Empfehlungen für die Vorgehensweise bei Failbacks

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-03-02

Für ein Failback und das Fortsetzen des normalen Betriebs am Standort Nord führen Sie die folgenden Schritte aus:

  1. Stellen Sie die Netzwerkverbindung zwischen den beiden Standorten wieder her. Die Qualitätsmerkmale der Netzwerkverbindung (zum Beispiel Bandbreite, Latenz und Paketverlustrate) sollten mit denen vor dem Failover vergleichbar sein.

  2. Stellen Sie sicher, dass die geographisch redundanten Hardwaregeräte zum Lastenausgleich am Standort Süd mit den entsprechenden Gegenstücken am Standort Nord kommunizieren können. Zudem sollten Sie sicherstellen, dass die Hardwaregeräte zum Lastenausgleich am Standort Nord wieder den normalen Betrieb aufgenommen haben.

  3. Synchronisieren Sie erneut den Speicher, damit die Daten in Nord und Süd auf dem gleichen Stand sind.

  4. Sorgen Sie dafür, dass alle Server und die notwendige Infrastruktur am Standort Nord wieder online sind. Ist die Störung am Standort Nord sehr schwerwiegend, kann es notwendig sein, mit der Wiederherstellung ganz von vorne zu beginnen. Bei einem längeren Stromausfall am Standort Nord sollte beispielsweise die Anlage automatisch wieder in den Onlinemodus wechseln (zumindest unter verwalteter Aufsicht).

    Beachten Sie, dass es bei einem Start eines Front-End-Servers vor dem DNS-Server und den Domänencontrollern zu einem fehlerhaften Start kommen kann. Starten Sie diesen Server dann manuell, nachdem der DNS-Server und die Domänencontroller ausgeführt werden.

  5. Sollten viele oder alle Server am Standort Nord ausgefallen sein, starten Sie sie in der folgenden Reihenfolge:

    • Starten Sie die DNS-Server und Domänencontroller.

    • Stellen Sie sicher, dass die Firewalls aktiviert sind.

    • Starten Sie die Edgeserver.

    • Starten Sie die SQL-Server.

    • Starten Sie den Archivierungsserver und den Monitoring Server.

    • Starten Sie den Directorpool.

    • Starten Sie den A/V-Konferenzpool.

    • Starten Sie die Exchange-Server.

    • Starten Sie schließlich die Front-End-Server.

  6. Nachdem Sie die SQL-Server im vorherigen Schritt gestartet haben, können Sie ein Failback für die Servercluster von Süd nach Nord durchführen, damit die Clusterressourcen in den Besitz der Server am Standort Nord übergehen. Erst an dieser Stelle wirkt ergeben sich eventuell Auswirkungen auf die Benutzer. Sollten die Benutzer eine neue Aktion ausführen, wie etwa das Veröffentlichen der Anwesenheit oder Planen einer Konferenz, wird dieser Vorgang während des Failbacks nicht ausgeführt. Die Benutzer bleiben jedoch angemeldet..

 
Anzeigen: