Exportieren von Testfällen für das VoIP-Routing in Lync Server 2013

 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2012-11-01

Testfälle bieten Ihnen die Möglichkeit, VoIP-Routen in Ihrer Organisation zu testen: So legen Sie zum Beispiel fest, welche Nummer gewählt werden soll und welche Wähleinstellungen und VoIP-Richtlinie verwendet werden sollen, und Lync Server überprüft dann, ob die angegebene Nummer unter diesen Bedingungen erfolgreich in das PSTN-Netzwerk geroutet werden kann.

Testfälle, die mithilfe der Lync Server-Systemsteuerung erstellt werden können, werden für gewöhnlich nur auf dem Server gespeichert, auf dem sie ursprünglich erstellt und ausgeführt wurden. Sie können jedoch in Form von XML-Dateien (mit der Erweiterung VTEST) exportiert und dann auf anderen Servern importiert werden. Auf diese Weise können Sie den gleichen Test auf verschiedenen Computern, die sich an unterschiedlichen Stellen in Ihrer Topologie befinden, ausführen.

  1. Klicken Sie in Lync Server-Systemsteuerung auf VoIP-Routing und dann auf VoIP-Routing testen .

  2. Wählen Sie auf der Registerkarte VoIP-Routing testen den Testfall (oder die Testfälle) aus, die exportiert werden sollen. Sie können mehrere Fälle auswählen, indem Sie auf den ersten Fall klicken, der exportiert werden soll, und beim Klicken auf weitere Fälle die STRG-Taste gedrückt halten.

  3. Klicken Sie auf Aktion und dann auf Testfälle exportieren .

  4. Wählen Sie im Dialogfeld Speichern unter einen Ordner aus, in dem die exportierten Testfälle gespeichert werden sollen, und geben Sie einen Namen für die resultierende XML-Datei im Feld Dateiname ein. Wenn Sie mehrere Testfälle exportieren, werden alle Testfälle in einer einzelnen XML-Datei gespeichert.

  5. Klicken Sie auf Speichern , um die Testfälle zu speichern.

 
Anzeigen: