Zusammenfassung der Migrationsphasen und -schritte

Lync Server 2010
 

Letztes Änderungsdatum des Themas: 2011-07-18

In diesem Thema finden Sie eine Zusammenfassung aller Phasen und Schritte für die Migration von Microsoft Office Communicator 2007 R2 zu Microsoft Lync Server 2010.

Bevor Sie mit dem Migrationsprozess beginnen, sollten Sie spezielle Überlegungen im Zusammenhang mit mehreren Migrationsaspekten berücksichtigen und einplanen.

Migrationsschritte für Phase 1

Schritt Beschreibung Dokumentation

Vorbereiten der Benutzermigration

Sie sollten ein paar Benutzer als Testbenutzer und eine Benutzergruppe für den Pilotpool festlegen.

Benutzermigration

Planen der Migration von Archivierungs- und Monitoring Servern

Lync Server 2010-Archivierungs- und Monitoring Server können keine Daten der Bereitstellung der Vorversion erfassen, und Archivierungs- und Monitoring Server der Vorversion können keine Daten der Lync Server 2010-Bereitstellung erfassen. Wenn Sie während der Koexistenzphase der Migration Archivierungs- und Überwachungsfunktionen wünschen, müssen Sie mehrere Punkte berücksichtigen.

Migrieren von Archivierungservern und Monitoring Servern

Planen der Verwaltung der Server nach der Migration

Während der Koexistenzphase der Migration müssen Sie die Verwaltungstools verwenden, die der zu verwaltenden Serverversion entsprechen.

Verwalten von Servern nach der Migration

Planen der Migration mehrerer Pools und Standorte

Lync Server 2010 unterstützt Bereitstellungen mit mehreren Standorten bzw. mehreren Pools. Für die Migration mehrerer Pools von der Bereitstellung der Vorversion sind spezielle Überlegungen erforderlich.

Migrieren von mehreren Standorten und Pools

Bevor Sie mit der Migration beginnen, müssen Sie mehrere vorbereitende Aufgaben ausführen, um Ihre Umgebung für die Migration vorzubereiten.

Migrationsschritte für Phase 2

Schritt Beschreibung Dokumentation

Anwenden von Office Communicator 2007 R2-Updates

Wenden Sie die für die Migration zu Lync Server 2010 erforderlichen Office Communicator 2007 R2-Updates an.

Anwenden von Office Communications Server 2007 R2-Updates

Ausführen von Best Practice Analyzer

Führen Sie Best Practice Analyzer aus, um zu bestimmen, ob Ihre Bereitstellung der Vorversion gemäß den Best Practices von Microsoft konfiguriert ist.

Ausführen von Best Practices Analyzer

Sichern von Systemen und Daten

Führen Sie eine vollständige Systemsicherung aus, und dokumentieren Sie das bestehende System, einschließlich einer Bestandsaufnahme der Benutzerkonten.

Sichern von Systemen und Daten

Konfigurieren der Clients für die Migration

Konfigurieren Sie die Clients im bestehenden System als Vorbereitung auf die Migration.

Konfigurieren von Clients für die Migration

Stellen Sie einen Pilotpool bereit, der Ihren Architekturplänen für Lync Server entspricht. In diesem Pilotpool führen Sie Topologieinformationen und Konfigurationseinstellungen aus Ihrer bestehenden Bereitstellung zusammen.

Migrationsschritte für Phase 3

Schritt Beschreibung Dokumentation

Bestimmen der Architektur für den Pilotpool

Überprüfen Sie die für dieses Dokument verwendete Referenztopologie. Die in diesem Dokument beschriebenen Schritte basieren auf der Referenztopologie. Die Schritte können in Abhängigkeit von Ihrer Lync Server-Bereitstellung variieren.

Architektur des Lync Server 2010-Pilotpools

Bereitstellen des Pilotpools

Stellen Sie einen Pilotpool bereit, welcher dieselben Features und Arbeitsauslastungen wie die Bereitstellung der Vorversion aufweist. Wenn Sie die Archivierung und Überwachung während der Migration fortsetzen möchten, schließen Sie diese Features in die Pilotbereitstellung ein.

Bereitstellen des Pilotpools von Lync Server 2010

Überprüfen der Pilotpoolkoexistenz

Nachdem Sie den Pilotpool bereitgestellt haben und bevor Sie mit der Migration zu Lync Server beginnen, sollten Sie Poolinformationen anzeigen, um die Koexistenz des Vorversionspools und des Pilotpools zu überprüfen.

Überprüfen der Koexistenz der Pilotinstallation mit Pools der Vorversion

Zum Zusammenführen Ihres Vorversionspools mit Ihrem Lync Server 2010-Pilotpool müssen Sie zuerst Topologieinformationen zusammenführen und anschließend Richtlinien und Konfigurationseinstellungen der Vorversion importieren.

Migrationsschritte für Phase 4

Schritt Beschreibung Dokumentation

Installieren des Schnittstellenpakets für die Abwärtskompatibilität mit der Windows-Verwaltungsinstrumentation

Installieren Sie das Schnittstellenpaket für die Abwärtskompatibilität mit der Windows-Verwaltungsinstrumentation (Windows Management Instrumentation, WMI) als Voraussetzung zum Ausführen des Zusammenführungs-Assistenten des Topologie-Generators.

Installieren des Pakets für die WMI-Abwärtskompatibilität

Zusammenführen von Topologien mithilfe des Topologie-Generators

Führen Sie den Zusammenführungs-Assistenten des Topologie-Generators aus, um Ihre Topologieinformationen der Vorversion mit Ihrer Lync Server-Topologie zusammenzuführen.

Zusammenführen mithilfe des Zusammenführungs-Assistenten des Topologie-Generators

Importieren von Richtlinien und Einstellungen

Führen Sie das Cmdlet Import-CsLegacyConfiguration aus, um Richtlinien, VoIP-Routen, Wählpläne, Communicator Web Access-URLs und Einwahlnummern in Lync Server zu importieren. Überprüfen Sie anschließend, ob alle Richtlinien importiert wurden.

Importieren von Richtlinien und Einstellungen

Überprüfen der Topologieinformationen

Zeigen Sie die Topologie im Topologie-Generator an, und überprüfen Sie, ob das Zusammenführen erfolgreich ausgeführt wurde. Führen Sie das Cmdlet Get-CsConferenceDirectory aus, um zu überprüfen, ob die Konferenzverzeichnisinformationen importiert wurden.

Überprüfen von Topologieinformationen

Konfigurieren Sie den Pilotpool, um die Kommunikation der Benutzer zwischen dem Vorversionspool und dem Pilotpool zu ermöglichen, und verschieben Sie einige Benutzer in den Pilotpool.

Migrationsschritte für Phase 5

Schritt Beschreibung Dokumentation

Herstellen einer Verbindung zwischen dem Pilotpool und dem Edgeserver der Vorversion

Konfigurieren Sie für Lync Server die Verwendung der Partnerverbundroute, die vom Vorversionspool verwendet wird.

Verbinden des Pilotpools mit Edgeservern der Vorversionsumgebung

Autorisieren der Verbindung mit dem Edgeserver der Vorversion

Fügen Sie den Lync Server-Front-End-Server oder den Standard Edition-Server und Director in Ihrem Pilotpool der Liste der Server hinzu, die eine Verbindung mit dem Edgeserver der Vorversion herstellen dürfen. Dieser Schritt ist bei A/V-Konferenzen (Audio/Video) für Benutzer erforderlich, die über den Edgeserver der Vorversion teilnehmen.

Autorisieren einer Verbindung zum Office Communications Server 2007 R2-Edgeserver

Herstellen einer Verbindung zwischen dem Pilotpool und dem Vermittlungsserver der Vorversion

Konfigurieren Sie für Lync Server die Verwendung des Vermittlungsservers, der vom Vorversionspool verwendet wird.

Verbinden des Pilotpools mit Vermittlungsservern der Vorversion

Verschieben einiger Benutzer in den Pilotpool

Verschieben Sie mithilfe der Lync Server 2010-Systemsteuerung oder Lync Server-Verwaltungsshell einige Benutzer zu Testzwecken in den Pilotpool. Stellen Sie vor der Verwendung des Cmdlets Move-CsLegacyUser sicher, dass die Benutzerreplikation erfolgreich abgeschlossen wurde.

Verschieben mehrerer Benutzer in den Pilotpool

Sie können Benutzergruppen in den Pilotpool von Lync Server 2010 verschieben. Stellen Sie vor der Verwendung des Cmdlets Move-CsLegacyUser sicher, dass die Benutzerreplikation erfolgreich abgeschlossen wurde.

Überprüfen Sie nach dem Zusammenführen von Informationen und dem Konfigurieren des Pilotpools, ob die Konfigurationseinstellungen ordnungsgemäß importiert wurden und ob der Pilotpool erwartungsgemäß funktioniert, bevor Sie den Migrationsprozess fortsetzen.

Migrationsschritte für Phase 6

Schritt Beschreibung Dokumentation

Überprüfen der Konfigurationseinstellungen

Überprüfen Sie, ob die Richtlinien und Einstellungen im Vorversionspool in Lync Server importiert wurden.

Überprüfen von Konfigurationseinstellungen

Funktionstest des Pilotpools

Führen Sie Funktionstests mit Pilotbenutzern aus, um sicherzustellen, dass der Pilotpool erwartungsgemäß funktioniert.

Ausführen von Funktionstests für Arbeitsauslastungen (optional)

Fügen Sie dem Pilotpool einen Edgeserver und einen Director hinzu.

Migrationsschritte für Phase 7

Schritt Beschreibung Dokumentation

Bereitstellen von Pilot-Director und -Edgeservern

Definieren Sie einen Directorpool und einen Edgeserverpool. Installieren Sie die Dateien auf dem Director und den Edgeservern, konfigurieren Sie Zertifikate, und starten Sie Dienste. Überprüfen Sie anschließend, ob der Pilotpool und der Vorversionspool ordnungsgemäß ausgeführt werden und ob sie verwaltet werden können.

Bereitstellen von Pilotinstallationen für Directors und Edgeserver

Schließen Sie die Routenkonfiguration, verschieben Sie Benutzer, und migrieren Sie Reaktionsgruppen und Exchange Unified Messaging (UM)-Kontakte in den Pilotpool.

Migrationsschritte für Phase 8

Schritt Beschreibung Dokumentation

Konfigurieren der Partnerverbundrouten und des Mediendatenverkehrs

Stellen Sie die Partnerverbund- und Mediendatenverkehrrouten von der Bereitstellung der Vorversion auf den Lync Server-Edgeserver und -Director um:

  1. Entfernen Sie die Partnerverbundzuordnung der Vorversion aus dem Lync Server-Standort.

  2. Konfigurieren Sie den Edgeserver der Vorversion als Nicht-Partnerverbund-Edgeserver.

  3. Konfigurieren Sie Zertifikate auf dem Lync Server-Edgeserver.

  4. Ändern Sie die Partnerverbundroute der Vorversion auf die Verwendung des Lync Server-Edgeservers.

  5. Aktualisieren Sie den nächsten Partnerverbundhop für denLync Server-Edgeserver.

  6. Konfigurieren Sie den ausgehenden Medienpfad für den Lync Server-Edgeserver.

  7. Aktivieren Sie den Partnerverbund für den Lync Server-Edgeserver, veröffentlichen Sie die Konfigurationsänderungen, und konfigurieren Sie dann den Lync Server-Edgeserver.

Konfigurieren von Partnerverbundrouten und Mediendatenverkehr

Überprüfen des Partnerverbunds und des Remotezugriffs für externe Benutzer

Führen Sie Funktionstests aus, um sicherzustellen, dass der Partnerverbund erwartungsgemäß ausgeführt wird, und testen Sie dabei alle von Ihrer Organisation unterstützten externen Benutzertypen.

Überprüfen des Partnerverbunds und Remotezugriffs für externe Benutzer

Verschieben der restlichen Benutzer

Verschieben Sie die restlichen Benutzer aus dem Vorversionspool in den Pilotpool, und überprüfen Sie die zugewiesene Konferenzrichtlinie. Stellen Sie vor der Verwendung des Cmdlets Move-CsLegacyUser sicher, dass die Benutzerreplikation erfolgreich abgeschlossen wurde.

Sicherstellen der abgeschlossenen Benutzerreplikation

Verschieben der verbleibenden Benutzer zu Lync Server 2010 (Migration von Office Communications Server 2007 R2)

Verschieben mehrerer Benutzer

Migrieren der Reaktionsgruppen

Stellen Sie sicher, dass die Reaktionsgruppenanwendung im Pilotpool installiert ist, und verschieben Sie dann die Reaktionsgruppeneinstellungen vom Vorversionspool zum Lync Server-Pool. Vergewissern Sie sich, dass alle Agentgruppen, Warteschlangen und Workflows in Lync Server importiert wurden.

Migrieren von Reaktionsgruppen

Testen der Reaktionsgruppen

Führen Sie Funktionstests aus, um sicherzustellen, dass die importierten Reaktionsgruppen erwartungsgemäß funktionieren.

Ausführen von Funktionstests für Reaktionsgruppen

Verschieben von Exchange Unified Messaging (UM)-Kontaktobjekten

Migrieren Sie Kontaktobjekte für automatische Telefonzentralen und den Abonnentenzugriff in den Lync Server-Pool, und führen Sie dann auf dem Server mit Microsoft Exchange ein Skript aus, um sie den Exchange UM-IP-Gateways und Sammelanschlüssen hinzuzufügen.

Verschieben von Exchange Unified Messaging-Kontaktobjekten

Sicherstellen, ob die Exchange UM-Kontaktobjekte aus dem Vorversionspool entfernt wurden

Stellen Sie im Vorversionspool sicher, dass keine Exchange UM-Kontaktobjekte mehr vorhanden sind.

Überprüfen der vollständigen Entfernung aller Exchange UM-Kontaktobjekte aus dem Pool der Vorversion

Migrieren und konfigurieren Sie zusätzliche Features, entfernen Sie Archivierungs- und Monitoring Server der Vorversion, konfigurieren Sie Vermittlungsserver, und stellen Sie Lync Server-Clients bereit.

Migrationsschritte für Phase 9

Schritt Beschreibung Dokumentation

Migrieren von Einwahlnummern

Verschieben Sie die Kontaktobjekte für Einwahlnummern nach Lync Server.

Migrieren von Zugriffsnummern für Einwahlkonferenzen

Aktivieren der Outlook Web App- und Instant Messaging-Integration in Microsoft Exchange 2010 SP1

Erstellen Sie einen vertrauenswürdigen Anwendungspool, und fügen Sie den Exchange 2010 SP1-Clientzugriffsserver (Client Access Server, CAS) als vertrauenswürdigen Anwendungsserver hinzu.

Aktivieren von Exchange 2010 SP1 Outlook Web App und der Aktivierung von Sofortnachrichten

Migrieren des Adressbuchs

Falls Sie die Bereitstellung der Vorversion für das Adressbuch durch Gruppieren von Adressbucheinträgen nach der Organisationseinheit (Organizational Unit, OU) oder durch Bearbeiten der Adressbuchnormalisierungsregeln angepasst haben, konfigurieren Sie Lync Server für diese Anpassungen. Falls Sie das Adressbuch nicht angepasst haben, wird es zusammen mit der restlichen Topologie zu Lync Server migriert, und es ist keine weitere Konfiguration erforderlich.

Migrieren von Adressbüchern

Aktivieren der Remoteanrufsteuerung

Konfigurieren Sie Lync Server für das Routing von CSTA-Anforderungen, und konfigurieren Sie Lync Server-Benutzer für die Remoteanrufsteuerung. (Die Installation eines SIP/CSTA-Gateways für die Remoteanrufsteuerung ist eine Voraussetzung für die Migration.)

Aktivieren der Remoteanrufsteuerung

Entfernen von Archivierungs- und Monitoring Servern der Vorversion

Nachdem alle Benutzer aus allen Vorversionspools entfernt wurden, können Archivierungs- und Monitoring Server in der Bereitstellung der Vorversion entfernt werden.

Entfernen von Archivierungsservern und Monitoring Servern der Vorversion

Migrieren des Vermittlungsservers

Nachdem alle Benutzer zu Lync Server verschoben wurden, konfigurieren Sie den Lync Server-Vermittlungsserver. Sie müssen Vorversionsgateways upgraden oder austauschen, den Lync Server-Vermittlungsserver konfigurieren und dann VoIP-Routen auf die Verwendung des neuen Vermittlungsservers umstellen.

Migrieren des Vermittlungsservers

Verwenden von Anwendungen basierend auf Microsoft Unified Communications Managed API (UCMA) 2.0 Core SDK

Lync Server 2010 ist mit Microsoft Unified Communications Managed-API (UCMA) 3.0 Core SDK kompatibel. Sie können jedoch festlegen, dass Benutzer während der Koexistenzphase in einem Lync Server-Pool eine UCMA 2.0-Anwendung in einem Vorversionspool verwenden können.

Migrieren von auf Microsoft UCMA (Unified Communications Managed API) 2.0 Core SDK basierenden Anwendungen

Konfigurieren von vertrauenswürdigen Anwendungsservern

Falls Sie nach der Zusammenführung der Vorversionstopologie und der Lync Server-Topologie einen neuen vertrauenswürdigen Anwendungsserver erstellen, legen Sie für den nächsten Hoppool einen Lync Server-Pool fest.

Konfigurieren von vertrauenswürdigen Anwendungsservern

Konfigurieren der Seite für die Besprechungsteilnahme

Konfigurieren Sie die Seite für die Besprechungsteilnahme für die Lync Server-Clients, mit denen die Benutzer an einer geplanten Besprechung teilnehmen können.

Konfigurieren der Seite für den Besprechungsbeitritt

Bereitstellen von Clients

Konfigurieren Sie Richtlinien für Benutzer und Clients, und stellen Sie Lync Server 2010-Clients bereit.

Bereitstellen von Lync Server 2010-Clients

Nachdem Sie alles aus dem Vorversionspool verschoben haben, können Sie den Pool und die Server außer Betrieb nehmen.

Migrationsschritte für Phase 10

Schritt Beschreibung Dokumentation

Verschieben von Konferenzverzeichnissen

Verschieben Sie Konferenzverzeichnisse nach Lync Server. Mit dem während des Zusammenführungsvorgangs ausgeführten Cmdlet Import-CsLegacyConferenceDirectory werden nur Informationen zur Unterstützung der Interoperabilität importiert. Konferenzverzeichnisse müssen in den Lync Server-Pool verschoben werden, bevor der Vorversionspool außer Betrieb genommen wird, da andernfalls Einwahlkonferenzen nicht mehr verwendet werden können.

Verschieben von Konferenzverzeichnissen

Außerbetriebnehmen der Vorversionsserver und -pools

Nehmen Sie Vorversionspools außer Betrieb, und entfernen Sie Vorversionsserver und -serverrollen.

Außerbetriebsetzen von Servern und Pools

Entfernen des BackCompat-Standorts im Topologie-Generator

Entfernen Sie den BackCompat-Standort, nachdem alle Pools deaktiviert wurden.

Entfernen von "BackCompatSite"

Sofortnachrichten und Anwesenheitsfeatures werden von Lync Web App nicht unterstützt. Falls Sie browserbasierte Sofortnachrichten und Anwesenheitsfeatures benötigen, müssen Sie einen Server mit Communicator Web Access verwalten. Falls Sie Sofortnachrichten und Anwesenheitsfeatures nicht für Browserszenarien benötigen, können Sie diese Phase überspringen.

Migrationsschritte für Phase 11

Schritt Beschreibung Dokumentation

Erneutes Bereitstellen von Communicator Web Access

Nehmen Sie Communicator Web Access außer Betrieb, wenn Sie Ihre Vorversionspools außer Betrieb nehmen. Stellen Sie anschließend Communicator Web Access erneut bereit. Wählen Sie im Bereitstellungs-Assistenten einen Lync Server 2010-Pool als nächsten Hopserver aus, um anonyme Benutzer zu unterstützen. Verwenden Sie nach der erneuten Bereitstellung von Communicator Web Access den Topologie-Generator, um Ihre Topologie zusammenzuführen und zu veröffentlichen.

Erneutes Bereitstellen von Communicator Web Access (Version 2007 R2) für Sofortnachrichten und Anwesenheitsinformationen

 
Anzeigen: