DNS

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-02

Bei dieser Testtopologie wurde eine Split-Brain-DNS-Konfiguration verwendet. Das heißt, der übergeordnete DNS-Namespace war contoso.com, aber Auflösungseinträge für interne und externe Benutzer wurden separat verwaltet. Diese Konfiguration erlaubt die Ankündigung einer einzigen URL für jeden einzelnen Lync Server-Dienst, während für interne und externe Benutzer separate Server und Routes zum Zugriff auf diese Dienste aufrechterhalten werden.

DNS und DNS-Lastenausgleich wurden gemäß bewährten Methoden von Microsoft bereitgestellt. Ausführliche Informationen finden Sie unter DNS-Anforderungen für Front-End-Pools, DNS-Anforderungen für die automatische Clientanmeldung, Ermitteln der DNS-Anforderungen und DNS-Lastenausgleich in der Planungsdokumentation.

Windows DNS kann alle DNS-Aufgaben für Lync Server-Dienste abwickeln. Im aktuellen Fall haben wir aber den F5 Global Traffic Manager (GTM) verwendet, um differenziertere Informationen über den Standort und die Lastverteilung zu erhalten.

Windows DNS war für contoso.com autorisierend für die Auflösung sowohl interner als auch externer Benutzer. Dienstnamen (z. <B. pool1 für HTTPS-Anforderungen), die einen globalen Lastenausgleich erforderten, wurden an die GTMs delegiert, sodass Windows DNS Eigentümer des allgemeinen contoso.com-Namespace blieb, der GTM aber den erforderlichen Lastenausgleich durchführen konnte. In diesem Fall verwendeten wir den GTM zur Verwaltung von Auflösungseinträgen für den HTTPS-Zugriff. Dieser Ansatz kann jedoch erweitert werden, sodass auch Einträge für andere Dienste eingeschlossen sind.

Die folgenden Listen geben eine Momentaufnahme der Konfiguration sowohl der internen als auch der externen DNS-Server wieder, die wir in unseren Tests verwendet haben.

  • Windows DNS wird verwendet und ist für die Zone contoso.com autorisierend.

  • ap.contoso.com zeigt auf die externe Netzwerkschnittstelle des Zugriffs-Edgediensts.

  • webconf.contoso.com zeigt auf die externe Netzwerkschnittstelle des Webkonferenz-Edgediensts.

  • avedge.contoso.com zeigt auf die externe Netzwerkschnittstelle des A/V-Edgediensts.

  • Die Zone wip.contoso.com wird an ein Global Server Load Balancer-System (GSLB) delegiert, in diesem Fall den F5 GTM.

  • proxy.contoso.com erhält den CNAME-Eintrag proxy.wip.contoso.com, wodurch dem GTM die Auflösungs- und Lastenausgleichsaufgaben übertragen werden.

  • proxy.wip.contoso.com wird auf dem GTM konfiguriert, damit die Benutzer per Lastenausgleich zu den HTTP-Reverseproxys umgeleitet werden.

  • Windows DNS wird verwendet und ist für die Zone contoso.com autorisierend.

  • Die Zone wip.contoso.com wird an ein Global Server Load Balancer-System (GSLB) delegiert, in diesem Fall den F5 GTM.

  • webpool1.contoso.com erhält den CNAME-Eintrag webpool1.wip.contoso.com, wodurch dem GTM die Auflösungs- und Lastenausgleichsaufgaben übertragen werden.

  • webpool1.wip.contoso.com wird auf dem GTM konfiguriert, damit di Benutzer per Lastenausgleich zu den virtuellen IP-Adressen der Front-Ends der Lastenausgleichssysteme umgeleitet werden.

 
Anzeigen: