Bearbeiten der Eigenschaften des Monitoring Servers und des Archivierungsservers

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-01-27

Für dieses Beispiel werden die Überwachungs- und Archivierungsdatenbank auf derselben Instanz ausgeführt wie der Front-End-Pool. Die Abbildung zeigt den Front-End-Pool und die Überwachungs- und Archivierungspools als unabhängige Pools, die auf derselben SQL Server-Instanz (rtc) ausgeführt werden. Wenn Sie die aus dem Planungstool in den Topologie-Generator exportierte Topologie ändern, müssen Sie den vollqualifizierten Domänennamen (Fully Qualified Domain Name, FQDN) sowohl für den Monitoring Server als auch für den Archivierungsserver angeben.

So bearbeiten Sie den FQDN für Monitoring Server und Archivierungsserver
  1. Starten des Topologie-Generators: Klicken Sie auf Start, zeigen Sie auf Alle Programme und dann auf Microsoft Lync Server 2010, und klicken Sie anschließend auf Lync Server-Topologie-Generator.

  2. Erweitern Sie im Topologie-Generator bei geöffneter Datei Redmond.tbxml (aus dem letzten Verfahren) den Knoten Redmond und dann den Knoten Monitoring Server.

  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den standardmäßigen Eintrag Archivierungs- und Monitoring Server, und klicken Sie dann auf Eigenschaften bearbeiten.

  4. Geben Sie den FQDN des Monitoring Servers ein, und klicken Sie dann auf OK.

    Topologie-Generator: Monitoring Server-Pools

    noteHinweis:
    In diesem Beispiel werden Monitoring Server und Archivierungsserver gemeinsam auf dem Computer ausgeführt und verwenden daher denselben FQDN. Wenn der Monitoring Server und der Archivierungsserver gemeinsam ausgeführt werden, können ihre Datenbanken auf dem gleichen Server oder gemeinsam auf einem anderen Server gehostet oder auf zwei unterschiedliche Datenbankserver aufgeteilt werden. Ausführliche Informationen zur gemeinsamen Ausführung von Monitoring Server und Archivierungsserver finden Sie unter Planen der Überwachung.

 
Anzeigen: