Server nicht findet, werden Sie zur Installation aufgefordert. Zum Abschließen der Installation müssen Sie dann den Server neu starten.

    importantWichtig:
    Mit der Veröffentlichung von Windows Server 2008 R2 SP1 hat sich der Name des Pakets geändert, das die Windows Media Format-Laufzeitkomponente enthält. Die skriptgesteuerten Methoden im Bereitstellungs-Assistenten für Lync 2010 Server geben den aktualisierten Paketnamen noch nicht wieder.
    Wenn Sie Lync <Server auf einem Computer mit Windows Server 2008 R2 SP1 bereitstellen, müssen Sie die Windows Media Format-Laufzeitkomponente mithilfe der unten angegebenen Befehlszeile installieren und anschließend das System neustarten, damit die Änderung wirksam wird. Wenn Sie den Bereitstellungs-Assistenten vor Anwenden der Laufzeitkomponente verwenden, wird die Laufzeitkomponente nicht installiert, weil der Bereitstellungs-Assistent versucht, die Windows Server 2008- oder Windows Server 2008 R2-Laufzeitkomponente anzuwenden. Dabei tritt dann ein Fehler auf, weil das vom Bereitstellungs-Assistent erwartete Paket nicht vorhanden ist. Der Fehler wird möglicherweise übersehen, da es sich nur um eine kleine Unstimmigkeit handelt. Sie beheben dieses Problem, indem Sie die Laufzeitkomponente entweder vor oder aber nach dem Ausführen des Bereitstellungs-Assistenten anwenden. Starten Sie anschließend den Computer neu, um die Installation der Laufzeitkomponente abzuschließen.

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Windows Media Format-Laufzeitkomponente auf Servern mit Windows Server 2008 zu installieren:

    %systemroot%\system32\pkgmgr.exe /quiet /ip /m:%windir%\servicing\Packages\Microsoft-Windows-Media-Format-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~6.0.6001.18000.mum

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Windows Media Format-Laufzeitkomponente auf Servern mit Windows Server 2008 R2 zu installieren:

    %systemroot%\system32\dism.exe /online /add-package /packagepath:%windir%\servicing\Packages\Microsoft-Windows-Media-Format-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~6.1.7600.16385.mum /ignorecheck

    Führen Sie den folgenden Befehl aus, um die Windows Media Format-Laufzeitkomponente auf Servern mit Windows Server 2008 R2 SP1 zu installieren:

    %systemroot%\system32\dism.exe /online /add-package /packagepath:%windir%\servicing\Packages\Microsoft-Windows-Media-Format-Package~31bf3856ad364e35~amd64~~6.1.7601.17514.mum /ignorecheck

  • Erforderliche Software für Datenbankserver. Ausführliche Informationen zu den erforderlichen Windows-Updates für Datenbankserver, einschließlich Back-End-Datenbank, Archivierungsdatenbank und Überwachungsdatenbank, finden Sie in der SQL Server 2008-Dokumentation unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=202921&clcid=0x407 und in der SQL Server 2008 R2-Dokumentation unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=218015&clcid=0x407.

    noteHinweis:
    Lync Server 2010 installiert SQL Server 2008 Express automatisch auf jedem Standard Edition-Server und jedem Server mit Lync Server 2010, auf dem sich der lokale Konfigurationsspeicher befindet. Nach dem Bereitstellen der Server können Sie die RTC-Datenbank auf dem Standard Edition-Server und die RTCLocal-Datenbanken auf den anderen Serverrollen auf SQL Server 2008 R2 Express upgraden, indem Sie den Setup-Assistenten für SQL Server 2008 R2 Express ausführen und die Upgradeoption auswählen. Wiederholen Sie diesen Vorgang für jede RTC- und RTCLocal-Datenbank.
  • Message Queuing. Message Queuing-Rollenkomponenten (aus als MSMQ bezeichnet) und Verzeichnisdienstintegration sollten auf dem Front-End-Server und dem Archivierungsserver installiert sein, wenn Sie planen, die Archivierungsserverrollen von Lync Server 2010 bereitzustellen. Die Message Queuing-Komponenten können über den Server-Manager oder unter Verwendung von servermanagercmd.exe bereitgestellt werden. Ausführliche Informationen hierzu finden Sie unter "Installieren von Message Queuing" unter http://go.microsoft.com/fwlink/?linkid=205338&clcid=0x407.

    Führen Sie die folgenden Schritte aus, um Message Queuing mithilfe des Windows PowerShell-Cmdlets Add-WindowsFeature zu installieren:

    1. Verwenden Sie unter dem Betriebssystem Windows Server 2008 R2 x64 Windows PowerShell 2.0.

    2. Geben Sie an der Windows PowerShell-Eingabeaufforderung Folgendes ein: Import-Module servermanager, und drücken Sie die EINGABETASTE.

    3. Geben Sie dann Add-WindowsFeature  MSMQ-Server,  MSMQ-Directory ein, und drücken Sie die EINGABETASTE.

 
Anzeigen: