Exportieren (0) Drucken
Alle erweitern

Planungsmodellkonzepte für BI-Planungslösungen und -Szenarien

SharePoint 2010
 

Gilt für: SharePoint Server 2010 Enterprise

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-01-28

Inhalt dieses Artikels

HinweisNote
Ein Beispiel aller fünf Datenquellenansichten, die in der Beispielanwendung verwendet werden, und weitere Informationen zum Data Warehouse für die Planung finden Sie unter Leitfaden für die Planungsmodellierung und Berichterstellung für BI-Planungslösungen und -Szenarien.

Die Größe einer Dimension hängt von der Anzahl der Elemente und ihren Eigenschaften ab. Beim Erstellen einer Dimension wird empfohlen, die Anzahl der Attributhierarchien zu begrenzen, da dadurch die Verarbeitungsleistung von SSAS verbessert wird. Wenn Sie ferner die Anzahl der Elemente der Dimension auf die für die Planung benötigte Mindestanzahl beschränken, was zu kleineren Cuberäumen führt, wird insgesamt eine bessere Abfrageleistung erreicht.

Mitunter ist es hilfreich, zur Verbesserung von Navigation und Leistung zwei getrennte Dimensionen zu einer zusammenzuführen. Die zusammengeführte Dimension fungiert anschließend als gültige Kombination der beiden Dimensionen, und zum Unterstützen der Filterlogik kann eine Navigationshierarchie erstellt werden. Nehmen Sie als Beispiel die beiden Dimensionen "Region" und "Abteilung". Die kombinierte Dimension kann "Region/Abteilung" genannt werden und über einen eindeutigen Beschriftungscode verfügen, der basierend auf der Kombination aus Regions- und Abteilungscodes generiert wird. Die kombinierte Dimension kann zu einer Verbesserung der Navigation durch den Cuberaum und seiner Dimensionalität führen.

Bei Verwenden von Hierarchien über- und untergeordneter Elemente wird empfohlen, die Anzahl der Hierarchieebenen zu begrenzen. Je mehr Ebenen eine solche Hierarchie hat, desto mehr Rechenarbeit muss der Server mit SSAS beim Beantworten von Abfragen leisten. Der Grund ist, dass Abfragen, die Daten auf Zwischenebenen der Hierarchie benötigen, dynamisch berechnet werden müssen.

Hierarchien über- und untergeordneter Elemente sind für Planungsszenarien sehr hilfreich. Jedes Element kann problemlos so konfiguriert werden, dass die vollständigen Details von Elementeigenschaften für alle Elemente der Hierarchie angezeigt werden.

Für Planungszwecke reicht ein einzelnes Measure für eine Measuregruppe aus. Zusätzliche Measures können als Dimensionselemente definiert werden, die anschließend als eindeutige Segmente für das Speichern zusätzlicher Daten in einem Cube fungieren können. Was sind die Vorteile eines einzelnen Faktenmeasures?

  • Die Faktentabelle muss nicht geändert werden, wenn weitere Measures hinzugefügt werden.

  • Ein klarerer Faktentabellenentwurf, da eine Faktenzeile einem Faktendatensatz entspricht.

Fanden Sie dies hilfreich?
(1500 verbleibende Zeichen)
Vielen Dank für Ihr Feedback.
Microsoft führt eine Onlineumfrage durch, um Ihre Meinung zur MSDN-Website zu erfahren. Wenn Sie sich zur Teilnahme entscheiden, wird Ihnen die Onlineumfrage angezeigt, sobald Sie die MSDN-Website verlassen.

Möchten Sie an der Umfrage teilnehmen?
Anzeigen:
© 2015 Microsoft