Installieren von Reporting Services über die Eingabeaufforderung

 

Betrifft: SQL Server 2016

Reporting Services unterstützt eine Befehlszeileninstallation vom SQL Server-Setupprogramm aus. Dieses Thema enthält mehrere Beispiele für die Installation über die Befehlszeile, die speziell für Reporting Services gelten. Eine vollständige Beschreibung der für alle SQL Server-Komponenten verfügbaren Befehlszeilenoptionen finden Sie unter Installieren von SQL Server 2016 von der Eingabeaufforderung. Die Befehlszeilenoptionen für das Reporting Services-Add-In für SharePoint-Produkte werden in diesem Thema nicht behandelt. Informationen zur Befehlszeileninstallation des Add-Ins finden Sie unter Installieren des Add-Ins mithilfe der Installationsdatei "rsSharePoint.msi".

Betrifft: Reporting Services im SharePoint-Modus | Reporting Services im einheitlichen Modus

RSINSTALLMODE (einheitlicher Modus)

Die primäre Eingabeeinstellung zum Installieren von Reporting Services ist die /RSINSTALLMODE-Eingabeeinstellung. Die Einstellung verfügt über zwei Optionen: DefaultNativeMode und FilesOnlyMode.

Wenn das SQL Server-Datenbankmodul in die Installation eingeschlossen wird, lautet der standardmäßige RSINSTALLMODE "DefaultNativeMode". Wird das SQL Server-Datenbankmodul nicht in die Installation einbezogen, lautet der standardmäßige RSINSTALLMODE "FilesOnlyMode". Wenn Sie "DefaultNativeMode" auswählen, ohne dass das SQL Server-Datenbankmodul in die Installation einbezogen wird, wird der RSINSTALLMODE bei der Installation automatisch in "FilesOnlyMode" geändert. Weitere Informationen zu den Eingabeeinstellungen finden Sie unter Installieren von SQL Server 2016 von der Eingabeaufforderung.

Beispiele für die Installation des einheitlichen Modus

Im folgenden Beispiel wird Folgendes installiert und folgende Konten werden konfiguriert:

  • Reporting Services im einheitlichen Modus.

  • Die SQL Server-Datenbankmodul.

  • Der SQL Server-Agent für die Abonnementfunktionen von Reporting Services.

  • SQL Server Management Studio.

Setup.exe /q /IACCEPTSQLSERVERLICENSETERMS /ACTION="install" /ERRORREPORTING=1 /UPDATEENABLED="False" /INSTANCENAME="MSSQLSERVER" /FEATURES="SQLEngine,Adv_SSMS,RS" /RSINSTALLMODE="DefaultNativeMode" /SQLSVCACCOUNT="redmond\sqlcl01" /SQLSVCPASSWORD="Things4everAnother1#GoneAway!1" /AGTSVCACCOUNT="redmond\sqlcl01" /AGTSVCPASSWORD="Things4everAnother1#GoneAway!1" /SQLSYSADMINACCOUNTS="redmond\craigg"  

RSSHPINSTALLMODE (SharePoint-Modus)

Die Eingabeeinstellung zum Installieren von Reporting Services im SharePoint-Modus ist /RSSHPINSTALLMODE. Die Eingabeeinstellung hat eine Option: SharePointFilesOnlyMode. Mit der Option werden alle für den SharePoint-Modus benötigten Dateien installiert, nach der Installation sind jedoch Konfigurationsschritte erforderlich. Die zusätzlichen Konfigurationsschritte werden mithilfe der SharePoint-Zentraladministration ausgeführt. Weitere Informationen finden Sie unter Installieren des ersten Berichtsservers im SharePoint-Modus.

Beispiele für die Installation des SharePoint-Modus

Im folgenden Beispiel werden SQL Server, der Datenbankmoduldienst und Reporting Services im SharePoint-Modus sowie das Reporting Services-Add-In für SharePoint (RS_SHPWFE) installiert.

setup /q /ACTION=install /FEATURES=SQL, RS_SHP, RS_SHPWFE,TOOLS /INSTANCENAME=MSSQLSERVER /SQLSYSADMINACCOUNTS="BUILTIN\ADMINISTRATORS" /RSSVCACCOUNT="NT AUTHORITY\NETWORK SERVICE" /SQLSVCACCOUNT="NT AUTHORITY\NETWORK SERVICE" /AGTSVCACCOUNT="NT AUTHORITY\NETWORK SERVICE"  

Im folgenden Beispiel wird nur der SharePoint-Modus von Reporting Services installiert.

Setup.exe /q /ACTION="Install" /IACCEPTSQLSERVERLICENSETERMS /FEATURES="RS_SHP" /INSTANCEDIR="C:\Program Files\Microsoft SQL Server" /INSTALLSHAREDDIR="C:\Program Files\Microsoft SQL Server" /INSTALLSHAREDWOWDIR="C:\Program Files (x86)\Microsoft SQL Server" /INSTALLSQLDATADIR="C:\Program Files\Microsoft SQL Server" /SECURITYMODE="SQL" /SAPWD="*****" /PID="[Your PID Value]" /SQLSYSADMINACCOUNTS="[Account Name]" "AutoSql Admin Group" /ASSYSADMINACCOUNTS="[Account Name]" /UPDATEENABLED="False"  
  

Beispiele für ein Upgrade des SharePoint-Modus

Im folgenden Beispiel wird der SharePoint-Modus von Reporting Services aktualisiert. Das Kennwort des vorhandenen Berichtsserver-Dienstkontos lautet RSUPGRADEPASSWORD. RSUPGRADEPASSWORD ist ein Pflichtfeld in einem Upgradeszenario, sofern das Reporting Services-Dienstkonto kein integriertes Konto ist.

Setup.exe /q /ACTION="Upgrade" /INSTANCENAME="MSSQLSERVER" /PID="[PID value]" /FTSVCACCOUNT="[DOMAIN\ACCOUNT]" /FTSVCPASSWORD="[ACCOUNTPASSSWORD]" /UPDATEENABLED="False" /IACCEPTSQLSERVERLICENSETERMS /RSUPGRADEPASSWORD="******"  

Das folgende Beispiel kann verwendet werden, um eine Installation des SharePoint-Modus zu aktualisieren, die auf der Architektur für den gemeinsamen SharePoint-Dienst basiert. Im Beispiel wird der ALLOWUPGRADEFORSSRSSHAREPOINTMODE-Schalter verwendet. Der Schalter wird nicht zum Upgrade älterer Versionen benötigt, die nicht auf der Architektur für den gemeinsamen Dienst basieren:

  • SQL Server 2008 R2

  • SQL Server 2008

Setup.exe /q /ACTION="Upgrade" /INSTANCENAME="MSSQLSERVER" /PID="[Your PID Value]" /FTSVCACCOUNT="[ACCOUNT Name]" /FTSVCPASSWORD="****" /UPDATEENABLED="False" /IACCEPTSQLSERVERLICENSETERMS /ALLOWUPGRADEFORSSRSSHAREPOINTMODE="True"  

Installieren von SQL Server 2016 von der Eingabeaufforderung
SysPrep-Parameter
Installieren von PowerPivot über die Eingabeaufforderung

Community-Beiträge

HINZUFÜGEN
Anzeigen: